vorübergehend tot

vor__bergehend.jpgSookie Stackhouse arbeitet in einer Kleinstadt in Louisiana als Kellnerin. Sie geht selten aus, da ihr eine besondere Gabe zu schaffen macht: Sie kann Gedanken lesen. Doch dann taucht Bill auf und Sookie hört kein Wort von dem, was er denkt. Er ist groß, düster, gutaussehend und - ein Vampir.

Meine Gedanken zum Buch: 

Ich lasse Zitate für das Buch sprechen:
 
S. 250 "Möchtest du lieber kein Paar mehr mit mir sein?"
 
S. 256 Ich spürte, wie mein Gesicht in tausend Stücke zerfiel.
 
S. 275 Mein Verstand irrte umher wie ein Hamster im Laufrad.
 
S. 305 Dann stand ich stocksteif und völlig still da, wobei mir war, als spüre ich die Fühler zucken, die ich in alle Richtungen ausgefahren hatte und mit denen ich angestrengt lauschte.

"Weißt du, einmal hörte ich im Radio eine Informationssendung", sagte ich völlig unvermittelt. "Es ging um Kryogenik, genauer gesagt darum, daß viele Leute sich entscheiden, nur ihren Kopf einfrieren zu lassen, weil das wesentlich billiger ist, als den ganzen Körper einzufrieren."
"Umm?"
"Rate mal, welches Lied sie am Schluß der Sendung spielten?"
"Ich kann das nicht erraten, Sookie. Welches Lied spielten sie denn?"
"Put Your Head on My Shoulder."

Seitenangabe für Zitat1: 
283
Verlag: 
Feder & Schwert
Auflage: 
1. veränderte Neuauflage 2009
ISBN: 
978-3-937255-14-9

Kommentare

Ich hab so gut wie alle Bücher aus dieser Serie gelesen und mich glänzend dabei amüsiert. Eine gute Mischung aus Fantasy und ChickLit, und für mich als Vampirbuchsammlerin sowieso ein Muss. Ein echter Tipp, wenn man sich mal harmlos aber spannend unterhalten möchte.

Die Verfilmung von True Blood, die in Amerika schon recht erfolgreich ist, ist mittlerweile auch im RLT2 zu sehen. Ich hab die ersten beiden Folgen gesehen und finde, dass das Buch ziemlich gut umgesetzt wurde.

Ich hab die ersten beiden Staffeln auf DVD und finde, dass das erste Buch wirklich gut verfilmt wurde. Vor allem Sookie ist gut getroffen. Anna Paquin verkörpert diese Landpomerantsche mit etwas mehr als Hausverstand schon recht gut. Und der dümmliche Jason kommt auch gut rüber, finde ich.
 
Leider ist die zweite Staffel bedeutend schlechter, weil sie um einiges spektakulärer sein will als dir Vorlage, und das tut ihr nicht gut. Auch gehen einem gewisse Charaktere irgendwann auf den Geist. Tara mochte ich am Anfang total gern, aber ihr ewig gleiches Kuhgesicht wikt irgendwann nur mehr lächerlich, und auch über Bills Haarspray-gestylte Haare muss man dann lachen. Schade eigentlch! Ich hab mir aber sagen lassen, dass die dritte Staffel wieder besser sein soll, aber die gibt's ja bei uns noch nicht zu kaufen.
 
Aber wie gesagt, Teil 1 ist OK, und was ich wirklich toll finde, ist die Signation! Und die Musik, die hab ich mir gleich von Amazon auf den iPod geladen, weil sie so aussergewöhnlich gut ist für eine Serie.

.... habe ich mir die ersten 3 Bände besorgt; auf Englisch - und habe mich köstlich amüsiert.
 
Die Verfilmung ist gut gelungen; allerdings finde ich, dass Sookie und Bill im Buch viel interessanter rüberkommen als in der Verfilmung; jetzt kann ich ansatzweise die gegenseitige Anziehung der beiden nachvollziehen.