Krieg

Julian Stachl

Inhaltsangabe

mittelaltermagica_152.jpgWie sahen die Städte im Mittelalter aus? Welchen Berufen gingen die Leute nach? Wie wurden Burgen verteidigt? Was musste ein junger Adeliger tun, um Ritter zu werden? Warum zogen die Kreuzritter ins heilige Land? Wer waren Karl der Große, Marco Polo und Johannes Gutenberg? Etwa tausend Jahre dauerte das Mittelalter - eine Epoche, die gar nicht so finster war, wie... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Cooles Buch mit schönen Bildern!

Zitate

Daher geht kein Mensch mehr auf die Straße, nachdem die Glocke die Sperrstunden eingeläutet hat. Die unbeleuchteten Straßen verwandeln sich in Mördergruben. Die Stadt schließt ihre Tore, die Zugbrücke wird hochgezo... | ... weiterlesen

bepf

Inhaltsangabe

Erst das ÖL, Dann die Moral
ÖL - Treibstoff des Krieges, Ursache von Korruption, Menschenrechtsverletzungen, Bürgerkrieg, Umweltzerstörung, Klimawandel. Der brutale Kampf um die letzten Reserven hat begonnen. Wie kommen wir von der ÖL-Droge los?
Thomas Seifert und Klaus Werner haben jahrelang hinter den Kulissen der Öllobby recherchiert und zeigen, wie sehr die dramatischen Ereignisse der Weltpolitik mit dem Erdöl zusammenhängen. Kein Thriller könnte spannender sein.

Gedanken zum Buch

Die Zitate sagen eh alles: Das Öl, von dem wir alle abhängig sind, geht uns aus. Wir werden es leider erleben. Zum ersten Zitat kann ich nur eines sagen - schauen wir mal wie die Schlagzeilen am 3. Januar 2009 aussehen? (wieder mal mein Geburtstag)
 
Mein Vorschlag f... | ... weiterlesen

Zitate

Am 3. Januar 2008 trat die Welt in eine neue Energie-Ära ein: Der Ölpreis übersprang die Marke von 100 Dollar pro Barrel (159 Liter).

Wie sagt doch ein saudisches Sprichwort:
"Mein Vater ist auf einem Kamel geritten. Ich fahre mit dem Auto, mein Sohn fliegt mit dem Flugzeug,  sein Sohn wird auf einem Kamel reiten."

Sabine Stachl

Inhaltsangabe

In England fragt sich Hermina Mount, Agentin im MI-5, woher die hohen Verluste der britischen Fliegerstaffeln kommen. Im besetzten Dänemark stößt Harald Olufsen, ein 18-jähriger Oberschüler, auf eine geheime Radarstation der Deutschen. Diese Information könnte dem Krieg eine entscheidende Wende geben. Doch zwischen den beiden jungen Menschen liegt eine Welt voller Feinde - und die endlose Weite des Meeres...

Gedanken zum Buch

Sehr interessant und auf jeden Fall lesenswert.

Zitate

Barbara Huber

Inhaltsangabe

Um eine Fehde zu beenden, muß Lord Guyon von Ledworth auf Befehl des Königs Heinrich II. das Mündel seines Widersachers heiraten. Doch die schüchterne Braut erweist sich bald als mutige Gefährtin ihres Mannes. Mehr als einmal rettet Judith von Ravenstow Guyon das Leben. Und als die beiden in die Wirren des Krieges geraten, spüren sie, daß ihre Ehe weit mehr ist als eine politische Liaison ...

Gedanken zum Buch

Ein wunderbare Schilderung der Ritterzeit und der Ängste und Nöte versprochener Ehefrauen. Außerdem eine wunderbare Liebesgeschichte abseits des Not und Elends eines Krieges.
 
Wer gerne Romane aus diesem Genre liest, ist bei Elizabeth Chadwick gut aufgehoben.

...

Zitate

Angelika Zehetner

Inhaltsangabe

Alusia ist 5 Jahre alt, als sie mit ihren Eltern ein Schiff besteigt. Krieg, Verfolgung und das Wunder, überlebt zu haben, liegen hinter der Familie, die nun das Gelobte Land ansteuert. Für das Mädchen ist die Welt der Erwachsenen ein Buch mit sieben Siegeln. Anuschka, die melancholische Mutter, fürchtet die unbequemen Lebensumstände und sehnt sich nach Europa, wo sie den geliebten Toten näher ist. Olek, der tatkräftige Vater, träumt von einem Neuanfang im jungen Staat Israel. Im Gepäck führt... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Die Autorin schreibt von Sehnsucht nach der Heimat, von der Liebe eines Mädchens zum Meer und vom Traum eines besseren Lebens.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, doch kann ich mir nicht vorstellen, dass es aus der Sicht einer 5-jährigen gesehen wird!

Zitate

Das Wort "Prothese" hört sich an wie der Name einer Blume, aber es ist nicht die Zeit, zu fragen, wie man Blumen repariert.

Sie überlässt ihm die Stille. Soll er sie füllen, womit er will.

tedesca

Inhaltsangabe

Dr. Felix Hoenikker, der "Vater der Atombombe", hat Ice-nine erfunden, ein kristallines Mittel, das amerikanischen Soldaten helfen soll, sich aus einem Sumpf zu retten, indem es Wasser gefrieren läßt. Das Problem mit diesem Wunderstoff ist lediglich, daß bereits ein kleiner Splitter davon das gesamte Wasser der Welt gefrieren ließe, für immer. Also steht wieder einmal das Ende der Welt bevor.

Felix Hoenikker ist der perfekte amoralische Wissenschaftler, der absolut nichts für menschlic... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

"Katzenwiege" ist einer der einfallsreichsten Romane Vonneguts, von denen er nicht wenige geschrieben hat. Hier macht er sich über Religion, Wissenschaft, Patriotismus und Sex lustig - so ungefähr über alles.

Zitate

Sabine Stachl

Inhaltsangabe

Interviews zwischen jung und alt über die Zeit im 2. Weltkrieg. Ältere Menschen aus Nitscha erzählen wie das Leben vor, nach und im Krieg war, wie sie Feiertage wie Weihnachten, Ostern oder Geburtstag gefeiert haben, womit sie gespielt haben, was sie in ihrer "Freizeit" gemacht haben und was sie von Hitlers Einmarsch oder den Judenmärschen mitbekommen haben. Mit vielen Bildern, von der Kindheit dieser Menschen und während den Interviews.

Gedanken zum Buch

Es war spannend bei diesem Projekt mitzuarbeiten. Ich finde das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Nicht nur das Buch, sondern auch der Film dazu. Buch und Film gibt es übrigens im Gemeindeamt Nitscha zu kaufen.

Zitate

Antonia Urdl: "Von der deutschen Propaganda bekamen wir zwar nicht allzu viel mit - Radiogerät hatten wir keines. Das, was wir hörten, hielten wir jedoch für die Wirklichkeit, z.B. die Ausschreitung der Tschechen gegen die Deutschen. Vor dem Einmarsch gab es in einem Nachbardorf schon Aufmärsche und Heil-Hitler-Rufe, ich wäre gern dabei gewesen, aber die Eltern hatten es streng verboten."

Seite 51

Johanna Großschädl: "Am Ostersonntag 1945 haben sie sehr viele Juden durchgetrieben. Ich weiß nicht, woher sie gekommen sind. Überall sind die jungen Männer ins Haus und haben gebettelt. Bei vielen Häusern stand noch das Weihfleisch, das haben sie alles 'gefladert'. Sie haben alles gegessen, gleich ob Saufutter, Rüben, rohe Erdäpfel."

Seite 67
Reinhard E. Karner

Inhaltsangabe

Ein Haus auf dem Land irgendwo in der Toskana. Ein heißer August im letzten Jahr des 20. Jahrhunderts. Tristano, ein Mann, der unter diesem geliehenen Namen für die Freiheit seines Landes gekämpft hat, läßt im letzten Monat seiens Lebens einen Schriftsteller an sein Krankenbett kommen, den er schon einmal zu einem Roman inspiriert hat. Ihm erzählt er nun von seinem Leben als Held, von den Frauen, die er geliebt hat ...

Gedanken zum Buch

Sehr gute Sätze verstecken sich im Dickicht der Fantasien von Tristano, der als gefeierter Held mit seiner Kriegsschuld nur schwer zurande kommt. Er hat im Krieg auf einem Schlag mehrere hochrangige Militärs erschossen. Leider war eine Bekannte von ihm nicht nur direkter Zeuge, son... | ... weiterlesen

Zitate

...hier in Spanien schließen sie den Bahnübergang, als würde der Zug in fünf MInuten durchfahren, dabei fährt er vielleicht erst morgen durch, aber so ist es in diesem Land nun mal.

Gehören die Dinge dem, der sie sagt, oder dem, der sie niederschreibt? Was meinst du dazu? Denk ruhig darüber nach, denn mir ist das mittlerweile egal.

Ich bin hier, die Brise zaust meine Haare, und ich tappe in der Nacht herum, denn ich habe meinen Faden verloren, den, den ich dir gegeben hatte, Theseus...

tedesca

Inhaltsangabe

Die 13-jährige Briony Tallis hat sicher viele Talente. Eins davon ist ihre rege Fantasie. Ein Theaterstück will das junge Mädchen inszenieren im Landhaus der Familie, in jenem heißen Sommer 1935, der die Gemüter und Gefühle aller so sehr erhitzt. Warum sonst sollte sich Brionys Schwester Cecilia am Brunnen mit Robbie treffen und derart merkwürdige Dinge tun? Warum benutzt Robbie ein derart unflätiges Wort? Und was ist da am Abend Schreckliches im Garten geschehen? So schreibt das Schicksal ei... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Eine wunderbare, traurige Geschichte über kindliche Dummheit und Eifersucht, den Krieg und die Liebe. Auch wenn der Text langsam dahinfließt, fehlt ihm nicht die nötige Dynamik, die einen zum Weiterlesen treibt. Vor allem im englischen Original ("Atonement") ein weiteres sprachliches Meisterwerk... | ... weiterlesen

Zitate

Marina

Inhaltsangabe

Ein sehr schönes Porträt der Liebe und Partnerschaft seines Großonkels Shanti und dessen Frau Henny, die wohl kaum unterschiedlicher sein könnten, schreibt Vikram Seth(Ende der 60er Jahre verbrachte er selbst einige Zeit in deren Haus und konnte so einen guten persönlichen Einblick in ihr Leben gewinnen).

Der Inder Shanti wollte zunächst Zahnmedizin in England studieren, landete jedoch in Berlin, wo er bei Hennys jüdischer Familie als Untermieter wohnt. Zu dieser Zeit wurde sein dunkle... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Ein wunderbar warmherziges und rührendes Portrait zweier Menschen, die gemeinsam durchs Feuer gehen in einer Zeit der großen Rassenfeindlichkeit.
Sehr empfehlenswert!

Zitate

To Shanty Uncle and Aunty Henny
Some words of you to me suggested
How, through the fog of peace and war,
A pulse beat on, that, strained and tested,
No loss could mute, nor sorrow mar.
To trace this pulse through its... | ... weiterlesen

Seiten

Krieg abonnieren