Hörbuch - sinnvoll oder überflüssig

Hallo
Hier werden ja auch häufig Hörbücher besprochen und ich stelle einfach die Frage warum das Hörbuch und nicht das gedruckte Original ?
Dabei folgende Anmerkungen /  Voraussetzungen : Es soll bitte nicht der Nutzen für Analphabeten oder Personen mit hoher Sehschwäche diskutiert werden. Auch keine Hörspiele sondern die klassische Form der aufgezeichneten Lesung.
Meine Kritikpunkte :

  • Der Text der gelesen wird, ist oftmals gekürzt !
  • Das Hörbuch nimmt einen Teil der möglichen Phantasie / Vorstellungskraft des Lesers weg, Denn man stellt sich ja bei einem Buch die Stimme und den Tonfall der handelnden Person ebenso vor, wie die Person selbst
  • Die Hervorhebungen und Betohnungen des Sprechers präjudizieren die Vorstellung und Interpretation des Zuhörers ganz anders wie das Lesen eines Textes.

Der Hörbuch knüpft ja an die Tradition der altgriechischen Sänger oder der arabischen Märchenerzähler an, die aber wollten genau diesen Effekt, sie wollten nicht nur unterhalten sondern auch belehren, Beispiel wäre etwa Homer ! Dabei (besser dafür) haben Sie natürlich situationsbezogene Änderungen vorgenommen beim jeweiligen Vortrag.
Man muß bedenken, dass damals Lesen und Schreiben ein Privileg von wenigen Menschen war, einer hochgeachteten Kaste. Weiter geschah dieses Vortragen als soziale Aktion in einer Gruppe und nicht im Sessel mit einem Knopf im Ohr Lol
Bleiben Hörbücher für Kinder (die noch nicht lesen können) - gut da kann man einen Sinn sehen, mein Argument dagegen wäre die IMHO viel sinnvollere Vorlesestunde von Mutter oder Vater - als auf eine seelenlose Maschine zu verweisen.
Also die ketzerische Frage - wozu sind die Dinger gut ???
Rotbart

Kommentare

beim Sport
im Auto
als Abwechslung
schreibt Reinhard

Beim Sport  ?
z.B. beim Stabhochsprung, oder Fußball oder 100m Lauf oder oder oder mit Knopf im Ohr ? *gg*
Im Auto
Der spannende Krimi bei 180 auf der Autobahn ? - Da sollte man sich eigentlich auf das FAHREN konzentrieren
als Abwechslung 
 von was - ich nehme da einfach ein anderes Buch, wenn mir No 1 zu "langweilig" wird.
Rotbart
 
 
Es gibt keine schlechten Bücher - es gibt nur unfähige Autoren

Es gibt keine schlechten Bücher -
es gibt nur unfähige Autoren

Da habe ich als Frau wohl einen Vorteil - ich bin multitaskingfähig! Ich fahre seit Jahren Auto mit Hörbuch - unfallfrei! Wobei 180 auf der Autobahn sowieso verboten sind Wink Und seit ich Bücher im Auto höre, rege ich mich viel weniger über Staus im Stadtverkehr auf, weil es geschenkte Minuten mit meiner Lektüre sind.
 
Ich höre Hörbücher, weil das für mich eine wunderbare Ergänzung zum Lesen und Ausweitung meiner eher knappen Lesezeit ist. Es gibt hervorragende ungekürzte Lesungen in allen Genres, man muss sich nur damit beschäftigen. Viele Bücher gewinnen durch das Vorlesen, wenn es gut gemacht ist, wobei man sich natürlich auch der Interpretation des Sprechers unterwirft. Aber da ich mir nur selten Hochgeistiges auf diesem Wege zu Gemüte führe, ist das Risiko da relativ gering.
 Meiner Meinung nach knüpft das Hörbuch nicht an diese Traditionen an, der klassische Geschichtenerzähler hatte ja die Aufgabe, Informationen, Wissen und Moral zu verbreiten, weil dies die einzige Möglichkeit war, die Menschen zu erreichen. Es gab ja auch kaum Bücher, die öffentlich zugänglich waren, ausserdem konnten bis vor noch garnicht langer Zeit sowieso viele Menschen nicht lesen.
Das Hörbuch hingegen ist nur Mittel zum Zweck, d.h. der Träger der Information etc. ist das geschriebene Werk, das ja auch bei uns jedem frei zugänglich ist. Es stellt in meinen Augen einen ganz anderen Anspruch. Es will Menschen erreichen, die vielleicht keine Zeit zum Lesen haben, aber dafür viel Zeit im Auto verbringen. Oder die sich mit dem Lesen nicht mehr ganz so leicht tun, weil die Sehschwäche mit dem Alter immer mehr zunimmt. Von miraus soll es auch denen einen Zugang zur Literatur schaffen, die nicht besonders gut lesen können - wäre das denn so schlecht?
 
Ich höre Bücher beim Sport (Joggen und Gewichte stemmen kann man wunderbar mit einem Knopf im Ohr), beim Putzen, beim Bügeln, bei der Gartenarbeit, beim Kochen und allen anderen Tätigkeiten, die keine große intellektuelle Herausforderung für mich darstellen und die für mich von einer lästigen Notwendigkeit hiermit zu einem unterhaltsamen Zeitvertreib geworden sind.  Hörbücher sind zu einem fixen Bestandteil meines Lebens geworden, ebenso wie das Lesen gedruckter Werke, den ich nicht mehr missen möchte.

Hörbücher - ja, find ich auch sehr sinnvoll.
Es gibt eben so einige Lebenslagen, wo sie einfach praktischer sind als die gedruckten Werke - diverse Alltagsgegebenheiten wurden e schon erwähnt....
 
Ich für meinen Teil benutze sie eher als leichte Abwechslung für Zwischendurch... Bücher, die mir wirklich " am Herzen liegen " werden natürlich schon bevorzugt in gedruckter Version konsumiert Wink
 

Tja, grundsätzlich gut- Es gibt ja verschiedene Hörbücher
Ein Hörbuch im allgemeinen ist in der Regel eine Lesung u. dient zur Unterhaltung.
Jetzt kann man lange Diskutieren, hört man jetzt Sach-Hörbücher od. Lehr-Hörbücher, oder einfach nur einen spannenden Roman, oder auch Märchen für Kinder.
Was ist gut, was gefällt mir, - bin ich in Stimmung für volle Konzentration oder will ich mich nur berieseln lassen, nebst irgenwelcher Tätigkeiten.
Wie heißt´s  im Lotto,- alles ist möglich-
 
 

"Wie heißt`s im Lotto - alles ist möglich"
 
hihihihi - ja genau, sehr treffend formuliert :-)))))))))

... das war auch noch vor Kurzem mein erster Gedanke. Dann jedoch habe ich in Ö1 einen Ausschnitt aus "Gut gegen Nordwind" gehört, da habe ich mir zum 1. Mal ein Hörbuch gekauft. Ich kannte ja bereits diese tolle E-Mail-Geschichte um Emmi und Leo vom Lesen her, doch das Hörbuch von ihnen hat eine andere Dimension. Da kommt zusätzlich die Betonung, das Flüstern, die Stille zwischen den Wörtern und vieles mehr hinzu, was die Geschichte noch lebendiger gemacht hat.
Seitdem bin ich nicht mehr ganz so abgeneigt, auch mal ein Hörbuch zu nehmen. Hörbuch im Auto oder beim Joggen finde ich ideal, auch neben dem Kochen oder Bügeln. Wichtig ist aber, dass der Sprecher eine gute Stimmung rüberbringt.
Das Hörbuch wird für mich kein Ersatz zum Lesen eines Buches werden, sondern eine gute Ergänzung.
LG Riky