Liebe

Ester D. Jones

Inhaltsangabe

Amerika / um 1890 George Letham kommt nach Rosewood, um die Plantage zu führen und die ehemals weltbekannten Rosewood-Rosen zu züchten. Doch das Misstrauen der Menschen macht ihm seine Aufgabe nicht leicht. Rosewoods Bewohner hatten unter der Willkür seines Vorgängers zu leiden. Das Rätsel um eine weiß gekleidete Gestalt, die vor Georges Ankunft nachts Rachefeldzüge unternommen haben soll, und ein ungeklärter Mord beschäftigen den neuen Pächter von Rosewood. Und dann ist da auch noch diese ge... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Informationen zum Buch unter http://esterjones.jimdo.com/

Zitate

1. Kapitel Asheville / North Carolina um 1890 Der erste Anblick, den er auf seine neue Wirkungsstätte erhaschte, machte deutlich, dass seine Aufgabe anspruchsvoller werden würde, als er befürchtet hatte. Das Herrenhaus... | ... weiterlesen

4. Kapitel


George konnte nicht einschlafen. Der Vollmond stand gelblich leuchtend hoch über den Baumwipfeln, und sein fahles Licht tauchte das Zimmer in düsteres Zwielicht. Dunkle Schatten schienen d... | ... weiterlesen

Ester D. Jones

Inhaltsangabe

wettstreit_der_gefuehle_-_ebook_cover_sehrkl.jpgSchottland / 12. Jahrhundert
Als Erin nach einem Reitunfall aus der Ohnmacht erwacht, kann sie sich an nichts mehr erinnern. Die junge Frau, die in einem Waisenhaus aufgewachsen ist, weiß nur, dass sie sich unwiderstehlich zu ihrem Retter, dem Clanführer Liam MacNeal, hingezogen fühlt. Liam ergreift die Chance,... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Informationen zum Buch unter http://esterjones.jimdo.com/

Zitate

1. Kapitel


Die Sonne brannte auf die scheinbar einsame Reiterin auf der moosbewachsenen Ebene nieder, die so flach war wie Schwester Irinas Waffeln. Vereinzelt konnte sie in der Umgebung niedrige Sträuche... | ... weiterlesen

3. Kapitel


Einige Tage vor Erins Flucht
„Was habt Ihr hier zu suchen?“ blaffte sie kurz angebunden und funkelte ihn mit wütendem Blick unter gerunzelter Stirn an.
Seine Mundw... | ... weiterlesen

tedesca

Inhaltsangabe

Sweet_Tooth.jpgSerena Frome, the beautiful daughter of an Anglican bishop, has a brief affair with an older man during her final year at Cambridge, and finds herself being groomed for the intelligence services. The year is 1972. Britain, confronting economic disaster, is being torn apart by industrial unrest and terrorism and faces its fifth state of emergency. The Cold War has entered a moribund... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Eines gleich vorweg: der originelle Schluss konnte meine Enttäuschung über das neue Werk eines meiner Lieblingsautoren auch nicht mehr abschwächen.

Klar, McEwan nützt diese Geschichte, um ein Bild der frühen 70er zu zeichnen. Kalter Krieg, IRA, Öl- und Ene... | ... weiterlesen

Zitate

My name ist Serena Frome (rhymes with plume) and almost forty years ago I was sent on a secret mission for the British security service. I didn't return safely.

tedesca

Inhaltsangabe

The_confessions_of_Max_Tivoli.jpgMax Tivolis Leben verläuft rückwärts: als Greis geboren, verlässt er die Welt als Kind. Als das Erdbeben San Francisco erschüttert, ist er Mitte dreißig, und gegen Ende seines Lebens werden die ersten Radios in Autos eingebaut. Im Zentrum aber steht Alice, die Max sein Leben lang liebt, doch als sie jung ist, wirkt er alt, und als sie älter wird,... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Max Tivoli kommt als alter Mann auf die Welt, er wird 70 Jahre lang leben und als Säugling sterben. Nur kurze Zeit entspricht sein Körper seinem Alter und sein Aussehen dem seiner Freunde. Immer muss er die Menschen täuschen, kann sich nirgends dauerhaft niederlassen. Und ist immer... | ... weiterlesen

Zitate

We are each the love of someone's life.

There is relief, of course, relief that all you imagined has come true, but there is also triumph. You have won her heart  - and not from any rivals. You have won it from her.

tedesca

Inhaltsangabe

Killespiele.jpgSingen am Hohentwiel. Zwei bizarre Morde erschüttern die Stadt. Doch auch im fernen Wien haben sie eine schockierende Wirkung: Mario Palinski muss feststellen, dass die Tötungen exakt so abgelaufen sind, wie er sie in seinem noch unveröffentlichten Kriminalroman beschrieben hat. Erschrocken über diese Entdeckung, geht er mit seinem Freund Anselm Wiegele, Hauptkommissar bei der Kripo... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Dort, wo die Polizei nicht mehr weiter weiß, greift sie auf die Dienste von Mario Palinski zurück, der in einer Datenbank reale und fiktive Verbrechen erfasst und so über Stichwortsuche eine völlig neue Art der Kriminalarbeit ermöglicht.
Bisher musste Mario nur in... | ... weiterlesen

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

M__wengel__chter.jpgAls die zwölfjährige Agga am Ostermorgen zum ersten Mal in die tiefblauen, eiskalten Augen ihrer Tante Freyja blickt, die als Witwe aus Amerika zurückgekommen ist, ahnt sie nichts Gutes. Und sie soll recht behalten. Auf einmal ist in dem kleinen isländischen Fischerdorf nichts mehr wie vorher: Die Frau mit den rotbemalten Lippen und mit der Figur einer Coca Cola-Flasche br... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Kristín Marja Baldursdóttir gehört mittlerweile zu den Autorinnen, deren gesamtes Werk ich auf meiner Leseliste stehen habe. Mit "Die Eismalerin" und "Die Farben der Insel" hat sie zwei wirklich aussergewöhnliche Romane über das Leben von Frauen in... | ... weiterlesen

Zitate

Agga hing wie ein Äffchen am Gartentor, die beiden musterten sich gegenseitig, und schließlich fragte Agga pfiffig: "Bist du die aus Ämärrika?"
"Ich bin Freyja", sagte die Frau leise aus zierlichem Mu... | ... weiterlesen

Es waren die friedlichsten Weihnachten, an die Agga sich erinnern konnte, denn alle schwiegen.

tedesca

Inhaltsangabe

Sommerinsel.jpgMitten in den Proben zu dem neuen Stück der erfolgreichen Bühnenautorin Karen Schratt platzt David Thornton King, berühmter amerikanischer Dichter, auf Vortragsreise durch Deutschland begriffen. Der Kontakt der beiden beginnt ganz harmlos mit einer Lesung des Dichtergiganten, setzt sich fort beim Empfang im Berliner Nobelhotel und endet damit, daß karen, die Erfahrene, Erfolgreiche,... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Dieses Buch war das Geschenk einer lieben Freundin, von mir aus hätte ich wohl nicht dazu gegriffen. Cover und vor allem auch Klappentext (siehe oben - allein das Wort "Düsenmaschine" hat mich schon zum Lachen gebracht!) hätten mich nicht locken können. ABER einmal m... | ... weiterlesen

Zitate

"Da du Theaterstücke schreibst", sagte Dave, "wird es eine Menge Idioten geben, die dich für emanzipiert halten."
Ich mußte lachen. "Vermutlich", sagte ich, "und ich lasse sie dabei. Wenn si... | ... weiterlesen

Bernadette Höfler

Inhaltsangabe

Fast einhundert Jahre alt ist Roseanne McNulty und schon seit Jahrzehnten sitzt sie in der Irrenanstalt, eingewiesen von dem katholischen Priester Father Gaunt.Das Urteil wurde nicht hinterfagt, obwohl sie bei klarem Verstand zu sein scheint. Als die Anstalt in kleinere Räume verlegt wird, überprüft Dr. Genre, der Leiter der Anstalt, welche Patienten entlassen werden können. Es entstehen Widersprüche zwischen den dürftigen Aktenlagen und Roseannes eigenen Angaben. Daher wird sein Interesse ge... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Ein packendes Buch zum Verschlingen- vor allem die letzten 100 Seiten. Der Inhalt ist sehr grausam- aber eher sachlich und trotzdem berührend geschrieben.
"Ein leutchendes Erzählfeuerwerk mit glasklaren innerlichen Sätzen." Anja Hirsch in der FAZ

Zitate

"Ich war so gerührt, dass ein anderer Mensch mit Wohlwollen und Respekt  zu mir sprach. ..."

..."Dass Dinge, die auf den ersten Blick dunkel und undurchdringlich erscheinen, plötzlich in der Lage sind, Licht einzulassen, unerwartetes Licht."

Claudia Maralik

Inhaltsangabe

Brief.jpgEin Liebesbrief erreicht den Romancier und Lebemann R. an seinem einundvierzigsten Geburtstag – die leidenschaftliche Lebensbeichte einer Frau, deren Lebensmittelpunkt er war.
Doch sie ist für ihn nur eine belanglose Geliebte unter vielen geblieben, letztlich eine Unbekannte. »Ich klage Dich nicht an, mein Geliebter, nein, ich klage Dich nicht an«, verspricht sie, und doch stellen ihre g... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

ein Buch für einen Nachmittag... grad mal 92 Seiten.... und ich muss mich echt bremsen... will länger was davon haben. Wie erwartet ist Zweig wie ein Sog..... ob ich will oder nicht, es treibt mich unaufhaltsm durch diese Erzählung. Die bedingunglose Liebe dieses Mädchens - is... | ... weiterlesen

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

Travels_in_the_Scriptorium.jpgIn einem verschlossenen, abgedunkelten Zimmer sitzt ein alter Mann: vergesslich, gebrechlich, inkontinent. Er weiß weder, wer er ist, noch wo er ist. Eine Kamera und Mikrophone beobachten ihn. Auf seinem Nachttisch stehen Fotos von Menschen, die ihm bekannt vorkommen. Je verzweifelter er sich zu besinnen versucht, desto tiefer gerät er in ein Labyrinth... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

"Reisen im Skriptorium" ist sicher nicht Austers bestes Buch, dafür ist mir die Handlung im Grunde zu nichtssagend, man fragt sich schon ab und zu, warum einem Auster diese Geschichten jetzt eigentlich erzählt. Aber es lebt einmal mehr von der unglaublichen Sprachgewalt, mit d... | ... weiterlesen

Zitate

Who is he? What is he doing here? When did he arrive and how long will he remain? With any luck, time will tell us all. For the moment, our only task is to study the pictures as attentively as we can and refrain from drawing any premature conclusi... | ... weiterlesen

Well? he says.
Well what? Mr. Blank replys.
The dream. Can we talk about the dream now?
How can I talk about a another man's dream if I don't know what it is?
That's just the problem, Mr. Blank. I have no memory of it mysel... | ... weiterlesen

You're a dirty old man, Mr. Blank, she says.
I know, he answers. But I was a dirty young man, too.

Seiten

Liebe abonnieren