Das Imperium der Wölfe

Das_Imperium_der_W__lfe.jpg
Als Hörbuch, gelesen von Joachim Kerzel.
Im Türkenviertel von Paris werden drei Leichen gefunden – alle drei weiblich, rothaarig und illegal, alle drei bestialisch gefoltert und verstümmelt. Für den jungen ermittelnden Inspektor Paul Nerteaux tragen die Verbrechen die Handschrift eines psychopathischen Serienkillers, doch als er den Türken-Insider Jean-Louis Schiffer – aufgrund seiner extrabrutalen, aber äußerst effizienten Methoden eine lebende Polizeilegende – zu dem Fall hinzuzieht, tauchen bald erste Verbindungen zur türkischen Mafia und deren Todesschwadron, den Grauen Wölfen, auf … Zur gleichen Zeit wird Anna Heymes, Gattin eines hochrangigen Pariser Polizeibeamten, in einem Militärkrankenhaus neurologisch behandelt, weil sie im Begriff ist, auf mysteriöse Weise ihr Gedächtnis zu verlieren. Angeblich. Denn in Wahrheit ist Anna dabei, ihr Gedächtnis wieder zu finden …

Meine Gedanken zum Buch: 

Ein superspannender Krimi, düster und gewalttätig, nichts für schwache Nerven. Interessant ist die Darstellung der Pariser Türken-Mafia, die, wie ich gelesen habe, durchaus auf der Realität basiert. Etwas weit hergeholt und sehr vereinfacht erscheint mir hingegen die psychische Manipulation von Anna, da würde wahrscheinlich jeder Wissenschaftler laut aufschreien.
 
Das Buch bietet immer wieder Überraschungen, mit denen man einfach nicht gerechnet hätte und nimmt laufend neue Wendungen. Die Charaktere sind stark und unabhängig, gewinnen noch mehr durch die wunderbare Stimme von Joachim Kerzel. Etwas ungewohnt ist allerdings der häufige Wechsel der Perspektive. Grangé baut hier über einen längeren Abschnitt (etwa die Hälfte des Buches) Identifikationspersonen auf, die er dann wieder fallen läßt und andere, die zunächst nur in Nebenrollen in Erscheinung traten, ins Rampenlicht rückt.
 
Ein spannender Thriller, der ja auch hervorragend verfilmt wurde - Jean Reno at his best!

Verlag: 
Lübbe
Auflage: 
1. Auflage
ISBN: 
ISBN-13: 978-3785735251