Goran Petrovic

tedesca

Inhaltsangabe

Die_Villa_am_Rande_der_Zeit.jpgDer Belgrader Student Adam erhält ein ungewöhnliches Angebot: Er soll ein Jahrzehnte zuvor erschienenes Buch umarbeiten. Ein scheinbar harmloser Auftrag. Doch bei der Lektüre macht Adam eine sonderbare Erfahrung: Unversehens findet er sich mitten in dem Roman wieder und begegnet anderen Lesern, die über dieselbe Gabe verfügen. Nicht alle haben ein uns... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Vergangenheit und Gegenwart treffen sich in einem fiktiven Garten, in einer Villa, die ausserhalb der Zeit existiert. Geschaffen von einem Mann, der über die Gabe verfügt, in die Welt der Bücher einzutauchen, in ihnen spazieren zu gehen, sie auch zwischen den Zeilen zu erforschen.... | ... weiterlesen

Zitate

ERSTE LEKTÜRE
 
Davon, wo der Mond stünde,
und wo der Nordstern,
wenn der Himmel nicht wolkenverhangenwäre;
ob es Ähnlichkeiten gibt
... | ... weiterlesen

Tatsächlich, erinnerte sich Jelena, sah es in manchen Büchern wie versteinert aus. Sie wirkten wie verwünschte, verlassene Städte, an denen alles an seinem festen Platz geblieben war, in denen man tagelang verweilen konnte, ohn... | ... weiterlesen

In der anbrechenden Morgendämmerung schien es, als würde der Wind, der immer noch auf der Harfe spielte, weitere Instrumente einführen; aus unterschiedlichen Richtungen hörte man den Ruf der Klarinette und das dunkle Fagott, H... | ... weiterlesen

Goran Petrovic abonnieren