Krieg

Alpensalamander

Inhaltsangabe

KowalskiWi_EddiesBast_9783404148097.jpg
Alles begann mit einem Körbchen vor der Tür eines großen zerfallenen Farmhauses. In diesem Korb, eingehüllt in eine Decke, lag ein schlafendes Baby. Das Einzige, was auf seine Herkunft hindeutete, war ein Zettel mit den handgeschriebenen Worten: Eddies Bastard. Als der alte, verbitterte Mann auf der Schwelle seines Hauses dem K... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Das Buch war ganz nett zu lesen, aber irgendwie habe ich mir was ganz anderes darunter vorgestellt. Laut Klappentext handelt es sich bei dem Großvater um einen alten, verbitterten Mann und ich habe mich darauf eingestellt, dass es eine nervenaufreibende Tortur für ihn wird, seinen Enke... | ... weiterlesen

Zitate

Karsten Kruschel

Inhaltsangabe

Galdaea_150_Pxl.jpgKlappentext:

"Wir wollen diesen Krieg beenden. Das kann nur auf zwei Weisen geschehen. Entweder durch die völlige Harmonie der Beteiligten oder die totale Vernichtung einer der Parteien." - Tara SKhanayilhkdha Vuvlel TArastoydt, galdäische Konsulin auf Penta V.

Dabei behauptet die offizielle Geschichtsschreibung, die Sicherheit sei schon vor Jahrzehnten wieder... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

"Buch des Monats" im Portal Phantastik-Couch.de.
Die ersten Kritikerstimmen zum Roman "Galdäa. Der ungeschlagene Krieg" klingen so:

• Ein spannendes... | ... weiterlesen

Zitate

Wochenlang hatte sie stillgehalten und so getan, als sei alles in bester Ordnung, aber heute würde sie es endlich tun, und wie auch immer das alles ausgehen mochte, in dieses Zimmer würde sie nie wieder zurückkehren, zumindestens nicht lebend.... | ... weiterlesen

»Bleibt nur die Frage, warum plötzlich all das Galdäa-Zeug emporploppt. Was der Startimpuls war.«
Bonnie nickte. »Jemand muss all das ausgelöst haben.«
Markus stand auf und sah auf die grauhaarige... | ... weiterlesen

tedesca

Inhaltsangabe

Drachenwacht.jpgDie unvergessliche Freundschaft zwischen einem Drachen und seinem Hüter.
Will Laurence wird des Hochverrats angeklagt, degradiert und zurück zur Marine versetzt, während Temeraire in einem Zuchtgehege in Schottland sein Dasein fristen muss. Doch dann überquert Napoleon mit seiner Armee den Kanal, und es wird schnell klar, dass die britische Admiralität es sich nicht leisten... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Bei aller Liebe zu Laurence und Temeraire - dieses Buch war wirklich ein Gewaltakt! Der Anfang ging ja noch, der arme Drache im Zuchtgehege, total einsam und verlassen, total gelangweilt und in Trauer um seinen Freund. Dann endlich das glückliche Wiedersehen und dann.... endlose Schlachten,... | ... weiterlesen

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

SPQR_13_-_Die_Feinde_des_Imparators.jpgJulius Caesar hat einen monumentalen Plan: Er möchte im ganzen Imperium den Kalender reformieren und hat dafür Astronomen aus der gesamten bekannten Welt in Rom versammelt. Mit Feuereifer machen sich diese an die Arbeit - bis einer von ihnen tot aufgefunden wird. Als weitere Mordopfer folgen, bangen die verbleibenden Wissenschaftler um... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Ein letzes Mal begleiten wir Decius Caecilius Metellus durch das antike Rom. Die Lage rund um Caesar spitzt sich zu, immer mehr Stimmen werden laut, die mit seinen geplanten Reformen, Bauprojekten und Kriegen nicht einverstanden sind. Wie er gar den Kalender erneuert und so mirnix dirnix 3 Monate... | ... weiterlesen

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

Der_Koch.jpgMaravan, 33, tamilischer Asylbewerber, arbeitet als Hilfskraft in einem Zürcher Sternelokal, tief unter seinem Niveau. Denn Maravan ist ein begnadeter, leidenschaftlicher Koch. In Sri Lanka hatte ihn seine Großtante in die Kochkunst eingeweiht, nicht zuletzt in die Geheimnisse der aphrodisierenden Küche.

Als er gefeuert wird, ermutigt ihn seine Kollegin Andrea zu einem Deal der bes... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Einmal mehr bin ich von Suter, um den so viel Aufhebens gemacht wird, enttäuscht. Die so hoch gelobte einfache Sprache kann mich nicht fesseln, sie ist zwar schlicht aber ohne jegliche Spannung und Raffinesse. Beide Elemente fehlen leider auch der Handlung des Buches. Die Figuren sind etwas... | ... weiterlesen

Zitate

Maravan hatte sie nicht gleich über die Entwicklung unterrichtet. Er selbst fragte schließlich: "Haen wir weniger Anfragen, oder nimmst du nicht mehr alle an?"
Erst jetzt legte sie ein Geständnis ab.
Er h... | ... weiterlesen

Nina13

Inhaltsangabe

Die Welt scheint stillzustehen, als die 40-jährige Fotografin Inga ihren Mann durch einen Herzinfarkt verliert. Um wieder zu sich zu kommen, zieht sie sich auf die Insel Marstrand zurück, auf der ihre Familie seit Generationen ein Sommerhäuschen besitzt. Beim Aufräumen findet sie eine rätselhafte Kiste mit Briefen – adressiert an ihre Großmutter Rakel. Verfasserin ist eine Frau in Afrika, die sich dort offenbar während des ersten Weltkriegs als Missionarin aufhielt. Und je mehr Inga über die... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Dieses Buch empfehle ich ganz besonders allen Menschen, die bereits einmal in Schweden - auf Marstrand - waren. Dadurch wird die Geschichte lebendiger, wenn man all die Dinge vor sich sehen kann. Die erste Hälfte des Buches empfand ich als langweilig, und ich wollte das Buch beiseite legen u... | ... weiterlesen

Zitate

Ich hörte ein Kind lachen, während ich versuchte, durch die Kraft meiner Gedanken seinen Brustkorb zu zwingen, den Kampf nicht aufzugeben.

Mit dem Schiff zu fahren war eine Befreiung, und nach Marstrand zu kommen ein Erlebnis. Das Meer machte etwas mti mir, und ich wusste in diesem Moment, dass ich immer am Meer sein wollte.

Jedesmal, wenn jemand versuchte den Arm um mich zu legen, spürte ich Antons Hand am Rücken, und jedesmal, wenn mich ein bewundernder Blick traf, schloss ich die Augen und spürte seine Lippen auf meinen. Nicht, dass mich Männer... | ... weiterlesen

tedesca

Inhaltsangabe

Drachenzorn.jpgCaptain Will Laurence und sein Drache Temeraire werden ins ottomanische Imperium abkommandiert. In Istanbul warten drei Dracheneier auf sie, die die beiden Gefährten sicher und vor dem Ausschlüpfen nach Britannien bringen müssen - doch das bedeutet, sich erneut mit dem Drachenweibchen Lien anzulegen, das Temeraire die Schuld am Tode seines Herrn gibt und geschworen hat, sich blutig... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Laurence und Temeraire machen sich gemeinsam mit ihrer Mannschaft und dem geheimnisvollen Führer Tharkay auf den Weg nach Istanbul, wo sie für die britische Arme drei Dracheneier abholen sollen. Nach einer mehr als beschwerlichen Reise durch die Wüsten Chinas erreichen sie das osma... | ... weiterlesen

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

Drachenprinz_0.jpgKaum haben Captain Will Laurence und sein gewaltiger Drache Temeraire ihre erste Bewährungsprobe bestanden, da erscheint eine chinesische Delegation am britischen Königshof und fordert die Rückgabe Temeraires. Als Laurence sich weigert, muss er seinen geliebten Gefährten in den fernen Osten begleiten - ohne zu ahnen, was ihn und Temeraire am Ende ihrer langen, gefahrvollen Rei... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Temeraire, von den Engländern noch im Ei von einem französischen Schiff erbeutet, wäre eigentlich ein Geschenk der Chinesen an Napoleon gewesen. Wütend darüber, dass nur ein einfacher Soldat einen dieser seltenen und edlen Himmelsdrachen fliegen darf, verlangen sie ihr mi... | ... weiterlesen

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

Drachenbrut.jpgAls die HMS Reliant eine französische Fregatte aufbringt, kann Captain Will Laurence noch nicht ahnen, wie sehr sich sein Leben bald schon ändern wird. Denn die Fregatte hat eine höchst kostbare Fracht an Bord: ein noch nicht voll ausgebrütetes Drachenei, dem schon bald eine jener sagenhaft mächtigen Flugkreaturen entschlüpfen wird. Will Laurence weiß um seine Pflicht: Er muss dem D... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Mit der Feuerreiter-Serie hab ich endlich eine neue Drachenreihe gefunden, die richtig Spaß macht.
Temeraire schlüpft auf einem britischen Kriegsschiff aus seinem Ei und sucht sich ausgerechnet den Captain als zukünftigen Reiter aus. Dieser ist darüber garnicht glü... | ... weiterlesen

Zitate

Claudia Maralik

Inhaltsangabe

Leon_und_Luise.gifZwei junge Leute verlieben sich, aber der Krieg bringt sie auseinander: Das ist die Geschichte von Léon und Louise. Sie beginnt mit ihrer Begegnung im Ersten Weltkrieg in Frankreich an der Atlantikküste, doch dann trennt sie ein Fliegerangriff mit Gewalt. Sie halten einander für tot, Léon heiratet, Louise geht ihren eigenen Weg - bis sie sich 1928 zufällig in der Pariser Métr... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Lieb ist schön, aber auch nicht immer einfach und schon garnicht, wenn sie in Zeiten des Krieges zu keimen beginnt.
Durch einen Zufall lernen sie sich kennen... der schüchterne, unerfahrene Lèon und die lebenslustige Louise.... und sie lernen auch sich zu lieben, bis einen... | ... weiterlesen

Zitate

Es fängt an zu regnen.
Das ist kein Regen, sagt sie... Nur eine Wolke, die zu tief fliegt.

Ich lebe ganz gut, Du fehlst mir nicht, verstehst du?
 Du bist nur eine der vielen Leerstellen, die ich durch mein Leben trage; schließlich bin ich auch nicht Autorennfahrerin oder Balletttänzerin geworden, kann nicht so gut... | ... weiterlesen

Nur weit weg von dir bin ich ganz bei dir, nur fern von dir kann ich es wagen, mich dir zu öffnen, ohne mich zu verlieren, verstehst du????

Seiten

Krieg abonnieren