kurz, aber wichtig

Rita hat mich gebeten, euch Folgendes mitzuteilen:
 
Als neuer bookreader möchte man natürlich sofort bei Buchdiskussionen einsteigen. Dies ist aber erst möglich, wenn man zumindest ein Buch vorgestellt hat. Wir hoffen, dass dadurch unsere Site auf hohem Niveau gehalten werden kann. Also: Lieblingsbuch holen, den anderen bookreaders vorstellen und die Diskussion kann beginnen.

Schlüsselwörter: 

Kommentare

 
Am Mittwoch, 03.09.2008 um 19:00 liest Ingrid Noll aus ihrem neuen Bestsellerroman "Kuckuckskind" in Wien in der Thalia-Buchandlung in der Mariahilferstraße 99, 1060 Wien.
LG Markus

Liebe Moderatoren,
 
vielleicht solltet Ihr Euch mal kurz dazu outen, wie Ihr Euch so eine Buchpatenschaft genau vorstellt.
Ich zumindest bin immer ziemlich ratlos, wenn ich als Beschreibung einen Klappentext zu lesen bekomme mit dem ausschließlichen Kommentar "War ein super Buch", aber vielleicht seid Ihr ja auch zufrieden damit.
In anderen Foren hat man eine Mindestlänge von 150 oder sogar 300 Zeichen für das Kommentarfeld eingeführt, damit die Mitglieder motiviert sind, sich etwas detaillierter zu äußern und ihre Meinung auch kurz zu begründen.
 
Ich würde es auch begrüßen, wenn Doppelpatenschaften und Schreibfehler im Titel und vor allem beim Namen des Autors von Euch ab und zu überprüft würden, um in der mittlerweile ansehlichen Fülle von Beiträgen die Übersicht nicht zu verlieren. (z.B. ist Stephenie Meyer, die Autorin der Bis(s)-Bücher auch als Stephenie Mayer gelistet und "Bis(s) zum Morgengrauen" gibt es doppelt).
Liebe Grüße
Germana

Germana nur zustimmen! Ich finde die meisten Buchpatenschaften hier sehr gut durchdacht und habe mir daraus schon einige Anregungen geholt - das Niveau sollte unbedingt gehalten werden!
Die leidige Geschichte der Doppelpatenschaft ist halt nicht so schnell wegzubringen, geht das über die Verknüpfung mit dem Titel nicht, dass das Programm dann "schreit"? Es würde die "Nachsuche" jedenfalls einfacher machen...

Freut mich, dass Du das auch so siehst, Klaudia!
Das mit den Titeln könnte man sicher so lösen, wie es ja auch mit den Autoren gehandhabt wird - bei der Eingabe erscheint ein Drop Down mit den bereits vorhandenen Optionen.
Aber das nützt halt auch nix, wenn die Autoren oder Titel falsch geschrieben sind...

Ich muss mich da auch anschließen.
Ich finde die Seite vom Aufbau generell wirklich toll und seit dem ich hier Mitglied bin, hat sich mein Lesekonsum auch um einiges gesteigert. Ich komm ja mit dem Lesen schon nicht mehr nach, weil meine Bücherwunschliste ständig länger wird. Und Schuld daran sind natürlich die tollen Ideen die ich hier aufschnappe.
Manche Buchpatenschaften, die ich kürzlich gelesen haben waren aber schon ziemlich minimalistisch. Ein kurzes "Das Buch war einfach toll" ist einfach zu wenig. Wenn man hier ein Buch vorstellt, hat ma ja schließlich auch einen Grund dafür. Entweder es hat besonders gut gefallen oder man wurde extrem enttäuscht... und da bringt man dann schon ein paar Zeilen mehr zustande.
Ich will mir ja schließlich einen Eindruck von einem Buch machen können. Und da gehören ausführliche Infos einfach dazu - die Meinung/Gedanken des Lesers entscheiden letztendlich auch mit, ob mich eine Buchpatenschaft neugierig macht oder nicht.

Habe heute einen Beitrag von Paule gelesen, wo sie von ihrem Lesekreis in der Bücherei Nitscha erzählt. So etwas in der Art wäre doch auch hier eine ganz tolle Sache und wenn mehr von uns mitmachen, könnten sicher recht interessatne Diskussionen entstehen!!!!
Vielleicht hast du, Paula, ein paar Infos für uns, wie das bei euch so funktioniert. Wie ihr euch auf ein Buch einigt, usw.....
 Also ich wär sofort dabei!!!!!!

gibt es in etlichen Foren. Der Entscheidungsprozess verläuft entweder über eine demokratische Abstimmung über die Vorschläge der einzelnen Mitglieder oder jedes Mitglied schlägt der Reihe nach ein Buch vor, und die, die wollen, lesen dann mit.
In einigen Leserunden wird dann das Buch in Segmente eingeteilt, die in einer gewissen Zeit gelesen werden müssen, und dann wird darüber diskutiert. Andere lesen einfach drauf los und posten, was ihnen so in den Kopf kommt, was aber die Gefahr birgt, dann man langsameren Lesern die Spannung nimmt.
Ich persönlich mache bei so etwas äußerst ungern mit, weil ich normalerweise recht spontan entscheide, was ich lesen möchte und für mich das Lesen Entspannung bleiben muss, es ist doch meine wichtigste Freizeitbeschäftigung mit der Betonunt auf "Freizeit", aber wenn Ihr etwas auswählt, das mich auch interessiert, würd ich schon mal mitmachen.

Ich glaub, die richtige Bücherauswahl ist dabei das Schwierigste. Es sollte unbedingt ein Buch sein, das thematisch möglichst viele Leute anspricht und vom Inhalt natürlich auch reichlich Möglichkeit für Diskussionen  bietet.
Zeitlich müsste meiner Meinung nach ein Stichtag festgelegt werden, denn sonst kann ja wieder keine richtige Diskussion starten.
Nicht so einfach das ganze, aber sicherlich sehr interessant.
Und Germana, dich würd ich dann auch noch überzeugen mit zu machen. Wenn du schon so mutig bist, und dich mit "Krieg und Frieden" anlegst, also bitte.... Wink
 

hallo an Alle,
dem allen kann ich nur zustimmen, wobei ich die Handhabung dieser Homepage generell echt mühsam finde. Vielleicht hält das auch viele Mitglieder davon ab, mehr zu posten.
Ich finde es z.B. echt blöd, dass die Kommentare des Blogs nicht unter "neueste Kommentare" gelistet werden.
Hier einen neuen Kommentar zu finden ist fast unmöglich, wenn man nicht weiß, dass es ihn gibt. Diesen Blog z.B. habe ich erst nach langem Suchen gefunden und das kann eigentlich nicht sein.
Man könnte ja auf der rechten Seite ja auch eine neue Rubrik anbringen "neueste Blogeinträge", damit man sofort weiß, dass wieder einer eingestellt wurde.
 
LG
Lothar

gibt's jetzt auf der linken Seite - gab's das früher auch schon??? Allerdings wird dort nicht die aktuelle Reihenfolge der neu kommentierten Blogs angezeigt, die sieht man erst, wenn man auf das bookreaders-Logo klickt.