Heimito von Doderer

Michael Predota

Inhaltsangabe

Freiherr Childerich von Bartenbruch, Majoratsherr in Mittelfranken, führt eine Keule in seinem Wappen. Von schmächtiger Statur, doch stets zu Wutanfällen neigend, hält er sich nicht ganz zu Unrecht für einen Nachfahren der Merowinger. Durch ein wohlüberlegtes System etwas ungewöhnlicher Heiraten und Adoptionen ist es ihm gelungen, sein eingener Vater, Großvater, Schwiegervater und Schwiegersohn zu werden. Die beiden ersten familiären Chargen erreicht er dadurch, dass er jene jungen Damen, die... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Ein brachialer Spaß! Es kann aber sicher nicht jede/r mit dem Humor des Autors etwas anfangen. Ich würde sagen, wer bei Monty Python's Flying Circus lachen kann, der ist hier gut bedient. Ich habe dieses Buch nun zum 5. Mal gelesen und es wird nicht langweilig.
Hier ist eine sehr... | ... weiterlesen

Zitate

Denker und Drescher. Es waren schon solche Kerle beisammen. Sie formulierten, und sogar lateinisch:
Vult quisque vultum suum.
Dazu gab es eine deutsche Version:
Wie Du schaust, so willst Du schauen,
un... | ... weiterlesen

Professor Horn fiel also, obwohl schon herinnen, gleich noch einmal mit der Tür in's Haus. Er war doch ein dummer Hund, der Professor; bierehrlich, zahlungswillig, Brotlaib-Antlitz im Barte, schnaufender Bonhommist, Vater-Typus.

Und wo blieb Doctor Döblinger? Aufgetümmelt, ausgefressen, trefflich schlafend, früh auf, bombastisch frühstückend, weder vormittags noch nachmittags daheim - aber vielleicht doch in jenem wissenschaftlichen Institute t... | ... weiterlesen

Heimito von Doderer abonnieren