Japan

headmaster

Inhaltsangabe

Sayoko und ihr Freund Yôichi sind nach dem Ausflug in ein heißes Quellenbad auf der Heimfahrt, als ein Auto von der Gegenfahrbahn abkommt und auf sie zurast. Yôichi kommt ums Leben, Sayoko wird schwer verletzt. Seit diesem Unfall ist sie nicht mehr sie selbst. Zwar kann sie ihre Trauer lindern, indem sie sich um Yôichis Kunstwerke in seinem Atelier in Kyoto kümmert. Doch sie lebt seitdem in einer merkwürdigen Zwischenwelt. Abends geht sie in eine Bar, um zu trinken. Barkeeper Shingaki, der si... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Es ist ein Buch, das nachdenklich macht und das berührt. Es geht um den Tod und das Weiterleben nach dem Verlust eines geliebten Menschen. Die Sprache ist sehr direkt, manchmal geradezu schnoddrig und trotzdem von einer zart poetischen Kraft. Worum geht es? Sayoko und ihr Geliebter Yoichi haben a... | ... weiterlesen

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

Der_Tod_des_Teemeisters.jpgJapan im Zeitalter der Samurai. Auf Befehl des Kriegsherrn Hideyoshi begeht der berühmte Teemeister Sen no Rikyu Selbstmord. Sein Schüler, der Mönch Honkaku, forscht nach den Gründen für den geheimnisumwitterten Tod und deckt Intrigen und geheime Machenschaften auf.

Gedanken zum Buch

Ehrlich gesagt hat mich die Geschichte eher gelangweilt als interessiert. Die im Klappentext indirekt angekündigte Spannung wollte nicht wirklich aufkommen, von Intrigen und geheimen Machenschaften war nur wenig zu bemerken.
Aber man lernt natürlich eine Menge über die alten... | ... weiterlesen

Zitate

"Im Aler zwischen fünfzehn und dreißig Jahren sollte man die Anweisungen seines Meisters aufs strengste befolgen. Zwischen dreißig und vierzig muss man sich von ihm lösen und allein leben. Die Jahre zwischen vierzig und... | ... weiterlesen

tedesca

Inhaltsangabe

Von_der_Natur_des_Menschen.jpgEin Baum mit viel Laub, eine Tochter auf Abwegen, eine verliebte Großmutter, ein anonymes Wiedersehen... Über acht Episoden breitet Ryuichiro Utsumi ein alltägliches Universum menschlichen Miteinanders aus, und stellt dabei eindringlich das menschliche Gegeneinander in den Vordergrund seiner Erzählungen. Ob es nun um die Würde des Alterns, die Akzeptanz... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Dies war mein erstes Manga, ein Geschenk, sonst hätte ich mich da wohl nie drübergewagt. Und ich muss sagen, es hat sich wirklich gelohnt! Die Geschichten an sich sind lebensnah und berührend, bringen einem auch sehr eindringlich den japanischen Way of Life näher, vor allem au... | ... weiterlesen

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

1Q84_Buch_3.jpgAls Tengo seinen komatösen Vater im Krankenhaus besuchen will, findet er in dessen Krankenbett eine Puppe aus Luft vor, die ein Abbild Aomames als junges Mädchen in sich birgt. Er greift nach ihrer Hand, und eine unsichtbare Verbindung entsteht. Fortan wartet Tengo darauf, der Puppe nochmals zu begegnen, doch vergebens. War das Signal nicht stark genug, um die zwischen Leben und Tod... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Eines vorweg: ich war in meinem Leben noch nie SO sauer auf einen Autor. Ich meine, manche Bücher sind schlechter, als man es sich erwartet hätte, man bricht sie ab. Manche plätschern so dahin, man hält durch bis zum Schluss. Aber dieses hier ist eine Frechheit! Es hört s... | ... weiterlesen

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

1Q84_Buch_1_und_2.jpgAomame ist knapp 30, Geschäftsfrau und auf dem Weg zu einem wichtigen Termin. Zu Beginn von Haruki Murakamis Roman 1Q84 sitzt sie in einem Taxi auf der Tokioter Stadtautobahn im Stau. Im Radio läuft eine Sinfonie, die ihr merkwürdiger Weise bekannt vorkommt, und merkwürdig ist auch der Rat, den der nicht minder merkwürdige Taxifahrer ihr mit auf den Weg gibt: Um nicht zu... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

30 Stunden Hörbuch - davor hatte ich ganz schön Respekt. Und dann sind sie vergangen, wie im Fluge. Das liegt natürlich auch an der spannenden Geschichte, aber vor allem trägt David Nathan mit seiner grandiosen Art zu lesen dazu bei, dass auch die etwas langatmigeren Exkurse i... | ... weiterlesen

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

Ein Fischerdorf, zwei Bahnstunden von Tokio entfernt: Manazuru. Jenes Wort schrieb Keis Ehemann in sein Tagebuch, bevor er spurlos verschwand. Warum hat er sie verlassen, und wohin ist er gegangen? Keis Liebe zu ihrem Mann ist immer noch grenzenlos, und so versucht sie, dem Rätsel seines Verschwindens auf die Spur zu kommen. Eine geheimnisvolle Unbekannte scheint mehr als sie selbst zu wissen.

Gedanken zum Buch

Kei begibt sich auf die Suche nach ihrem Mann Rei, der vor 13 Jahren einfach verschwunden ist. Begleitet wird sie von geisterhaften Wesen, die ihr immer wieder mögliche Varianten der Wahrheit vorgaukeln, sie nicht in Ruhe lassen und sie immer wieder vorantreiben. Irgendwie wird man an Murakami er... | ... weiterlesen

Zitate

Ob mein Mann sterben wollte? Oder war er verschwunden, weil er leben wollte?

Claudia Maralik

Inhaltsangabe

ich_nannte_ihn_krawatte.jpgIst es Zufall oder eine Entscheidung?
Auf eine Parkbank begegnen sich zwei Menschen. Der eine alt, der andere jung, zwei aus dem Rahmen Gefallene. Jeder auf seine Weise, beide radikal, verweigern sie sich der Norm. Erst einem fremden Gegenüber erzählen sie nach und nach ihr Leben und setzen zögernd wieder einen Fuß auf die Erde.

Gedanken zum Buch

Bei einer Lesung habe ich Milena Michiko Flasar als Autorin für mich entdeckt und war schon vom ersten Wort das sie sprach bzw. las gefangen und begeistert.
Sehr überrascht war ich... eine so junge Frau, grade mal 32, klein, zierlich, sympatisch.... eine beindruckende Lesestimme m... | ... weiterlesen

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

Das_buch_Gabriel.jpgGabriel Brockwell, als Idealsit und Alltagsphilosoph dem Alkohol und den Drogen nicht abgeneigt, hat genug vom Leben. Er beschließt, sich umzubringen, doch halt: nicht sofort. Vorher will er es noch einmal richtig krachen lassen. Seine Reise führt ihn von einer englischen Entzugsklinik nach Tokio, wo er eine Nahtoderfahrung in einem japanischen Restaurant hat, und weiter... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

"Wenn deine moralischen Grundsätze nicht mehr tragen, ändere die Grundsätze". Damit beginnt dieses Buch, das einen in die tiefsten Tiefen der menschlichen Seele führt. London, Tokio, Berlin in drei Tagen - wie in der Hochschaubahn zischen die Orte am Leser vorbei, ni... | ... weiterlesen

Zitate

Ja, es ist definitiv vorbei: Der Profit hat das Spiel gewonnen, dabei aber wie ein Infekt seinen Wirt getötet. Der Wirt waren wir. Die Qualität ist ausgestorben, weil wir unser Recht aufs Filtern der Wahlmöglichkeiten abgetreten hab... | ... weiterlesen

Über den Selbstmord: Stellen Sie sich den Geist als ein Herrenhaus vor. Wie Sie richtig vermuten werden, haben wir nicht allzu viele Räume davon in Benutzung. Ein paa wenige Augenblicke der Kindheit ausgenommen, tanzen wir nicht im Sonne... | ... weiterlesen

David West ist ein Origami-Mensch. Von der Kultur geschickt zur Illusion eines Menschen geglättet, geknickt und gefaltet, eine Schmuckserviette, deren Ideen nicht über die eigenen Falze hinausreichen und die andere auffaltet, um sie dann... | ... weiterlesen

tedesca

Inhaltsangabe

Herr_Nakano_und_die_Frauen.jpg»Wir handeln nicht mit Antiquitäten, wir handeln mit Trödel«, sagt Herr Nakano zu Hitomi, die sich um eine Aushilfsstelle in seinem Laden bewirbt. Der eigenwillige Nakano, ein Herr alter Schule, liebt neben schönen alten Dingen auch schöne junge Frauen. Sein Geschäft, eine Enklave in der hektischen Innenstadt Tokios, wird zum Treffpunkt liebenswert-skur... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Das erste Buch (Der Himmel ist blau, die Erde ist weiß) der Autorin war für mich eine echte Entdeckung, umso enttäuschter war ich von diesem Roman. Er zeichnet durchaus liebevoll das Bild eines Mikrokosmos im Moloch Tokio, aber letztendlich gelingt es ihm nicht, den Leser zu fesse... | ... weiterlesen

Zitate

"Nur die Götter wissen, wann ich zurückkomme", verkündete Herr Nakano dramatisch. Masayo, die gerade zu Besuch war, schnaubte.
"Es kommen sowieso nur wenige Kunden, also werde ich den Laden Hitomi und Takeo... | ... weiterlesen

Lieber Takeo,
wie geht es Dir?
Ich trinke gerade Sake.
Seit ich hier bin, werde ich schneller betrunken als sonst.
Es liegt vielleicht daran, dass ich die meiste Zeit mit dem Bus unterwegs bin.
Heute mittag habe ich a... | ... weiterlesen

biosigerlmeyer

Inhaltsangabe

Es ist die Geschichte eines außergewöhnlichen Menschen. 2003 bricht der 26-jährige Gregor Sieböck auf, um von seiner Heimat Bad Ischl aus zu Fuß um die halbe Welt zu reisen. Sein Ziel: die Vision von einem bewussten, einfachen Leben im respektvollen Umgang mit der Erde zu verbreiten.

Er geht von seinem Heimatort aus nach Portugal, dann durch Patagonien und den alten Inkaweg bis Quito in Ecuador, am Pazifik entlang durch Kalifornien, macht Wanderungen rund um die Tempel in Japan und erk... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Am Anfang war ich etwas skeptisch: ein Typ der alles aufgibt um durch die Welt zu streifen?
Doch Gregor Sieböck ist nicht irgendein Typ, er war Wissenschaftsassistent an der Universität Lund in Schweden und verfasste Studien über eine nachhaltige Energieversorgung. Doch als e... | ... weiterlesen

Zitate

Ich fühle, dass wir in einer Zeit des Erwachens leben. Gruppen von bewusst handelnden Menschen schließen sich überall  zusammen. Sie erkennen und finden Wege für eine Zusammenarbeit um eine neue Gesellschaft zu schaffen:... | ... weiterlesen

Auf meiner Wanderung lernte ich, dankbar zu sein. Ich fragte mich immer wieder :"Nehme ich die Geschenke der Erde dankbar an?" Wenn ich dankbar bin entsteht Fülle. Es ist genug vorhanden auf unserer Erde, dass wir alle gut leben k... | ... weiterlesen

Seiten

Japan abonnieren