Familie

tedesca

Inhaltsangabe

Paradies_der_Ungeheuer.jpgVon Beruf ist Benjamin Malaussène Sündenbock, aber auch großer Bruder und Ernährer zahlreicher Halbgeschwister. Die ganze Sippschaft wohnt in einem alten Laden im bunten Pariser Stadtteil Belleville. Väter gibt es nicht, und Maman ist ständig in Liebesabenteuern unterwegs. Benjamin arbeitet in einem großen Pariser Kaufhaus in der Reklamationsabteilung, hält für... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Mit den Malaussènes hat Daniel Pennac eine einzigartige Familie geschaffen, wie sie bunter nicht sein könnte. Mein erster Gedanke galt den Flodders, aber ganz so verkommen sind die Franzosen nicht, sie leben auch nicht von der Wohlfahrt. Sondern von der ehrlichen Arbeit Benjamins, der... | ... weiterlesen

Zitate

Und da lege ich los. Ich sage ihr, dass sie diesen kleinen Untermieter behalten muss. Seinen Vorgängern hat sie den Mietvertrag gekündigt, weil sie die betreffenden Väter nicht liebt; da würde sie doch jetzt diesem sein Wasserb... | ... weiterlesen

"Warum sind Récamier-Sofas so hart?"
"Weil Eroberer ihr Reich verlieren, sobald sie auf dem Sofa einschlafen, Monsieur Malaussène."

Claudia Maralik

Inhaltsangabe

eva_schl__ft.jpgEva ist Anfang 40, als sie einen Anruf von dem Mann erhält, der in ihrer Kindheit eine Zeit lang die Rolle des Vaters einnahm, bevor er scheinbar für immer verschwand: Vito Anania. Er liegt im Sterben, und noch einmal möchte er Eva sehen. Sie tritt die Zugreise von Südtirol quer durch Italien in den äußersten Süden an. In ihrer Vorstellung entfaltet sich noch einmal ihre ganze Ki... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

mmmhhhh.... trotz aller guten Kritiken, die ich über  dieses Buch schon gelesen habe, muss ich gestehen.....ich kann in diese Lobeshymnen nicht einstimmen...
Die Autorin packt eine Liebesgeschichte, ein Familiendrama und politische/gesellschaftliche Informatione über die Verb... | ... weiterlesen

Zitate

Manchmal weiß man schon, während einem die Worte über die Lippen kommen, dass sie nichts bewirken werden. Manchmal erkennt man es auch nie...

tedesca

Inhaltsangabe

Der_Hypnotiseur.jpgVor den Toren Stockholms wird an einem Sportplatz die Leiche eines brutal ermordeten Mannes entdeckt. Kurz darauf werden Frau und Tochter ebenso bestialisch getötet aufgefunden. Offenbar wollte der Täter die ganze Familie auslöschen. Doch der Sohn überlebt schwer verletzt. Als Kriminalkommissar Joona Linna erfährt, dass es ein weiteres Familienmitglied gibt, eine Schwester,... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Lars Kepler, eigentlich ein Deutscher, hat einen erstklassigen Skandinavienkrimi geschrieben. Es stimmt die Atmosphäre, die Figuren haben Hand und Fuß, der Stil ist sachlich und die Themen sind durachaus auch als aktuell zu betrachten. Vor allem die Art und Weise, wie manche Jugendlich... | ... weiterlesen

Zitate

Laura

Inhaltsangabe

Cover.gifWie schrecklich weh die Liebe tun kann, erfährt die 15-jährige Charlotte, als sich ihre Eltern trennen. Der Vater hat eine Neue, Babsi, die auch noch nett ist. Die Mutter tröstet sich mit dem Nachbarn, während sich Charlotte um die kleinen Brüder kümmern darf. Neue Wohnung, neue Schule, neue Ersatzväter – Charlotte ist kurz vor dem Ausrasten. Doch dann laufen ihr plötzlich gleich zwei Jungs üb... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Nachdem Gabi Kreslehner, die Autorin von „Charlottes Traum“, bei uns in der Schule war und einige Stellen aus ihrem Debütroman vorgelesen hat, kam ich endlich selbst dazu, dieses Buch zu lesen und kann allen Rezensionen nur zustimmen, die ein sehr gutes Buch voraussagten: „... | ... weiterlesen

Zitate

„So einen“, sagte sie und verschlang Carlo mit den Augen, „so einen kann man nicht geheim halten. Gegen diese Festtagstorte ist der Orlando Bloom ein Schmalzbrot.“

Da lachte er ein böses, helles Lachen. Ein fremdes. Das alles niederstampfte, alles zerklirrte, aber doch selbst mitten im Weinen war.

„Vielleicht“, sagte der Sulzer, „vielleicht liebt Gott die, die er so früh trennt, besonders, denn dann bleibt ihre Liebe immer jung.“

Claudia Maralik

Inhaltsangabe

Lautlos_i_d_Tod.gifDie Schwestern Judith, Lisbeth und Carol sind bei der Großmutter aufgewachsen und kehren wie jedes Jahr für das Weihnachtsfest nach Tromso zurück. Lisbeth ist Hebamme, Judith eine erfolgreiche Fotografin und Carol eine desillusionierte Alkoholikerin. Aber wer von ihnen tötet Männer? Denn kurz vor Weihnachten wird im örtlichen Krankenhaus ein Mann ermordet, der seine Frau mi... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

"Lautlos in den Tod" war eigentlich ein Griff ins Blaue, der sich aber auf jeden Fall gelohnt hat.
 
Ein recht interessanter Aufbau lässt sofort Spannung und auch Neugier auf mehr aufkommen.
 
Einerseits nimmt man am "normalen" Lauf der H... | ... weiterlesen

Zitate

Es ist eigentlich seltsam, dass Frauen nicht viel häufiger morden.
Mord hat etwas mit der alten Hausfrauenrolle zu tun. Statt Teller aufeinanderzustellen, Staub zu wischen, zu scheuern und zu putzen und alles schön wieder ins Regal... | ... weiterlesen

Er ist der Wolf.
Wenn ich jetzt daran denke, habe ich mein Leben lang gewusst, dass er es ist. Aber das Bild seines Gesicht wurde von etwas anderem verzerrt. Die Beute findet den Jäger, nicht umgekehrt.

tedesca

Inhaltsangabe

Russland 1915: In einem kleinen Dorf verhindert der sechzehnjährige Bauernsohn Georgi mit Glück und Geistesgegenwart ein Attentat auf ein Mitglied der Zarenfamilie. Zar Nikolaus II. ruft Georgi daraufhin nach Sankt Petersburg, wo er ihn zum Leibwächter seines einzigen Sohnes ernennt, der nicht nur als Thronfolger in ständiger Lebensgefahr schwebt. Georgi weicht dem kleinen Zaren fortan nicht mehr von der Seite und findet in ihm einen Freund. In den prunkvollen Sälen des Winterpalais begegnet... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Nachdem ich in letzter Zeit einiges zum Thema russische Revolution aus der Sicht der Revolutionäre gelesen habe, war dieses Buch eine willkommene Abwechslung in dem Sinne, dass diesmal aus Sicht der Zarenfamilie und ihrer Getreuen berichtet wird. Der Ich-Erzähler Georgy wird durch ungew... | ... weiterlesen

Zitate

"And russia?" I asked. "What did Russia smell of?"
"For a time it smelled of happiness and prosperity", she said immediately, without needing to pause to consider it. "And then of madness and illness. And r... | ... weiterlesen

Michaela Wrumec

Inhaltsangabe

river.jpgEin packendes Familiendrama von Liebe, Tragik und dunklen Geheimnissen

Natalie ist vierzehn, als der charismatische River an einem heißen Julinachmittag auf der Milchfarm der Wards in den kanadischen Cascade Mountains auftaucht. Mit der sanften Stimme und den aquamarinblauen Augen wird er bald Teil der glücklichen Familie. Doch tragische Ereignisse verändern das Leben aller, und die Idyl... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Donna Milner schafft es, mit einer zarten, faszinierend schönen Sprache herrliche Bilder im Kopf des Lesers zu malen. Ich hätte noch viel mehr schöne Stellen zitieren können. Die Geschichte, die uns hier erzählt wird, ist aber sehr tragisch. Eine Entscheidung, ein Schritt... | ... weiterlesen

Zitate

Und ich sehe ihn rauchen. Mein Vater schien immer eine Selbstgedrehte im Mund zu haben, wobei sich die dünne Zigarette so zwischen seinen Lippen bewegte, als entwickelte sie eine Eigendynamik. [...] Selbst während er seine Zigaretten dre... | ... weiterlesen

Dieses kostbare Bild halte ich tief in der dunklen Truhe meines Gedächtnisses versteckt. Ich nehme es selten heraus und nur ganz behutsam. Wie einen zerbrechlichen Gegenstand, der in Seidenpapier eingewickelt aufbewahrt wird, packe ich ihn z... | ... weiterlesen

Zuerst glaubte ich, der See stünde in Flammen. Orangefarbenes Licht, wütend zuckend, erhellte die Nacht. Die grellen Flammen, die aus der Holzhütte hochschlugen, spiegelten sich im dunklen Wasser des Sees. Funken stoben vom Schindel... | ... weiterlesen

Gabi Stachl

Inhaltsangabe

M__ngelexemplar.jpgKaro lebt schnel und flexibel. Sie ist das Musterexemplar unserer Zeit: intelligent, selbstironisch und liebenswert. Als sie ihren Job verliert, ein paar falsche Freunde aussortiert und mutig ihre feige Beziehung beendet, verliert sie auf einmal den Boden unter den Füßen. Plötzlich ist die Angst da.

Gedanken zum Buch

Karo fällt, ausgelöst durch den Verlust ihres Jobs, in ein tiefes Loch, sie bekommt Panikattaken und wird unendlich traurig und müde. Doch von Anfang an lässt sie sich helfen: Von ihrer Mutter, ihrer Therapeutin und ihrem besten Freund. Das Buch beschreibt den langen Weg aus d... | ... weiterlesen

Zitate

Alles ist wunderbar, und damit kann ich überhaupt nicht umgehen.

Claudia Maralik

Inhaltsangabe

Rubinrotes_Herz.gifEin Fischerdorf an der Küste Maines, am nordöstlichsten Zipfel der USA. Dicht an dicht schmiegen die Häuser sich an die Granitfelsen.
Florine lebt geborgen bei ihren Eltern und ihrer Großmutter inmitten der Gemeinschaft der Familien,die hier seit Generationen auf Hummerfang gehen. Die
kleinen Reibereien zwischen ihrer lebenshungrigen Mutter Carlie und dem bodenst... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

"Rubinrotes Herz, eisblaue See" ist ein Roman, in dem Lachen und Weinen sehr nahe beieinander liegt.... und das ist nicht nur eine Floskel.
 
Das Leben kann so perfekt verlaufen, kann uns glücklich  und zufrieden machen und doch kann es uns mit einem Mal den B... | ... weiterlesen

Zitate

Die Gedanken flatterten durch meinen Kopf wie Motten auf der Suche nach Licht.

Er nickte, und wir hielten uns eng umschlungen.
Oder hielten uns aneinander fest.
Es war scher zu sagen.

Claudia Maralik

Inhaltsangabe

Der_Tag_an_dem_Marilyn_starb.gifIst es Zufall, dass Lucy Coulter am selben Tag stirbt wie Marilyn Monroe? Der 5. August 1962 jedenfalls ist für ihre Familie ein tragischer Tag. Warum musste die junge Frau auf so mysteriöse Weise ums Leben kommen? Doch ihr Tod zwingt ihren Mann Howard auch, sich endlich der Antwort auf eine Frage zu stellen: Warum hat er ihr all die Jahre nie die... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Kriegsjahre voller Angst und Bangen... Familien die um ihr Söhne und Väter fürchten, Zerstörung, Furcht, der Wunsch nach Heimat, der Kampf ums Überleben... Donna Milner erzählt in diesem Roman eine Lebensgeschichte aus zwei Sichtweisen.
Einmal eine Art Rüc... | ... weiterlesen

Zitate

... Wenn dies alles vorbei ist, will ich nicht aus Japan zurückkommen und hören, dass du für etwas so Ichbezogenes wie Schuldgefühle gestorben bist....

Seiten

Familie abonnieren