Babycakes (Tollivers Reisen)

Band vier der „Stadtgeschichten“ spielt sich wieder rund um das Haus in der Barbary Lane 28 ab. Diesmal geht es um den Hausmann Brian und seine Karriere-Ehefrau Mary Ann, denen trotz heftigster Versuche eines nicht gelingen will: ein Kind. Hilfe naht von Königin Elisabeth II., auf Staatsbesuch in San Francisco, und von einem flotten Leutnant, der von der königlichen Yacht desertiert. Weitere Assistenz beim Kindermachen: ein trauernder schwuler Nachbar sowie eine dubiose Organisation zur Vermittlung exotischer Bräute. „Ein unaufdringliches kleines Meisterwerk“ (USA Today)

Meine Gedanken zum Buch: 

Der vierte Teil der "Stadtgeschichten" beschäftigt sich wieder einmal mit brisanten Themen. Eines davon ist der endgültige Ausbruch der - damals noch Schwulenseuche genannten - Krankheit AIDS. Freunde sterben, und die einst so fröhliche Community wird immer vorsichtiger und misstrauischer. Mary-Ann hingegen steht zwischen der Entscheidung Karriere oder Kind und wird von Brian immer mehr in die Enge getrieben, der garnicht ahnt, dass es an ihm liegen könnte, wenn seine Träume nicht wahr werden. Auch Mona findet sich wieder ein, und letztendlich treffen sich wieder einmal alle Fäden in der Barbary Lane.   Auch nach dem vierten Buch bin ich mit den Figuren immer noch nicht warm geworden. Man kennt sie natürlich mittlerweile ganz gut, aber irgendwie schaffen sie es nicht, mich zu berühren. Die Geschchte hat durchaus Tiefgang, aber indem manche Themen zu sehr ins Lächerliche gezogen werden, hat man nie wirklich das Gefühl, dass die Figuren besonders mit ihren Problemen zu kämpfen haben. Ein Muss für Fans der Serie, für mich gerade gut genug, um auch noch Teil fünf zu lesen.

Verlag: 
Black Swan
Auflage: 
New Edition
ISBN: 
ISBN-13: 978-0552998796