Dangerous Davies "Auf eigene Faus"

eigene_Faust.jpg"Das ist er", sagte Davies und legte Mrs. Dulcimans Foto ihres Ehemanns in die Mitte. "Der Mann, den alle so innig verabscheuen. Vernon Algernon Dulciman, in den Sechzigern, einsfüunfundsiebzig groß, aufrechte, fast militärisch zu nennende Haltung, obwohl er sich vielleicht hängen lässt, wenn keiner hinschaut; kleiner Schnurrbart, künstliches Gebiß, helle wache Augen und eine Menge Charme, wenn es ihm gerade zuspaß kommt. Hat sich am 14. September 1988 aus dem Leben seiner Frau verabschiedet, um sich nie wieder blicken zu lassen."
"Wer hat ihr das Gebiß geschickt?" fragte Mod. Davies sagte: "Also.." Jemma war ihm einen Blick zu. "Nach übereinstimmender Meinung hat Mrs. Duldciman das Päcken an sich selbst adressiert."
Mod war überrascht, verstand aber sofort: "Um dir Beine zu machen", nickte er. "Schlau."
"Sie ist eine pfiffige alte Dame", erwiderte Davies.

Meine Gedanken zum Buch: 

Ein Englischer Krimi der in den 80er Jahren spielt. Für zwischendurch eine gemütliche Lektüre zum Lesen.

"Lassen Sie den Hund doch laufen!" rief die türkisgrüne Frau ihm nach. "Es ist zwar verboten, aber man kann doch nicht durchs Leben gehen und nur tun, was erlaubt ist!"

Seitenangabe für Zitat1: 
52
Verlag: 
DuMont Buchverlag. Köln
Auflage: 
deutsche Erstauflage
ISBN: 
3-7701-3361-7