Familie

SANDRA

Inhaltsangabe

Die ergreifende Geschichte einer Mutter-Tochter-Beziehung, deren wahre Größe sich erst im Angesicht erweist.

Gedanken zum Buch

Ein Buch, das ich mir aufgrund des Klappentextes unbedingt kaufen musste – ein Kauf, den ich zutiefst bereue. Ich musste mich zum Lesen regelrecht zwingen – dabei hätte dieses Thema wahrlich viel Stoff hergeben und ein Roman voll von Emotionen und Lebensweisheiten sein könne... | ... weiterlesen

Zitate

SANDRA

Inhaltsangabe

Lou ist dreizehn, hochbegabt und eine Einzelgängerin: Am liebsten beobachtet sie die anderen und stellt dabei gewagte Theorien auf, um ihre Welt zu verstehen. Bis sie auf die achtzehnjährige No trifft, die mitten in Paris auf der Straße lebt. No mit ihren dreckigen Klamotten und ihrem müden Gesicht, No, deren Einsamkeit die Welt in Frage stellt. Und so stürzt sich Lou in ihr neues Projekt: Sie will No retten. Eine Begegnung, die das Leben verändert ...

Gedanken zum Buch

„No & Ich“ – ein Buch, das unter die Haut geht, den Leser fesselt, oftmals sprachlos und schockiert zurücklässt und ihn zwingt, immer weiter und weiter zu lesen. Lou Bertignac, ein dreizehnjähriges Mädchen, das aufgrund ihrer überragenden Intelligenz... | ... weiterlesen

Zitate

Claudia Maralik

Inhaltsangabe

Portr__t_in_Sepia.gif»›Das Licht ist die Sprache der Fotografie, die Seele der Welt. Es gibt kein Licht ohne Schatten, wie es kein Glück ohne Schmerz gibt‹, sagte Don Juan Ribero vor siebzehn Jahren zu mir an diesem ersten Tag in seinem Atelier. Ich habe es nicht vergessen. Aber ich darf nicht vorgreifen. Ich habe mir vorgenommen, diese Geschichte Schritt für Schritt zu erzählen, wie es sei... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Mein erstes Buch von Isabel Allende - ich bin begeistert von ihren Erzählstil!!!!!!!!!!!!!!
Die Autorin packt geschichtliche Fakten in einen Roman und macht daraus eine Familiensaga aller feinster Sahne.
Man begleitet Aurora del Valle auf ihrem Weg zurück in ihre eigene Verg... | ... weiterlesen

Zitate

Paula Gölles

Inhaltsangabe

Eine Tochter aus gutem Hause entdeckt die Welt-das Haus liegt inmitten von Hibiskus, Tempelbäumen und hohen Mauern. Die Welt dahinter ist das von politischen Unruhen geprägte Nigeria. Mit sanfter, eindringlicher Stimme erzählt die 15 jährige Kambili von dem Jahr, in dem ihre Familie auseinander fiehl, ihr Land im Terror versank und ihre Kindheit zu Ende ging. Ein verzweifelt-schönes, traurig-süßes, außergewöhnliches Buch.

Gedanken zum Buch

Eine einfühlsame und berührende Geschichte über ein Kind, das zu früh in seinem Leben mit religiös motivierter Intoleranz und den hässlichen Seiten des nigerianischen Staates konfrontiert wird. Ich konnte das Buch fast nicht weglegen, weil es mich so in den Bann zog.

Zitate

Euer Papa-Nnukwu ist kein Heide, Kambili. er ist Traditionalist, sagte Tante Ifeoma. Ich starrte sie an. Heide, Traditionalist, was machte das für einen Unterschied? Er war kein Katholik. das war alles, er gehörte nicht dem Glauben an. Er war eine... | ... weiterlesen

Sie hat ihre Periode bekommen und hat Krämpfe--. sagte Mama. Jaja fiel ihr ins Wort. Ich habe ihr gesagt , sie soll Cornflakes essen, bevor sie Panadol nimmt, Papa. Ich habe sie ihr gegeben.
Hat denn der Teufel euch allen befohlen, sein... | ... weiterlesen

Ich wusste nicht, dass mir die Tränen übers Gesicht liefen, bisPater Amadi die Hand ausstreckte und sie abwischte. Sanft strich seine Hand über meine Wange. Dann nahm er mich in seine Arme und hielt mich fest.

tedesca

Inhaltsangabe

Brennender_Hibiskus.jpgHawaii ist die Hölle - stellt Rei Shimura fest, die auf die paradiesische Insel zu einer Geburtstagsfeier ihres japanischen Familienclans eingeladen ist. Als nach dem Fest ein verheerendes Feuer ausbricht, scheint der Brandstifter aus Reis Verwandtschaft zu kommen. Aber auch ihr Herz steht in Flammen: Vor der Küste legt ihr ehemaliger Chef Michael mit einem Segelboot... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Auch der zehnte Teil der Serie hält das gewohnte Niveau eines Unterhaltungsromans, der genau DAS ist. Unterhaltsam, witzig, spannend, kein literarisches Meisterwerk, aber modern und zeitgeistig, wie wir es von Massey gewohnt sind. Rei Shimure gerät natürlich wieder in Schwierigkeit... | ... weiterlesen

Zitate

"Verrückt. Sorry. Aber es klingt wirklich verrückt, wenn er über die Diskriminierung der Japaner redet. Nach dem Krieg haben sie hier Politik, Gesetzgebung und Immobilienwesen an sich gerissen. Die echten Hawaiiander sind meine... | ... weiterlesen

Gabi Stachl

Inhaltsangabe

Mein_Leben_ist_wunderbar.jpgJody Goodman möchte Karriere machen. Doch ihr erster Job als Assistentin lässt sie plötzlich an ihrem Traumberuf zweifeln. Was läge für eine New Yorkerin da näher, als ein Besuch beim Seelenklempner? Und so landet Jody bei der renommierten Psychotherapeutin Claire Roth. Was Jody nicht ahnt: Claire ist selbst hochneurotisch. Als Jody ihr erzählt, dass sie a... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Es ist für Therapeuten und auch in anderen sozialen Berufen oft schwer, sich nicht persönlich in die Probleme und Geschichten der Klient(innen) verwickeln zu lassen. Hier verliert die Psychotherapeutin Claire Roth den notwendigen Abstand zu Jody Goodman, weil sie galubt, dass Jody ihre,... | ... weiterlesen

Zitate

"Als SIe erfahren haben, dass Sie adoptiert sind, war das für Sie traumatisch? Hätten Sie es besser gefunden, Ihre Eltern hätten es Ihnen nie erzählt?"
"Es ist wohl genau so, wie man seinen Namen lernt. Man... | ... weiterlesen

"Schau", sagte ihre Mutter, "ich bin wie eine Freundin."
"Freundinnen hab ich schon", meinte Jody. "Sei meine Mutter!"

elisarmin

Inhaltsangabe

stofferscover_klein.jpg
KLAPPENTEXT:

"Wenn nur die Nachbarn nicht wären...."-
diesen Stoßseufzer von Gerlinde Möchtegern, Fast-Vierzigerin, von kleiner Statur, dafür um so größerem Mundwerk, hört ihre Familie in letzter Zeit öfter als ihr lieb ist.
Dabei könnte alles so schön sein....
Man lebt im erst kürzlich gekauften Haus und beschließt, eine Terrasse zu... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Da ich die Autorin bin möchte ich an dieser Stelle keine Bewertung abgeben, sondern den Klappentext erweitern.
Ich beschreibe den Traum der Familie Möchtegern. Ruhe, Frieden und ein Eigenheim mit Garten ist ihr größter Wunsch. Zur gleichen Zeit, da sich ihr Traum erf... | ... weiterlesen

Zitate

Mein Name ist, so sagen wir mal, Gerlinde Möchtegern. Er erklärt sich nach ein paar Seiten dieses Buches von allein. Die Jahre die meine zierlichen Schultern tragen, zählen unglaubliche 35ig und doch würden die meisten Menschen... | ... weiterlesen

Und als wenn das nicht schon schlimm genug gewesen wäre, für eine fast 40ig jährige Frau, war mir das doch tatsächlich innerhalb einer Woche gleich zwei Mal passiert.

Sabine Stachl

Inhaltsangabe

Hollys erster Tag am Empfang einer großen Londoner Bank hält sie ganz schön in Atem. Aber nicht nur das: Da sind auch noch die unzähligen E-Mails ihrer verrückten Freunde, ihrer überbesorgten Eltern oder der geschwätzigen neuen Kollegen, die munter in ihren Posteingang flattern. Und so wird Hollys Postfach schnell zu einem Ort für Dramen, Gelächter, Flirts und Skandale - und auch ein gut gehütetes Geheimnis bleibt im E-Mail-Dschungel nicht länger verborgen...

Gedanken zum Buch

Diese 832 Seiten lesen sich wirklich sehr schnell. Wie bei Gut gegen Nordwind und Alle sieben Wellen, kann man nur die E-Mails lesen und erfährt sonst nichts von der Handlung oder so. Holly und ihre Bekannten verstehen es, witzige, sarkastische und teilweise auch ernste Mai... | ... weiterlesen

Zitate

Betreff: Mein Vormittag
Von: Holly
An: Aisha; Jason
 
Hi Leute,
seit ich hier bin, ist der Teufel los, die rennen uns die Bude ein etc. Ich konnte mich nach Sams... | ... weiterlesen

Barbara Huber

Inhaltsangabe

Erschöpft, aber siegreich gehen Eragon und sein Drache Saphira aus der ersten Schlacht gegen den Tyrannen Galbatorix hervor. Eragon ist zum Hoffnungsträger vieler Elfen, Zwerge und Varden geworden, doch nicht alle sind ihm wohlgesinnt. Die kräuterkundige Angela prophezeit einen Verräter, der aus Eragons eigener Familie stammen soll. Eragon ist sich sicher: Der einzig lebende Verwandte ist sein Cousin Roran - aber niemals würde dieser sich gegen ihn wenden! Doch die Prophezeiung spricht: »So w... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Ein wunderschöner Teil, der sich sehr ausführlich mit der Ausbildung Eragons bei den Elfen befasst. Und dennoch es wieder schafft, das Ende so offen zu halten, dass man Teil 3 unbedingt lesen oder hören muss.
 
Zeitweise finde ich die Stellen jedoch sehr grausam -... | ... weiterlesen

Zitate

ant

Inhaltsangabe

Der Vater ein Superman? Ein Slapstickstar? Ein Westernheld? Wenn der Vater meist alles andere als er selbst ist, kann ihn der Sohn umso leichter so gestalten, wie er ihn in seinen Lieblingsfilmen zu sehen glaubt. Schliesslich hat ein Neunjähriger noch wenig Ahnung davon, was ein Alkoholiker ist. Und seine Familie setzt alles daran, dass das so bleibt. Wenigstens vorerst. „Der grosse Durst“ ist die Geschichte eines folgenreichen Missverständnisses. Ein Sohn erzählt von seinem etwas anderen Ver... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Sehr einfühlsames Buch, das sich aus völlig neuem Blickwinkel, dem altäglichen Problem des Alkohlismus widmet.   Das ist grosse Erzählkunst. Bernet kann alles, was spannendes Schreiben ausmacht. Alles ist stimmig,  seine Schreibe ist  humorvoll und genau.  

Zitate

Vater war ein Ausserirdischer. Nicht irgendeiner, sondern ein naher Verwandter des berühmten Mannes mit dem roten S auf der gewölbten Brust. Die berechtigte Frage, weshalb mein Vater aus Stahl seinen Rutsch durch den Müllschacht mit Schrammen im G... | ... weiterlesen

Ettore hatte es einfach einfacher, bei ihm war alles offensichtlich
und selbstverständlich: ein schmieriger Vater, ein
rotes Auto, basta. So simpel und überzeugend wie Spaghetti bolognese. Bei mir war immer alles kompliziert.... | ... weiterlesen

Dieses Privileg lernte ich allmählich schätzen. Die andern
lasen ihren Comic, ich lebte in einem.

Seiten

Familie abonnieren