Anne

lesequeen

Inhaltsangabe

Seit Jahrhunderten ruhen zwei Liebende in einer Waldlichtung nahe Eichstätt. Noch im Tod hielten sie aneinander fest. Für Reporterin Anne
wird aus dem spektakulären Fund bald mehr als eine Geschichte für ihre Zeitung,denn fortan wird sie jede Nacht von Albträumen geplagt.
Sie sucht Hilfe bei einem Therapeuten, um der Ursache für ihre Träume auf den Grund zu gehen. Leider verlaufen die Therapiesitzungen nicht ganz so, wie erhofft, denn sobald Anne in Hypnose versetzt wird, erlebt s... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Super unterhaltsam und wunderschön geschrieben.

Zitate

Matti

Inhaltsangabe

Die weltberühmten Fünf Freunde sind Anne, Georg (die eigentlich Georgina heißt), Richard, Julius und Tim, der Hund. Wenn sie gemeinsam die Ferien verbringen, sind Spaß und Spannung garantiert – denn Abenteurer erleben immer Abenteuer. Die Fünf Freunde sind nicht nur unternehmungslustig, sondern auch pfiffig und findig, und so lösen sie manch kniffligen Fall.

In diesem Band erleben sie ihr dreiundfünfziges Abenteuer: In dem kleinen Bergdorf geht die Angst um. Hexen treiben im Wald ihr U... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Das Abenteuerbuch ist spannend und Intressant.

Zitate

"Huhu, ich bin eine böse Hexe mit einer großen Warze auf der Nase und fliege jetzt zum Blocksberg!"

"Ach, nur so, die Jungs sind da vorhin von jemandem angesprochen worden. Ich dachte, Sie wüssten vielleicht ... Aber es ist ja auch nicht so wichtig."

Ihre Stimme klang verzweifelt. "Ich habe es mehrmals versucht. Keine Chance!"

Prem bua

Inhaltsangabe

Das Magische Baumhaus hat Anne und Philipp an einen düsteren Ort gebracht. Das Sagenhafte Schloss Camelot wurde verflucht, und König Artus und die Ritter der Tafelrunde sind machtlos gegen den starken Zauber. Da erteilt der geheimnisvolle Rote Ritter Anne und Philipp den Auftrag, in die magische Anderswelt zu reisen und von dort Rettung zu holen. Eine abenteuerliche Reise beginnt …

Gedanken zum Buch

Sehr lustig zum Lesen!!!
 

Zitate

Philipp setzte seine Brille wieder auf und schaute auf den Kreis der Tänzer und Tänzerinnen.

tedesca

Inhaltsangabe

Hinter_dem_Schlaf_0.jpgAntje Wagners Roman markiert die feine Grenze, die die vertraute Wirklichkeit von der irrlichternden Sphäre dahinter trennt. Und er zeigt, dass diese Grenze in der Liebe überschritten werden muss. Die Geschichte beginnt mit einer Verstörung: Patrick, der Hals über Kopf aufgebrochen war, nachdem ihm seine Frau Marit die Koffer vor die Tür gestellt hatte, findet sich i... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Antje Wagner hat ein Buch über die Liebe geschrieben, eine Geschichte, in der zwei Menschen sich kennenlernen, wieder verlieren und immer wieder neu entdecken müssen, indem sie scheinbar unüberwindbare Hürden meistern.
Die bildreiche Sprache steht für mich in einem... | ... weiterlesen

Zitate

Langsam ging er zur Tankstelle zurück. Durch die Scheibe schaute er in den Laden, der noch immer leer war. Nur der Ventilator bewegte sich. Er ging zum Auto und sah sich einen Moment von außen. Ein Fremder. Ohne Beziehung zu sich selbst... | ... weiterlesen

"Pierre!"
"Ich ... bin ... nicht ... Pierre!"
"Was erzählen Sie da?"
"Damals ... als ich hier ankam ... da hatte ich mich verfahren ... ich kannte Sie nicht ... weder sie noch das Haus.... | ... weiterlesen

tedesca

Inhaltsangabe

Bonjour_Tristesse.jpgWie jedes Jahr verbringt die siebzehnjährige Cecile ihre Sommerferien an der französischen Rivieria. Sie genießt die unbeschwerte Zeit, die sie gemeinsam mit ihrem jugendlichen Vater und seiner augenblicklichen Freundin, der schönen, aber etwas naiven Elsa, verbringen darf. Eines Tages platzt Anne, eine Freundin von Ceciles verstorbener Mutter, in diese Idylle der Heiter... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Bestürzt wird man Zeuge einer Intrige, geplant von einer 17-jährigen, die in ihrer Angst um das eigene Wohlbefinden und das ihres Vaters hin- und hergerissen ist zwischen Liebe, Eifersucht und dem Gefühl der eigenen Unzulänglichkeit. Cécile erkennt sehr rasch die Schw... | ... weiterlesen

Zitate

Ich zögere, diesem fremden Gefühl, dessen sanfter Schmerz mich bedrückt, seinen schönen und ernsten Namen zu geben: Traurigkeit. Es ist ein so ausschließliches, so egoistisches Gefühl, daß ich mich seiner fast... | ... weiterlesen

Anne abonnieren