Ich lese gerade

Was liest Du gerade?

Schlüsselwörter: 

Kommentare

Werde dann von Genazino wieder weggezerrt und stürze mich dann sogleich auf
"Der Nobelpreis" von Andreas Eschbach
verspricht Reinhard der Gabi XING
 
Danke für das Geschenk

"Wo die Sonne aufgeht"
Eine Leihgabe von Tedesca, da wir ja beide Fans dieser Autorin sind ("alte Schinken" -herrlich!)

von Francoise Sagan
Auch das ein Buch mit sofortiger Sogwirkung!

Definitiv ein tolles Buch zum Lesen. Wunderbare Sprache, die eine wundervolle (sommerliche) Stimmung schafft. Zum Glück nun wieder neu verlegt. Aber auch zu empfehlen ist das Hörbuch von der Brigitte-Edition, eingelesen von Iris Berben.
 

von Andreas Eschbach
frisch von meiner Bücherwunschliste geschenkt bekommen
nochmals herzlichen Dank
schreibt Reinhard XING

von Colin Cotterill.
Ein Tipp von Tedesca und einigen anderen Begeisterten - und ich schließe mich dem Fanclub an! Schon der Beginn ist herrlich!

Ja, Dr. Siri ist einfach eine Wucht.... !!!! Viel Spaß beim Lesen Wink

Den Spaß hab' ich...;-)

"Die Leiden des Commissario Currelli" von Marcello Fois, und ich höre "The Girl Who Kicked The Hornet's Nest" von Stieg Larsson

von Markus Zusak
Ich bin gespannt, ob dieses doch sehr hochgelobte Buch mich auch so begeistern wird!

"The Glass of Time" (Schatten der Zeit) von Michael Cox, der leider nach diesem zweiten Roman viel zu jung verstorben ist Sad

Mein Leben zwischen Sparta und Troja von Margaret George.
 
eine Autorin, die ich sehr schätze, weil sie ihre biographischen Romane sehr genau recherchiert ( wenn das bei der schönen Helena auch schwer ist, aber die Zeit und die Lebensbedingungen sind immer stimmig ) und farbig und spannend schreibt!
Ist schon mein vierter Roman von ihr, nach "Heinrich VIII.","Maria Stuart" und "Kleopatra"...

von Antje Wagner, eigentlich ein Jugendbuch. Es passt aber gut als "Anschlussbuch" an die Bücherdiebin, da es auch ein heranwachsendes Mädchen, das "in Pflege" gegeben wird, zum Thema hat.

Da wünsch ich Dir viel Spaß damit - ein tolles Buch, ich hab's schon dreimal gelesen bzw. gehört! Bin gespannt, was Du dazu sagen wirst!

Bittersüße Schokolade von Laura Esquivel
Jetzt geht´s weiter mit den Weihnachtsgeschenken!!!!!

von Gerbrand Bakker
geht ja voll skurril los
(Empfehlung vom Plautz)
schreibt Reinhard XING

"Eine Zeit ohne Tod" von Josè Saramgo nennt sich heut meine abendliche Lektüre!

von Martin Walser!
Und ich kann Reinhard nur beipflichten: sooo schön!!!

Hallo Klaudia,
kann ich gut verstehen, wenn du in diesen Zeilen nur so dahinschwegst. Es ist mittlerweile eins meiner Lieblingsbücher und ich bin sicher, es wird dir beim Lesen gleich ergehen wie mir. Noch lange nachdem man schon fertig ist, ertappt man sich dabei, wie man gedanklich dem Gelesenen nachhängt und sich einGoethe´s Welt hineinträumt....
 
Frage an Reinhard: Hast du einen Buchtipp von Walser der an "Ein liebender Mann" sprachlich herankommt? Oder vielleicht einen anderen Tipp der in diese Richtung geht???

Buh, das ist direkt schwer.
2 Bücher können sich hinter Walser bald einreihen:
"Manhattan fliegt" von Michael Wallner
etwas skuriler und mit tollen Zeitsprüngen
und:
"Kingpeng" von Linda Stift
... die noch immer ungelöste Kriminalstory voll von kulinarischem Beiwerk
schreibt Reinhard XING

@ Reinhard
"Manhattan fliegt" sagt mir jetzt auf die Schnell mal nix, aber "King Peng" steht schon länger auf meiner Leseliste.
Was mich bei "Ein liebender Mann" so beeindruckt und mitgerissen hat, war diese wundervolle, alte Sprache die Walser hier benutzt. Sie beflügelt und hat ein wenig Abwechslung in den sonst so üblichen "Lesealltag" gebracht.
Hätte Lust, was Vergleichbares zu Lesen!!!!!!!!!!

"Eine Zeit ohne Tod" mattert mich ganz schön, heut abend geb ich dem Buch noch mal einen letzte Chance, sonst wird`s auf unbestimmte Zeit zur Seite gelegt.
Josè Saramago`s Stil hat mir in "Kleine Erinnerung" so gut gefallen, leider finde ich davon bis jetzt nix in diesem Buch.

von Gabriel Garcia Marquez.
"Eine Zeit ohne Tod" hab ich gestern zur Seite gelegt. Dieses Buch ist für mich (momentan) absolut nich lesbar. Wo ist nur Saramago`s schöner Schreibstil geblieben, der mir bei "Kleine Erinnerungen" so gut gafallen hat???
Auf jeden Fall freue ich mich schon auf kein närrisches, dafür um so geruhsameres Lesewochenende mit "Die Liebe in Zeiten der Cholera".  Lt. AmazonBewertungen ein absolutes "Zuckerl" Smile

von Andreas Eschbach
schreibt Reinhard XING

Wünsche dir und deinen Lachmuskeln viel Spaß beim Lesen!!!!!
LG Claudia

von Antje Wagner und ich höre "Der Tod kommt wie gerufen" von Kathy Reichs, gelesen von Katja Riemann

Über das Leben von Tsu Hi, der letzten Kaiserin Chinas. Wie immer unglaublich einfühlsam, überzeugend und sprachlich schön geschrieben. Ich liebe diese Schriftstellerin einfach!

"Die sieben Spiegel der Lady Frances" von Elizabeth von Arnim, und ich höre "Die Bibel nach Biff" von Christopher Moore, ungekürzte audible-Version gelesen von Simon Jäger

Bisschen was Schlichtes zur Erholung:
Jan Weiler: Maria, ihm schmeckt's nicht
Siegfried Lenz: So zärtlich war Suleyken

"Der Liebhaber", ein Buch, das die Beziehung der blutjungen Marguerite zu einem Chinesen erzählt. Eine ganz eigene und schöne Sprache, sehr intensiv.

Zarte 119 Seiten um "nur" € 20,50!
Aber, man leistet sich ja sonst nichts!
schreibt Reinhard XING

!!!! Stolzer Preis !!!!! Ich hoffe, du findest Gefallen daran, dann ist´s die Euro`s auch wert !!!!!
Gruß nach Gleisdorf, Claudia

Hab's schon vorgestellt.
Da mir mein automatischer Zeitschalter für's Internet einen Strich durch die Rechnung machte (es war schon weit nach Mitternacht), habe ich es sozusagen sogar zweimal vorgestellt. Die Stilblüten der ersten Vorstellung sind leider ein wenig verloren gegangen.
schreibt Reinhard XING

Ich höre jetzt "Das Grab ist erst der Anfang" von Kathy Reichs, gelesen von Simone Thomalla - fängt schon recht gruselig an. Tempe erwacht in einem Grab...

von Eva Baronsky
konnte beim Plautz nicht daran vorbei gehen ...
Danke für die Empfehlung!
schreibt Reinhard XING

Sprachlich sowie inhaltlich sehr amüsant und abwechslungsreich wie ich finde, du wirst bestimmt auch Gefallen dran finden.
Viel Spaß und einige mirakulöse Lesestunden mit Herrn Amadé wünscht Claudia Smile

"Die Frau mit dem roten Tuch" von Jostein Gaarder und ich höre "Der Frevel des Clodius: SPQR 3" von John Maddox Roberts gelesen von Erich Räuker

Blauer Hibiskus von Chimamanda Ngozi Adichie. Danke für deine Empfehlung, Paula!

von Paule Coelho
zu meiner Schulzeit habe ich dieses Buch bei einer Verlagspräsentation schon entdeckt und gleich nach den ersten paar Zeil war klar, dass ich es haben musste.
Gestern hab ich`s mal wieder aus dem Regal gefischt, ob`s mir heute auch noch so gut gefällt wie damals.... wir werden sehen!!!!! (ist immerhin auch schon gut 10 Jahre her)

... Sherlock Holmes. Die 5 Apfelsinenkerne (gelesen von Wolfgang Gerber)
Mein erstes Hörbuch, ein echt tolles und vorallem neues Erlebnis. Am Anfang hatte ich ein bisschen Probleme mit auf`s Zuhören zu konzentrieren, aber mit der Zeit kam ich dann relativ schnell rein.
Tolle Ausdruckskraft, einen extrem angenehme Stimme die zum Lauschen einlädt und einen willkommene Abwechslung. Wenn man so wie ich den ganzen Tag vorm Computer sitzt, ist so ein Hörbuch einen wirklich tolle Alternative zu den manchmal doch recht müden Augen.
Und bei meinen zukünftigen Laufversuchen (alle Jahre wieder, vielleicht schaff ich`s ja 2010) kommt es auf jeden Fall auch zum Einsatz, das steht schon mal fest.

Na dann willkommen im Club der Hörbuchhörer, liebe Claudia! Ich finde auch, dass das eine tolle Abwechslung zum Lesen ist, vor allem, wenn die Augen noch nicht oder nicht mehr so wollen. Und Hausarbeit wird dadurch fast zum Vergnügen Smile

Ja, ich hab echt Gefallen dran gefunden. Und nicht nur ich, auch mein Freund. Bereitwillig hab ich eine Ohrstöpsel vom I-Pod abgegeben und so haben wir uns beiden vorlesen lassen. Mal eine ganz andere Abendgestaltung... Smile
Soweit, dass ich es bei der Hausarbeit oder beim Autofahren hören kann, bin ich noch nicht. Es ist schon ein Umstellung und man muss auch da lernen, sich beim zuhören zu konzentrieren.
Ganz anders wie beim Lesen, ist es mir zu Beginn oft passiert, dass ich nicht wusste was ich mit meinen Augen machen sollte.... Wink klingt blöd, is aber so Wink

Ich höre jetzt "Der Musentempel: SPQR 4" von John Maddox Roberts, gelesen von Erich Räuker - diesmal spielt die Geschichte im antiken Alexandria und verspricht schon am Anfang, recht interessant zu werden...

Ein Büchlein mit grade mal 150 Seiten, von denen auch noch zehn der Zensur zum Opfer gefallen sind.
Ich hab es eigentlich wegen der Haider/Petzner - G'schicht begonnen. Petzner hat den Autor ja geklagt, weil er in dem Buch Eingriffe in sein Privatleben sah, die Klage wurde aber abgewiesen. Ich dachte, es könne ganz interessant sein und Robert Walser hat das Buch gelobt...
Bis jetzt (und ich werde heute noch fertig werden) finde ich es schlecht, einfach schlecht.

so alt ist das Buch schon?
schreibt Reinhard XING

Da siehst, wie mich das Buch verblöden lässt!
Martin! MARTIN!! MARTIN!!!
 
Und es war natürlich nicht Walser , sondern Robert Menasse, der das Buch so toll fand.
Ich glaube, ich sag jetzt besser gar nix mehr...ich bin mir grade selber peinlich!

Meine Irving - Premiere: spät, aber doch. Keine Ahnung, warum ich nicht schon viel früher zu diesem Buch gegriffen habe(steht seit Jahren im Regal) - vielleicht, weil ich Zirkus nicht mag und mich der Titel abgeschreckt hat.
Auf alle Fälle eine sprachliche Wohltat nach dem Vorgängerbuch...

Ein herrliches Buch, gell? Einer meiner Lieblings-Irvings, weil die Geschichte einerseits so skurril und witzig, andererseits aber auch so berührend und traurig ist. Falls Du Nachschub brauchst, hätte ich auf Deutsch noch "Owen Meany" im Programm, auf Englisch einige mehr.

Ja, es ist wirklich gut! Ich mag ja diese medizinischen Beschreibungen und Exkurse auch gerne...Erinnerungen an meine Jugend, als ich - noch im Glauben an eine Medizinerkarriere - bis über die Ellenbogen in fremden toten Bäuchen herumgefummelt habe.:-)
Auch die Drehbuchgeschichten sind so herrlich aberwitzig!

Jesus liebt mich von David Safier.

von Isabel Allende
Ein € 2,-- Schnäppchen vom Weihnachtsbazar der Stadtbücherei Gleisdorf.
Sehr schöner Schreibstil, genau  mein Geschmack!!!!! Ich glaub, da werd ich noch viel Freude damit haben.... Smile

Ich lese jetzt "Leopard" von Jo Nesboe, und ich höre "Tödliche Saturnalien: SPQR 5" von John Maddox Roberts, gelesen von Erich Räuker

mal wieder einen Murakami: "Naokos lächeln". Mein zweiter nach "Sputnik Sweetheart".

Wie hat Dir Sputnik gefallen? Schreib bitte ein Kommentar bei der Buchvorstellung (wenn du magst).
lg
Reinhard
schreibt Reinhard XING

Nach Harlan Cobens "Sie sehen dich" (bald darfst du es lesen, Michaela!) lese ich jetzt: Das Jesus Video von Andreas Eschbach.

Das Nobelpreisbuch Camus' aus 1956.
Ich bin gespannt.
schreibt Reinhard XING

von Andrea Camilleri
Die Wartezeit auf den nächsten Brunetti ist mir einfach zu lange geworden, ich mach mal einen Abstecher in die südlichste  Region Italiens Smile

Und Du wirst sehen, Montalbano, der alte Macho, ist viel lässiger als der spießige Brunetti. Und in Sizilien ist es auf jeden Fall wärmer als in Venedig Smile

"Jive Talker" von Samson Kambalu (danke, liebe bookreaders!) und ich höre "Das Lied von Eis und Feuer - Teil 1" von George R.R. Martin, gelesen von Reinhard Kuhnert

von Marieke van der Pol
"Der letzte Rest vom Schützenfest" Smile mein letzter Gewinn vom Buchsommer 2009. Smile Von dem hab ich allerdings länger was, ist nämlich ganz schön dick und klein geschrieben.... Smile

Ich höre jetzt "Tod eines Centurio - SPQR 6" von John Maddox Roberts, einmal mehr grandios gelesen von Erich Räuker

"Alles über Sally" weggelegt. Ist mir mit dem Beziehungsuntergang jetzt nicht passend. Kommt aber schon noch dran.
 
schreibt Reinhard XING

Die Asche meiner Mutter.

"Solar", das neue Meisterwerk von Ian McEwan, von dem ja viele von Euch "Abbitte" gelesen oder im Kino gesehen haben - einer meiner Lieblingsautoren, von dem ich mir sogar die gebundene Erstausgabe im Original gönne

Welches Buch von Ian McEwan kannst du denn besonders empfehlen???
Hab von ihm nur "Amsterdam" gelesen, und das war nicht grad die Erfüllung Wink Ich wäre für einen Tipp deinerseits offen, es soll ja schließlich nicht heißen, das ich ihn kaltblügig fallen lass ;-)))))

Naja, wenn Dir "Amsterdam" nicht gefallen hat, dann weiß ich's nicht, tut mir Leid. Das ist doch ein toll geschriebenes Buch mit einer wirklich einschlägigen Thematik. Wenn Dir McEwan's Stil nicht zusagt, dann würd ich die Finger von ihm lassen, denn diesen kultiviert er von Buch zu Buch mehr. Sein gefälligstes Werk ist auf jeden Fall "Abbitte", da könnte ich mir dann noch am ehesten vorstellen, dass es Dir gefallen würde.

Ich hab "Amsterdam" vor ewig vielen Jahren mal im Urlaub gelesen und ich kann mich nur dran erinnern, das ich da nie so richtig den Faden gefunden hab. Ist wie gesagt schon eine ganze Weile her.
Vielleicht probier ich´s ja noch mal, indem ich momentan ja alles in Dachziegeln & Co rechne, würd sich die Geldbörse sicher auch nicht beklagen, wenn ich`s nochmal zur Hand nehmen würde. Wink
Auf Amazon hat das Buch nämlich auch ziemlich gute Kritiken und wenn ich ehrlich bin, lässt mir das  irgendwie keine Ruhe, das ich da absolut keinen Gefallen dran gefunden hab.....

Dann trau Dich noch einmal drüber. Und wenn Du Dich doch nicht damit anfreunden kannst, bleibt immer noch "Abbitte", das wird Dir ganz sicher gefallen.

von Simon Beckett
um endlich die David-Hunter-Reihe zu vervollständigen Smile es ist wieder mal Zeit für ein bisschen Thrill ;-))))

"Das Rätsel von Paris" von Pablo de Santis - danke liebe bookreaders, da habt Ihr einen meiner Lieblingsliteraten erwischt Smile

Ein geschenkter Tag.
Geschwister sind unterwegs zu einer Hochzeit. Sehr nett finde ich die Kindheitserinnerungen der Erzählerin und wie sie sich - zumindest gedanklich - für ihren großen Bruder einsetzt.
 
Danke, Gabi, für die Leihgabe!

"blueeyedboy" von Joanne Harris, einer meiner Lieblingsautorinnen - "Chocolat" kennen ja viele von Euch, aber auch ihre anderen Bücher sind allesamt lesenwert.

Das Original in englischer Sprache. Da ich dieses grauenhaft gute Buch bereits auf Deutsch gelesen habe, traue ich mich auch über diese Version.
schreibt Reinhard XING

Ich bin gerade, diesen fast 1000 Seiten dicken Wälzer im englischen Original zu verschlingen; er besteht aus 3 Teilen  „Titus Groan“, „Gormenghast“ und „Titus Alone“.
 
Die Romane erzählen die Geschichte von Titus Groan, dem Erben von Schloss Gormenghast. Im ersten Buch, das mit der Geburt Titus Groans beginnt und mit seinem ersten Geburtstag endet, wird der Leser in die bedrückende, ja düstere Atmosphäre des vom Ritual bestimmten Gormenghast eingeführt. Das Ritual dominiert das Leben aller Schlossbewohner, vom niedrigsten Dienstboten bis zu Lord Sepulchrave, dem Schlossherrn. Nur der junge, aufstrebende Steerpike stört das geordnete Leben. Sein Werdegang stellt zu Anfang den des eigentlichen Hauptcharakters, Titus Groan, in den Schatten. Erst im zweiten Buch kann sich der aufwachsende Titus entfalten, um dann im dritten Buch das Schloss zu verlassen und die Welt kennenzulernen.
 
Der Autor hat einen wunderbaren Stil und versteht es meisterhaft mit Worte zu spielen, sodass die Düsterkeit des Schlosses mit seinen dunklen Gängen sowie die Situation der Bewohner, welche in ihren sozialen Strukturen und unabänderlichen Gesetzen mit komplexen Regeln gefangen sind, äußerst real erscheint.

von Martin Walser (zum 2. Mal)
Nur wer die Sehnsucht kennt,
Weiß, wie ich leide!
Allein abgetrennt
Von aller Freude,
Seh`ich  an`s Firmament
Nach jener Seite.
Ach! der mich liebt und kennt
Ist in der Weite!
Es schwindelt mir, es brennt
Mein Eingeweide.
Nur wer die Sehnsucht kennt,
Weiß, wie ich leide!

von Arno Strobel - ein Thriller aus dem Herzen Rom`s

Wie ein einziger Tag von Nicholas Sparks

"Der Meister des jüngsten Tages" hat mich sehr beeindruckt, dieses Buch finde ich etwas mühsam. Kennst Du es? Es klingt von der Sprache her ein Bisserl wie Grimm's Märchen, irgendwie kann ich mich damit nur schwer anfreunden. Aber die 200 Seiten hab ich eh schon fast durch, unterhaltsam ist es auf seine besonders skurrile Weise dann ja doch. Erinnert mich irgendwie an "Der Meister und Margarita" von Bulgakov.

von Susanne Kraus
Für Zwischendurch, mal ein historischer Krimi....

"Die geliehene Zeit" von Diana Gabaldon. Weitere 5 (in Worten: fünf) Bände folgen. Danke Kerstin! ...und danke für den Rucksack ;-))))

"The Story of Forgetting" von Stefan Merrill Bock, auf Deutsch "Wie ich mich in alles verliebte" oder so ähnlich, eine sehr berührende Familiengeschichte, die stark vom Thema Alzheimer in jungen Jahren beeinflusst wird.

von Donna Leon - es ist wieder BRUNETTI - ZEIT!!!!!!!!!!!!!
Sein 18. Fall liegt bereits seit mehreren Tagen griffbereit auf meinem Nachtkasterl !!!!!!

Ferne Ufer von Diana Gabaldon;
liest sich meiner Meinung nach besser als Band II.
Bin nun auf S. 152 von 1074 - auf dass der Lesestoff nie ausgehe!

Wird dir bei diesem Welzer auch sicher nicht so schnell passieren Smile
Falls du auch am Abend im Bett liest - pass blos auf und leg das Ding bei aufkommender Müdigkeit gleich zur Seite - könnte sonst ins Auge gehen Wink
Diesbezüglich ist mein Brunetti mit nur 344 Seiten ja regelrecht pflegeleicht!!!!

Stimmt - das Gewicht dieses Buches ist wirklich ein Problem. Will man es im Bett lesen, weiß man nicht so recht: "Wie nemma ma es denn?"
Trotzdem gefällt mir der Umfang dieses Buches; bei 1000 Seiten kann sich die Geschichte so richtig ausführlich entwickeln!
 
lg, Gabi

Zum 2. Mal mit "Architektur einer Liebe" angefangen - bei der  Hitze kann ich mich einfach nicht konzentrieren..... schade um`s Buch, wenn man nur so halb bei der Sache ist....

"The Big Sleep", den ersten Teil der Philip-Marlowe-Reihe von Raymond Chandler, also einen weiteren Klassiker

In diesem Buch geht es, wie schon der Name sagt, um Götter; auf der einen Seite sind da die alten Götter von den Einwanderern mitgebrachten aus der Germanischen, Indischen, Afrikanischen, usw. Mytholologie; auf der anderen Seite gibt es die neuen Götter des heutigen Amerika, wie Medien, Technologie, Drogen. Alles steuert auf die grosse Entscheidungsschlacht hin und nur einer, der mysteriöse Shadow, kann den Ausgang beeinflussen.
Gaiman hat einen wunderbaren Stil, seine Dialoge sind köstlich ironisch und es gibt immer wieder unerwartete Wendungen

Tagebücher 1951 - 1962
schon auf den ersten Seiten sehr ansprechend
Was Lustiges von S 12:
Tageslauf. Morgens lüge ich. Mittags sage ich die Unwahrheit. Abends erfinde ich etwas Passendes. So komme ich ganz gut durch.
schreibt Reinhard XING

von Gabriel Garcia Marquez
.... jetzt schon zum zweiten Mal, aber diesmal ohne Hektik und Baustress im Hinterkopf, denn nächste Woche hab ich endlich Urlaub ROFL und somit bekommt auch dieses Buch nun die Aufmerksamkeit, die es verdient....

.... weil ich mich zu einem Fan von Gailman entwickelt habe; abgesehen davon, tendiere ich dazu, von einem Autor, der mir gefällt, alles zu lesen, was ich in die Finger bekommen kann Wink
 
Fat Charlie Nancy führt ein langweiliges vorhersehbares Leben; hat einen normalen Job und steht kurz vor der Hochzeit mit seiner Verlobten. Als sein Vater stirbt, erfährt er dass dieser die Inkarnation des afrikanischen Spinnengottes Anansi war und er einen Bruder, Spider, hat. Nun überschlagen sich die Ereignisse und nichts wird mehr so sein, wie es früher war.
 
Das Buch ist humorvoll und spannend (mit immer wieder neuen überraschenden Wendungen) zu lesen, und am Ende gibt es eine unerwartete Auflösung.
 
Es ist empfehlenswert, das Buch im englischen Original zu lesen, um Gaiman's einzigartigen Stil geniessen zu können.
 

Ein Fantasyroman mit Horrorelementen.
 
Es geht um eine magische Welt, die in einem Teppich vor der realen Welt verborgen ist.
Eines meiner Lieblingsbücher, das ich zum wiederholten Male lese und das mich immer noch fasziniert.

"Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte" von Oliver Sacks
lg sonja

lg
sonja

Einfach ein normales Gesicht: Mona will eine Schönheits-OP
von Henriette Wich

"The House at Riverton" von Kate Morgton - den zweiten Teil der Lestrade-Reihe hab ich weggelegt, der ist für nächtliche Lesestunden einfach nicht fesselnd genug, ich schlaf nach drei Seiten regelmäßig ein. Hoffen wir, dass Morton mich mit diesem Buch genauso fesselt wie mit dem "Verborgenen Garten".

von Carlos Ruiz Zafón
mit den ersten Seiten habe ich schon angefangen und bin schon sehr gespannt - wenn man der Beschreibung Glauben schenken darf, dann ist alles da, was ich mag: Fantasy, Spannung, Horror und eine Liebesgeschichte.

Ich hab´s beireits gelesen;
Schon nach wenigen Seiten war mir klar, dass ich ein ganz besonderes Buch in der Hand halte. Das bombastische Ende lässt Fragen offen, einige Tage beschäftigte ich mich noch im Gedanken mit dieser wunderbar mystischen Geschichte
Es war mein erstes Buch von Carlos Ruiz Zafon, aber sicherlich nicht das Letzte.

Ein kleiner Tipp von mir, wenn du gern mehr von ihm lesen möchtest, probier´s mal mit "Der dunkle Wächter".
Das war so spannend, dass ich es an einem Tag ausgelesen hab....

Ich bin zwar noch nicht viel weiter, aber bis jetzt gefällt mir sein Stil sehr gut und ich kann mir gut vorstellen, dass das nicht das letzte Buch sein wird, das ich von diesem Autor lesen werde.
 
 
 

Ich lese gerade "Ugly - Pretty - Special: Pretty, Erkenne dein Gesicht".

"Drama Princess" von Brigitte Blobel

"Böses Spiel" von Brigitte Blobel

Smile auf diese Buchpatenschaft bin ich aber schon gespannt, diesml sogar ein Schaf-Thriller...... na da wird`s sicher ordentlich zur Sache gehen.... ROFL

Weil die Hoffnung nie versiegt
von Robyn Lee Burrows, es ist ihr erster Roman
 

"The Old Man and the Sea" von Ernest Hemingway - vor 30 Jahren fand ich das Buch ja sowas von fad, vielleicht versteh ich es ja jetzt, im fortgeschrittenen Alter, etwas besser Smile

"The Old Man and the Sea" muss wohl noch warten, ich hab jetzt "Bunny und Blair" von DBC Pierre begonnen, das erschien mir unterhaltsamer

Ich lese gerade "Plastikherzen bringen Pech" von Barbara Dieck.

von Elizabeth Gilbert
Hoffentlich schaff ich`s noch, bevor der Film im Kino anläuft