Haruki Murakami

tedesca

Inhaltsangabe

1Q84_Buch_3.jpgAls Tengo seinen komatösen Vater im Krankenhaus besuchen will, findet er in dessen Krankenbett eine Puppe aus Luft vor, die ein Abbild Aomames als junges Mädchen in sich birgt. Er greift nach ihrer Hand, und eine unsichtbare Verbindung entsteht. Fortan wartet Tengo darauf, der Puppe nochmals zu begegnen, doch vergebens. War das Signal nicht stark genug, um die zwischen Leben und Tod... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Eines vorweg: ich war in meinem Leben noch nie SO sauer auf einen Autor. Ich meine, manche Bücher sind schlechter, als man es sich erwartet hätte, man bricht sie ab. Manche plätschern so dahin, man hält durch bis zum Schluss. Aber dieses hier ist eine Frechheit! Es hört s... | ... weiterlesen

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

1Q84_Buch_1_und_2.jpgAomame ist knapp 30, Geschäftsfrau und auf dem Weg zu einem wichtigen Termin. Zu Beginn von Haruki Murakamis Roman 1Q84 sitzt sie in einem Taxi auf der Tokioter Stadtautobahn im Stau. Im Radio läuft eine Sinfonie, die ihr merkwürdiger Weise bekannt vorkommt, und merkwürdig ist auch der Rat, den der nicht minder merkwürdige Taxifahrer ihr mit auf den Weg gibt: Um nicht zu... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

30 Stunden Hörbuch - davor hatte ich ganz schön Respekt. Und dann sind sie vergangen, wie im Fluge. Das liegt natürlich auch an der spannenden Geschichte, aber vor allem trägt David Nathan mit seiner grandiosen Art zu lesen dazu bei, dass auch die etwas langatmigeren Exkurse i... | ... weiterlesen

Zitate

Claudia Maralik

Inhaltsangabe

Kafka_am_Strand.jpgDer 15-jährige Kafka Tamura reißt von zu Hause aus und flüchtet vor einer düsteren Prophezeiung seines Vaters auf die Insel Shikoku. Seine abenteuerliche Reise führt ihn in eine fremde Stadt, wo er der faszinierenden Bibliotheksleiterin Saeki begegnet und ihr verfällt. Er macht die Bekanntschaft mit einem geheimnisvollen alten Mann, der mit Katzen sprechen kann, und gleitet... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Mein zweiter Murakami. Ungewöhnlich, aber doch sehr lesenswert.
 
Da ich diesen Autor bis jetzt nur von "Gefährliche Geliebte" her kannte, war ich über diese teils doch sehr märchenhafte Geschichte mehr als verwundert und es ist mir auch lange nicht... | ... weiterlesen

Zitate

Hin und wieder hat das Schicksal Ähnlichkeit mit einem örtlichen Sandsturm, der unablässig die Richtung wechselt....

In Wahrheit ist jede Wahrnehmung schon Gedächtnis. Die reine Gegenwart ist das unfassbare Fortschreiten der Vergangenheit, die an der Zukunft nagt.

Mein Großvater hat oft gesagt, das Leben ist nur interessant, wenn wir unseren Willen nicht kriegen....

gabi stockmann

Inhaltsangabe

Der junge Toru steht zwischen zwei Frauen: Der geheimnisvollen und zurückgezogen lebenden Naoko, und der lebenslustigen Midori.

Gedanken zum Buch

Murakamis sprache zog mich vollständig in das leben des jungen toru hinein. die spannung bleibt stets erhalten, durch kleine geheimnisvolle zwischenbemerkungen. so zum beispiel gleich auf den ersten seiten: toru erinnert sich an seine jugendliebe. und muss doch erkennen "naoko hat mich... | ... weiterlesen

Zitate

"Und was passiert, wenn man sich öffnet?"
Die Zigarette im Mund, verschränkte Reiko gutgelaunt die Hände auf dem Tisch. "Man wird gesund", sagte sie. Ihre Asche fiel auf den Tisch, aber sie kümmerte si... | ... weiterlesen

Mit der Erinnerung ist es eine seltsame Sache. Als ich tatsächlich mit beiden Füßen in dieser Landschaft stand, hatte ich ihr kaum Beachtung geschenkt. Nie hätte ich gedacht, dass sie einen solchen Eindruck hinterlassen w... | ... weiterlesen

tedesca

Inhaltsangabe

Mister_Aufziehvogel.jpgToru Okada ist ein Mittdreißiger, der seinen Job in einer Anwaltskanzlei aufgegeben hat, um sich über seine eigene Zukunft klar zu werden, während seine Frau Kumiko das Geld für beide verdient. Als zuerst ihr Kater eines Morgens verschwunden ist und wenig später Kumiko selbst, beginnt für den völlig aus seinem belanglos anmutenden Lebensrhythmus gerissenen Toru Okada... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Für alle, die sich für Japan interessieren, für das Dilemma der modernen Generation, die auf dem Wunsch nach Individualität und dem Sinn des Lebens ziellos herumirrt. Murakami verbindet dieses Phänomen geschickt mit einer Aufarbeitung der japanischen Geschichte (siehe auc... | ... weiterlesen

Zitate

Reinhard E. Karner

Inhaltsangabe

gef__hrliche_geliebte_0.jpgHajime hätte eigentlich keinen Grund zum Klagen: Er ist Ende Dreißig, verheiratet, hat zwei Töchter und besitzt einen erfolgreichen Jazzclub in einem schicken Tokioter Viertel. Trotzdem ist er unzufrieden und trauert den verpaßten Gelegenheiten in seinem Leben nach, jenen Momenten, als er mit seiner Jugendliebe Shimamoto Händchen hielt und bei Nat King Coles sc... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Ein Dürsten nach der richtigen Liebe, ein Suchen und Finden. Wer paßt zu wem; bin ich ewig zur ersten Liebe verpflichtet?
Manchmal ein wenig Kitsch, aber sehr ergreifendes Thema. Die Männer werden ja immer verführt, oder?

Zitate

..."Wie sieht dein Terminkalender aus?"
"Ich habe keinen Terminkalender. Wann immer es dir paßt, paßt es mir auch."

Der Mai kam und ging, es wurde Juni. Und noch immer keine Shimamoto.

"Wenn du mich verlassen willst, in Ordnung. Ich werde nichts dagegen sagen. Willst du mich verlassen?"
"Ich weiß es nicht", erwiderte ich. "Darf ich dir erklären, was passiert ist?"
"Du mei... | ... weiterlesen

Reinhard E. Karner

Inhaltsangabe

sputnik_0.jpgEin Lehrer, Ende zwanzig, schwärmt für eine ehemalige Kommilitonin. Sumire ist nicht wirklich schön, sie raucht zu viel und isst zu wenig - und sie träumt davon, Schriftstellerin zu werden. Geld, Karriere und Heirat interessieren sie nicht. Doch dann verliebt sich Sumire zum ersten Mal in ihrem Leben, leidenschaftlich und vorbehaltlos: in Miu, eine Geschäftsfrau, 17 Jahre älter und verhei... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Zuerst abgewiesen, dann auf der Suche nach ihr. Ziemlich gefangen von der Exotik seiner Bekannten. Tolle Sprache, schnell und witzig. Auf der Suche, auf der Suche ...

Zitate

Sumire räusperte sich. " Ich möchte wissen, was der Unterschied zwischen einem Zeichen und einem Symbol ist."
Ein seltsames Gefühl ergriff mich, als ob etwas langsam durch meinen Hinterkopf zöge.
"Kan... | ... weiterlesen

"Bitte, bitte tauschen Sie die Kleider mit mir! Ich kann Ihnen nicht erklären, warum, aber ich werde von Schurken verfolgt. Wenn wir die Kleider tauschen, kann ich entwischen. Zum Glück haben wir die gleiche Größe."... | ... weiterlesen

Irgendwo muss ich einem Hund die Kehle durchschneiden. Irgendwo?

Haruki Murakami abonnieren