Klaus Seibel

KlausS

Inhaltsangabe

CERN - das größte Experiment der Welt.
Das „Gottesteilchen“ ist gefunden. Kommt jetzt noch ein Teil für den Teufel?
Manche befürchten es, ein teuflisches Schwarzes Etwas, das die Erde verschlingt. Die Wissenschaftler sagen: „Es kann unmöglich etwas passieren.“
Haben sie wirklich alles bedacht? Können Menschen überhaupt alles bedenken? Lassen Sie sich in eine Geschichte hineinführen, an die Sie ganz bestimmt nicht gedacht haben.

-------------

Dr. Marco Falbert a... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Alle Wissenschaftler behaupten, bei den Experimenten in CERN könnte keine Katastrophe passieren. "Unmöglich", sagen sie. Mich hat es gereizt, dieses "unmöglich" zu hinterfragen. Können Menschen wirklich an alles denken, um dann zu sagen: Da kann unmögl... | ... weiterlesen

Zitate

„Wie wunderbar“, jubelte Michelle, als sie in das Tal einbogen. Sie gab ihrem Mann einen dicken Kuss auf die Wange.
 
Marco interessierte sich allerdings viel mehr für den Last-wagen, den er im Rückspiegel be... | ... weiterlesen

Polizeipräsidium Lausanne
Durch die Fenster, die wegen der warmen Sommerluft weit geöffnet waren, drang in den Vortrag von Francoir ein Geräusch herein, das sich deutlich von dem üblichen Verkehrslärm abhob. Es war e... | ... weiterlesen

KlausS

Inhaltsangabe

LKA-Kommissarin Ellen Faber bekommt auf mysteriösem
Weg ein Paket zugespielt. Es enthält Web-Kameras und
eine Forderung: Die Kameras sind in der Einsatzzentrale
zu installieren, sonst drohen Anschläge. Das LKA geht auf
die Forderung ein, und ein perfides Spiel beginnt – bei dem die ganze Welt live zusieht. Alle Versuche, dem Erpresser auf die Spur zu kommen, schlagen fehl.

Der Verlag: »Der Countdown läuft – ein Game-Entwickler macht Berlin zu seiner Spielwiese:... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

In "Zehntausend Augen" geht es um einen Kriminalfall, der aus dem Rahmen fällt. Ein Erpresser, der sich im Internet versteckt. Die Polizei, deren Ermittlungen über das Internet live von aller Welt verfolgt werden. Eine Erpressung wie ein Computerspiel, jedes Level wird schwier... | ... weiterlesen

Zitate

Auf dem Bildschirm, der das eingehende Signal aufnahm, erschien ein Doppeldecker-Bus in der typischen gelben Lackierung der Berliner Verkehrsgesellschaft. Er fuhr die Linie 106, wie auf der Anzeige über der Windschutzscheibe gut zu sehen war.... | ... weiterlesen

KlausS

Inhaltsangabe

Ein Rover der NASA macht eine Entdeckung: Auf der Mondoberfläche liegt eine kaputte Schraube. Das Problem: Sie dürfte nicht dort sein.

Die Entdeckung soll geheim gehalten werden, aber Anne Winkler, eine junge Wissenschaftlerin der europäischen Raumfahrtorganisation ESA, kann die Beweise für die Entdeckung sichern. Ein internationaler Konflikt um den Fund auf dem Mond schaukelt sich hoch. Kurz bevor es zu einem Krieg kommt, gelingt es Anne, durch geschickten Einsatz der Massenmedien die... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Ich finde es interessant, wie eine winzige Sache (eine kaputte Schraube) alles durcheinanderbringt. Die folgende Auseinandersetzung stellt einen "modernen" Krieg dar. Er findet nahezu unsichtbar statt: Sabotage übers Internet, Devisenmanipulationen - und tut trotzdem den leibhaftig... | ... weiterlesen

Zitate

„Abschalten! Abschalten!“, brüllte Gordon. Von einer Sekunde auf die andere war seine Müdigkeit wie weggeblasen. Eine Woge Adrenalin überschwemmte seinen Körper. „Abschalten!“, brüllte er wieder, ab... | ... weiterlesen

KlausS

Inhaltsangabe

SlT_Cover_50_KB.jpg

Der dritte Fall von Caro Sievers.

Ein mysteriöser Unfall während eines Live-Konzerts. Es gibt keine Hinweise auf einen Mord, aber auf Druck der Öffentlichkeit erwartet der Polizeipräsident Ermittlungen und zwar speziell durch die Mordkommission 1 mit Caro Sievers. Das durchkreuzt die Pläne von Gerd Markert, der gerade meint, einen Weg gefunden zu haben, um Ca... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Dieses Buch ist der 3. Krimi meiner CS-Reihe. Auf Wunsch der Leser der ersten beiden Bände habe ich ihn dieses Mal länger gemacht (60-70 Seiten).
Mir gefällt immer noch gut, wie sich das sehr unterschiedliche Ermittlerpärchen aneinander reibt. Ich mag die unkonventionell... | ... weiterlesen

Zitate

 
Die Tür ging auf, Heiner Graber kam herein, ein Kollege aus der MK 3.
»Hier ist die Akte Broderski.«
Er reichte sie Markert.
»Das ging aber schnell«, staunte Markert.
»Es sch... | ... weiterlesen

»Ist Ihnen an dem Abend etwas aufgefallen?«
Patella ging die Fragerei auf die Nerven. Er sah Markert aggressiv an.
»Ja, etwas fällt mir auf. Mir fällt auf, dass es uns allen schlecht geht seit Ambroß... | ... weiterlesen

KlausS

Inhaltsangabe

casting_klein.jpg

In einer bekannten Casting-Show stirbt einer der Juroren einen schmerzhaften Tod - vor laufender Kamera. Hier müssen viele Emotionen im Spiel gewesen sein. War es Tatjana, eine der Kandidatinnen, die besonders von dem Hauptjuror, Daniel Hammer, extrem heruntergeputzt wurde? Für Gerd Markert ist die Sache sonnenklar, aber Caro hat mal wieder ihre eigene Meinung. Sie ermi... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Mir gefällt besonders, wie Caro auf eigene Faust loszieht - und bei ihrer Schwäche erwischt wird. Aber dann zieht sie sich hervorragend aus der Affäre und schlägt den Mörder mit seinen eigenen Waffen.
 

Zitate

„Ich habe bald Feierabend“, sagte Markert mürrisch.
„Nun erzähl mir bloß nicht, du wolltest gerade heute mit deiner Frau in die Oper. Das gibt es nur im Fernsehen, wenn man Mitleid mit den Kommissaren haben... | ... weiterlesen

KlausS

Inhaltsangabe

nadel_150.jpg
1.Platz im Krimiwettbewerb der Frankfurter Neuen Presse 2009

Gerd Markert, Leiter der Mordkommission 1, würde am liebsten in Ruhe seine Arbeit machen – wäre da nicht die neue Kollegin, die ihn beständig zur Weißglut treibt.

Carolin „Caro“ Sievers setzt skrupellos ihre weiblichen Reize ein und macht überhaupt alles ganz anders, als es ein guter Kommissar tun würde.... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Eine Bemerkung vorweg:
Reinhard Karner hat mich eingeladen, meinen Krimi hier vorzustellen und mich als Autor zu outen - was ich hiermit tue.
 
Was mir an dem Krimi am Besten gefällt - und warum ich ihn so geschrieben habe, wie er ist:
Am Besten gefällt mir... | ... weiterlesen

Zitate

Gerd Markert drehte sich um - langsam, um den heißen Kaffee in seinem Becher nicht zu verschütten. Eine Frau kam geradewegs auf ihn zu, lange blonde Haare, eng anliegendes Top, kurzer Rock und umso höhere Absätze. Markert ben... | ... weiterlesen

Klaus Seibel abonnieren