Krimi

tedesca

Inhaltsangabe

Mozarts_letzte_Arie.jpgWien 1791. Vor sechs Wochen hat Wolfgang Amadeus Mozart den Verdacht geäußert, vergiftet worden zu sein. Nun, am 5. Dezember, ist er tot, Diagnose: "hitziges Frieselfieber".
Fast vierzig Jahre später überreicht seine Schwester "Nannerl" ihrem Neffen Franz Xaver, Mozarts Sohn, das Tagebuch einer Reise nach Wien kurz nach Mozarts Tod. Es erzählt die Geschichte ih... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Wenn man gerne Romane liest, die auf historischen Fakten beruhen, wird man mit diesem Buch seine Freude haben. Liebevoll recherchiert wurde die Geschichte rund um den Tod von Wolfang Amadeus Mozart, der bis heute mysteriös geblieben ist. Hier findet sich eine der vielen Möglichkeiten, d... | ... weiterlesen

Zitate

"In Wien ist es Brauch, einen Menschen zu kritisieren, so lange er lebt, aber zu loben, sobald er tot ist."

tedesca

Inhaltsangabe

Du_sollst_nicht_sterben.jpgDas Metropol Hotel in Brighton. Nach einem ausgelassenen Silvesterball wird eine junge Frau auf ihrem Heimweg brutal attackiert. Eine Woche später trifft es eine andere junge Frau. Beiden Opfern werden die schicken Designerschuhe abgenommen. Detective Superintendent Roy Grace weiß bald, woran ihn diese Fälle erinnern: 1997 gab es schon einmal ähnliche Vorfäll... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Teil 6 der Roy-Grace-Reihe hat als Hauptthema einmal nicht Mord. Ein Serienvergewaltiger geht in Brighton um, der es auf Frauen mit teuren Designerschuhen abgesehen hat. Roy Grace ermittelt und stößt dabei auf Parallelen zu Fällen aus der Vergangenheit, die ihn letztendlich a... | ... weiterlesen

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

I_m_Half_Sick_of_Shadows.jpgIt’s Christmastime, and the precocious Flavia de Luce—an eleven-year-old sleuth with a passion for chemistry and a penchant for crime-solving—is tucked away in her laboratory, whipping up a concoction to ensnare Saint Nick. But she is soon distracted when a film crew arrives at Buckshaw, the de Luces’ decaying English estate, to shoot a movie starring the f... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Der langersehnte vierte Teil der Flavia-De-Luce-Serie hat mich erwartungsgemäß bestens unterhalten. Flavia, altklug wie eh und je, will dem Weihnachtsmann auf die Schliche kommen und stellt ihm eine Falle. Was dabei herauskommt ist eine amüsante und spannende Ermittlung, ganz im S... | ... weiterlesen

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

Engelsstimme.jpgIn einem angesehenen Hotel in Reykjavik wird der Portier erstochen aufgefunden - als Weihnachtsmann verkleidet. Ein rätselhafter Mord, den Kommissar Erlendur und seine Kollegen von der Kripo Reykjavik aufklären sollen, ohne die internationalen Gäste zu verschrecken. Um den Tod des Mannes schert sich niemand. Kein Mensch will etwas mit ihm zu tun gehabt haben. Wer aber hat Interess... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Teil 5 der Erlendur-Reihe führt uns in die Welt der Hotellerie. Das ständige Ein- und Aus macht es dem Komissar nicht leicht, den Tathergang nachzuvollziehen, und die Zeugen sind nicht gerade gesprächig. Aber wie immer löst er den Fall mit viel Sensibilität und Hartn... | ... weiterlesen

Zitate

Sylli

Inhaltsangabe

002_639_507_1_.jpg
Für Fran sieht die Zukunft momentan nicht gerade rosig aus. Sie ist zwar jung, hat aber kein Geld, keine Arbeit und nicht einmal ein richtiges Dach über dem Kopf. Mit anderen Leidensgenossen lebt sie in einem abbruchreifen Haus und kämpft gegen die Zwangsräumung. Da wird eine Mitbewohnerin erhängt in ihrem Zimmer aufgefunden.
Eigentlich mochte die unfreundliche u... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Wieso sich der alte Herr gerade an eine ihm völlig unbekannte Frau wendet, die nicht einmal mit Terry befreundet war, ist mir genauso unklar geblieben wie die Tatsache, dass Fran, die wohl andere Sorgen hatte, darauf eingeht.
Die so offensichtlich falsche Spur, die plumpen Ermittlungsv... | ... weiterlesen

Zitate

Sylli

Inhaltsangabe

034_583_106_1_.jpg
Der erfolgreiche Fotograf Jonathan und seine Frau Jana, eine ehemalige Primaballerina, verlieren ihre erst 18 Jahre alte, künstlerisch hochbegabte Tochter Giselle durch einen tragischen Verkehrsunfall.
Die Schuld daran trägt ein junger Abiturient, der nach einer Feier betrunken am Steuer saß. Da dessen Vater gute Beziehungen zur Justiz hat, fällt das Urteil äußers... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Wie alle Bücher, die ich von Sabine Thiesler gelesen habe, war auch dieses spannend, aber mir persönlich zu realitätsferne. Dass ein Vater am Tod seiner Tochter fast zerbricht, ist durchaus nachvollziehbar, aber dass er dafür seine gesamte Existenz aufs Spiel setzt, wohl eher... | ... weiterlesen

Zitate

Sylli

Inhaltsangabe

012_105_020_1_.jpg
Sarah, die Frau des Trattoriabesitzers Romano, wird in einem einsamen Waldhaus mit durchschnittener Kehle aufgefunden.
Die Verkettung der unglücklichen Umstände, die dazu führten, nimmt ihren Anfang vor fast 20 Jahren, als Sarah noch in Deutschland studierte. Romano war sie vor allem deshalb in seine italienische Heimat gefolgt, um ihrem gewalttätigen Freund, dem... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Nicht nur einen spannenden, sondern vor allem einen psychologisch recht gut durchdachten Roman hat Sabine Thiesler mit dieser Arbeit vorgelegt. Sicher gibt es einige Zufälle, bei denen man beide Augen zudrücken muss, um sie als glaubhaft durchgehen zu lassen, aber meiner Meinung nach fa... | ... weiterlesen

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

Unverd__chtig.jpgLise arbeitet als Animierdame in einer Bar und schläft am Tag. Ihr Liebster Sam hingegen verbringt seine Tage vor dem Fernseher. Der Traum von einem anderen Leben scheint auf ewig ein Traum bleiben zu müssen. Bis Lises bester Kunde ihr einen Heiratsantrag macht. Das ist die Chance, findet Lise und unterbreitet Sam den perfekten und perfiden Plan Die Atmosphäre eines bretonischen... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Der Ich-Erzähler Sam liebt Lise, diese heiratet einen reichen Mann, die beiden schmieden einen perfiden Plan um an sein Geld zu kommen, und der geht schief. So könnte man die 120 Seiten zusammenfassen. Komplexer wird es dort, wo es um den Inhalt geht, der zwischen den Zeilen steht, um d... | ... weiterlesen

Zitate

Nun hat das Begehren der Männer ja dieses Merkwürdige und Mathematische an sich, dass Widerstand, statt die Ambitionen zum Erlöschen zu bringen, sie nur noch anwachsen lässt, und durch welches physische Gesetz soll man erkl... | ... weiterlesen

Ich erinnere mich, wie wir beide endlose Minuten lang schwiegen, wie alles da draußen mit uns zu reden schien, unsere Blicke gingen weit, und dein Schweigen, dein langes Schweigen hallt noch jetzt zwischen meinen Schläfen wider.

Rotbart

Inhaltsangabe

Es ist ein Krimi und eine Kurzgeschichte. Es ist angeblich die erste sog. Detective Story, ja sogar das Wort detective (in der engl Sprache) soll auf Poe zurückgehen.

Die Story ist schnell erzählt , der ich-Erzähler und Dupin haben sich kennengelernt und wohnen für einige Zeit im gleichen Haus. Da passiert in der Rue Morgue ein brutaler Doppelmord an zwei Frauen, die Polizei ist ratlos, da er in einem verschlossenen Haus stattgefunden hat.

Dupin löst diesen Fall allein mit Hilfe... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Man kann das Buch getrost als Vorläufer von Sherlock Holmes und Dr. Watson und viele viele andere Detective Stoties ansehen, mir kam es ja vor allem auf den ebook Test an, zumal mein Reader das Kindle "mobi" nicht lesen kann und so ging es

Schritt 1
Die Software Calibre (kostenlos) a... | ... weiterlesen

Zitate

Sylli

Inhaltsangabe

Die erfolglose Malerin Eva Magnus trifft ihre einstige Jugendfreundin Maja nach 25 Jahren ganz zufällig beim Einkaufen. Beim Kaffee erzählt Eva von ihrer finanziellen Notlage, während Maja als Prostituierte bereits ein Vermögen verdient hat und sich bald ihren Traum von einem eigenen Hotel erfüllen möchte. Von Majas Vorschlag, sie in ihr Metier einzuführen, will Eva zunächst nichts wissen, stimmt aber schließlich zu, die Freundin bei ihrer Arbeit heimlich zu beobachten und wird so ungewollt Z... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Ich kann nur eines sagen: Spannung pur, zwar nicht von der ersten Seite an, aber so ab der Mitte war es mir kaum noch möglich das Buch aus der Hand zu legen.
Ich fühlte mich wie von einem Magneten in die Geschichte hineingezogen, woran wahrscheinlich auch die Charakterisierung der... | ... weiterlesen

Zitate

Seiten

Krimi abonnieren