Belletristik

Reinhard E. Karner

Inhaltsangabe

tarzan_am_main.jpgWer Deutschland sehen will, fährt nach Berlin oder München, auch an den Rhein. Aber sind die lupenrein schönen Städte wirklich interessanter, bedeutender, lebenswerter?

Gedanken zum Buch

Endlich wieder zu Hause. Entscheunigend bis in die letzte Spitze. Oh wie schön.

Zitate

  1. Am schönsten wäre, überhaupt nicht mehr verglichen zu werden. (Genazino aus"Tarzan am Main")

     
    ... | ... weiterlesen

Heidelinde

Inhaltsangabe

Mit seinem Leihkater Poseidon lebt Marvin Heider in einer sanierungsbedürftigen Berliner Altbauwohnung. Dank eines unerwarteten Jobangebotes findert er sich plötzlich als Gehilfe eines geheimnisvollen alten Buchhändlers wieder.
Dieser betreibt im Keller seines Antiquariats die "narratorische Apotheke" - eine Sammlung von Geschichten, die den Leser mit auf ungewöhnliche Reisen nehmen, an Orte jenseits des Gewohnten.
Schon bald kann auch Marvin sich der Faszination dieser Geschichte... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Wundervolle, fantastische (im wahrsten Sinn des Wortes) Geschichten in eine Rahmenhandlung eingepackt deren Titlel unter anderen wie folgt lauten:
Der Schemen
Die Brücke
Ein Nachtmahr
Der Werhamster
Der König hinter den Nebeln
Linni und die fatalistis... | ... weiterlesen

Zitate

Rasmus schwieg einen Moment, dann meinte er: "Es gibt Wunden, die einfach nicht heilen wollen - jede Berührung scheint dann unterträglich zu sein. Es ist sehr menschlich, auf Schmerz mit Zorn zu reagieren." Er seufzte. "Ab... | ... weiterlesen

Marvins Eltern waren Atheisten gewesen und er hatte seine ersten Schuljahre noch nach den Lehrplänen der damaligen DDR genossen. So war er in der festen Überzeugung erzogen worden, dass Religion etwas vollkommen Überholtes sei, eine... | ... weiterlesen

Marvin wanderte in einen winzigen Park und blickte vorsichtig um. Kein Mensch war in der Nähe.
"Also gut Gott", wisperte er, " ich habe den Verdacht, dass du tatsächlich existieren könntest, Aber, um ehrlich zu... | ... weiterlesen

Dany1980

Inhaltsangabe

Hallo liebe Bücherwürmer! Smile

Ich möchte euch heute gerne meinen aktuellen Roman "Bis wir uns wiedersehen" vorstellen. Es handelt sich dabei um sogenannte "Chick-Lit" im Stile von Sophie Kinsella, Carly Philipps & Co. und es geht darin um die Ärztin Scarlett, die in Manhattan lebt und arbeitet, und gerade vor den Trümmern ihrer langjährigen Beziehung steht, die sie vergeblich zu retten v... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Ich hoffe, das Lesen macht euch genausoviel Spaß, wie mir das Schreiben!

Zitate

Paula Gölles

Inhaltsangabe

Am Ufer des Flusses arbeiten Tag für Tag zehn Steineklopferinnen,unter der sengenden afrikanischen Sonne zerschlagen sie Felsblöcke zu kleinen Schottersteinen, die sie säckeweise an Händler verkaufen. Es sind junge und ältere Frauen, Analphabetinnen und solche mit Schulbildung, es sind Witwen, Ehefrauen, Mütter. Gemeinsam ist ihnen, dass sie von einer persönlichen Katastrophe aus der Bahn geworfen wurden und ohne ihr Einkommen nicht überleben können.
Als die Frauen erfahren, dass durch... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Erschütternd wie heutzutage Frauen behandelt werden. Aber unglaublich erfrischend wie sie sich zur Wehr setzen. Mehr verrate ich nicht.

Zitate

Die Geschichte von Ma Bilekos Absturz lässt dich nicht los. Ein paar Tage nach der Bestattung ihres Mannes, als man sich über das Erbe des Verstorbenen bereden wollte: Vor diesem Moment bangt allen Frauen, wenn die zur Schau getragene scheinheilig... | ... weiterlesen

Sie hat den senegalesischen Händler, von dem sie ihren Namen hat, nie gekannt. Der Kerl hatte nur gerade Zeit gehabt, ihre Mutter zu schwängern, bevor er verschwand.

Diejenigen, die uns angegriffen haben, sollen bestraft werden. Wir leben doch in einem Rechtsstaat? Oder gilt das Recht für uns nicht nur weil wir Frauen sind.

Lothar Gross

Inhaltsangabe

In ihrem Debütroman entfaltet Vea Kaiser mit großer Verve und unwiderstehlichem Witz die Welt des abgeschiedenen alpenländischen Bergdorfes St. Peter am Anger und erzählt die Geschichte einer Familie, die über drei Generationen hinweg auf kuriose Weise der Wissenschaft verfallen ist. Gegen die Engstirnigkeit und den unreflektierten Traditionssinn der St. Petrianer hegt Johannes A. Irrwein – geschult an seinem Großvater, dem Bandwurmforscher Johannes Gerlitzen – seit frühester Kindheit eine st... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Ein absoluter Knaller, Vea Kaiser hat das Buch selber in unserer Buchhandlung vorgestellt und Pasagen daraus vorgelesen, aber selber lesen ist einfach besser.

Zitate

lesequeen

Inhaltsangabe

Der schönen Galeristin Malory Price wird ein ungewöhnliches Angebot unterbreitet.Sie soll ein Rätsel um drei keltische Prinzessinnen lösen:
Schafft sie es, erhält sie eine Million Dollar.
Auch wenn Malory dies sehr mysteriös vorkommt-so viel Geld kann sie einfach
nicht widerstehen.Zusammen mit dem Journalisten Flynn macht sie sich an ihre Aufgabe- und steckt bald bis über beide Ohren in Problemen. Denn plötzlich
muss sich Malory entscheiden: zwischen der Erfüllung all... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Dieses Buch ist leicht zu lesen .Am besten gefallen hat mir Flynn´s Hund Moe der war unschlagbar Zwischendurch war das Buch ein bisschen  mystisch.

Zitate

Gabi Konrad

Inhaltsangabe

Konrad Lang, Mitte Sechzig, stellt seine Brieftasche in den Kühlschrank. Bald vergisst er den Namen der Frau, die er liebt. Je mehr Neugedächtnis ihm seine Krankheit raubt, desto stärker kommen früheste Erinnerungen auf. Und das beunruhigt eine millionenschwere alte Dame, mit der Konrad seit seiner Kindheit auf ungewöhnliche Art verbunden ist.

Gedanken zum Buch

Ein kleiner aber feiner Roman. Konrad Lang leidet an Alzheimer. Je weiter seine Krankheit voranschreitet, desto mehr erinnert Konrad sich an seine früheste Kindheit, was von Elvira, einer reichen, alten Dame, mit der er schon seit Kindheitstagen verbunden ist, mit wachsendem Misstrauen beobachtet... | ... weiterlesen

Zitate

"Der Löwe wird von einem Tiger gefressen. Welches Tier ist tot? fragte ihn Dr. Wirth. Da wußte Konrad Lang, daß er verarscht werden sollte. "Der Tiger", antwortete er. Dr. Wirth machte sich eine Notiz. "Reingefallen", lachte Konrad.

Seite 119

"Fotos von früher? Ich habe keine Fotos von früher. Darauf sieht man nur, wie alt man ist." Elvira saß in ihrem Frühstückszimmer und gab Simone zu verstehen, daß sie störte. "Wozu brauchst du sie?" "Ich will sie Konrad zeigen. Manchmal kann man damit einen Alzheimerpatienten aus seiner Apathie holen." "Ich habe keine."

Seite 191
tedesca

Inhaltsangabe

Psyche.jpg Die junge Sklavin Psyche kommt mit dem Schiff direkt aus Afrika in Jamaika an und versteht es, sich sogleich einen guten Herren zu suchen, der sie alsbald auch zu seiner Geliebten macht. Alle Mittel sind ihr recht, um für sich selbst und ihre Tochter Freihheit und Wohlstand zu erlangen. Die Tochter verlässt als kleines Mädchen mit ihrem Vater das Land und genießt die Erziehung einer englisch... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Nach "The White Witch of Rosehall" mein zweites Buch des jamaikanischen Autors, der mit Vorliebe die dunkle Seite der Vergangenheit seines Heimatlandes betrachtet. Menschenhandel und Sklaverei begründen den Wohlstand der Weissen, doch es kommt die Zeit, in der auch die Sklaven ihre... | ... weiterlesen

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

Qs_Legacy.jpgHere is the remarkable story of how Helene Hanff came to write "84, Charing Cross Road", and of all the things its success brought her. Hanff recalls her serendipitous discovery of a volume of lecturs by a Cambridge don, Sir Arthur Quiller-Couch. She devoured Q's book, and, wanting to read all the books he recommended, began to order them from a small store in London at 84, Charing Cros... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Helene Hanff sagt über sich selbst, dass sie nur autobiografisches wirklich gut niederschreiben kann. Das tut sie somit auch in diesem Buch, das eine gute Quelle für alle ist, die sich für diese eigenwillige Autorin interessieren. Wir erfahren viel darüber, wie sie in New York... | ... weiterlesen

Zitate

Reinhard E. Karner

Inhaltsangabe

m__rikes_schl__sselbein.jpgIn zahllosen kunstvoll miteinander verknüpften Episoden beschreibt Olga Martynova eine Welt zwischen deutschen Patchworkfamilien und russischen Bohemians, zwischen Dichterlesungen in Chicago und schamanistischen Ritualen in Sibirien.

Gedanken zum Buch

Bin ganz an Anfang. Interessant, dass der Gewinner-Text von 2012 erst jetzt in Buchform erschienen ist.

Zitate

Sie haben wahrscheinlich bemerkt, dass alle Dichter etwas seltsam sind ... (Jelena Schwarz)

Jede Beschreibung ist falsch. (WWedenskij)

Seiten

Belletristik abonnieren