Imre Kertész

tedesca

Inhaltsangabe

Roman_eines_Schicksallosen.jpgImre Kertesz ist etwas skandalöses gelungen: die Entmystifizierung von Auschwitz. Es gibt kein literarisches Werk, das derart konsequent, ohne zu deuten, ohne zu werten, der Perspektive eines staunenden Kindes treu bleibt. Wohl nie zuvor hat ein Autor seine Figur Schritt für Schritt bis an jene Grenze begleitet, wo das nackte Leben zur hemmungslosen, gl... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Dieses Buch hat mich immer wieder sprachlos gemacht. Der Protagonist ist 15 und sehr behütet aufgewachsen, mit dem jüdischen Glauben hat er nicht viel am Hut. In seiner unglaublichen Naivität beschreibt er die Dinge, so wie er sie sieht. Wo wir einen Nazischergen vor dem geistigen... | ... weiterlesen

Zitate

"Non scolae, sed vitae discimus - Nicht für die Schule, sondern fürs Leben lernen wir", zitierte er. Dann hätte ich jedoch, das war meine Ansicht, die ganze Zeit ausschließlich für Auschwitz lernen müssen.... | ... weiterlesen

Auf jeden Fall nimmt man etwas Neues üßberall, selbst in einem Konzentrationslager, zunächst mit gutem Willen in Angriff - ich wenigstens habe es so erlebt: fürs erste genügte es, ein guter Häftling zu werden, das we... | ... weiterlesen

Wir fuhren sogar mit dem Schiff, auf einem - zumindest für das an die Donau gewöhnte Auge - nicht sonderlich großen Strom, der, wie ich erfuhr, Elbe heißt, und ich passierte einen Ort, der offensichtlich früher eine Stad... | ... weiterlesen

Imre Kertész abonnieren