Nick Hornby

Sabine Stachl

Inhaltsangabe

Will ist 36 und lebt in London ein ruhiges, gmütliches Leben - bis er eines Tages den zwölfjährigen Marcus und dessen allein erziehende Mutter kennen lernt. Schnell werden der trendbewusste Womanizer und der Junge, der so uncool ist, dass seine Mitschüler ihn links liegen lassen, die besten Freunde - und langsam lernt das ungleiche Paar, was es heißt, erwachsen zu werden...

Gedanken zum Buch

Nick Hornby hat einen wirklich interessanten und guten Schreibstil. Allerdings war das Buch zwischendurch ziemlich fad und langweilig. Das Ende war dafür wieder gut.

Zitate

Marcus hatte keine Freundin und auch nie eine gehabt, nicht mal annähernd, außer man zählte Holly Garrett mit, was er nicht tat. Aber eins wusste er: Wenn ein Mädchen einen Jungen kennen lernte und sie beide keinen Freund und... | ... weiterlesen

Herbert Kohlmaier

Inhaltsangabe

Vier von unterschiedlichen Schicksalen gebeutelte Personen treffen sich "zufällig" in einer Silvesternacht am Dach eines Hochhauses um Selbstmord zu begehen. Unweigerlich kommen sie ins Gespräch und nehmen schließlich von ihrem Vorhaben Abstand. Gemeinsam versuchen sie, ihr Leben besser in den Griff zu bekommen. Es gelingt in unterschiedlichen Ausmaßen. Beihahe gleichen sie Blinden, die einander den Weg weisen möchten. Wenn sich in ihrem Leben binnen eines Jahres nichts ändern soolte, möchten... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

folgen ...

Zitate

"Hört mal", sagte er und dann sagte er nichts, also lauschten wir.
"Ich hör nichts", sagte Jess.
"Nein, die Art von Hören meinte ich nicht. Ich meinte: Hört mal, ich will euch was sagen."

Seite 106

folgt ...

Nick Hornby abonnieren