Fruttero

Riky

Inhaltsangabe

Im Flugzeug nach Venedig sehen sie sich zum ersten Mal, der Reisebegleiter Mr. Silvera, der einer bunt gemischten Reisegesellschaft die Schätze der Stadt zeigen soll, und die römische Principessa, die im Auftrag eines Auktionshauses zur Begutachtung einer venezianischen Gemäldesammlung unterwegs ist. Ein Lächeln von ihm und ein „Ah…“ bleibt ihr in angenehmer Erinnerung. Später trifft sie ihn unverhofft auf ihrem Rundgang durch Venedig. Er, der seine Reisegruppe aus unerklärlichen Gründen nic... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Der Roman ist in der Ich-Erzählform geschrieben, und zwar mit den Augen der Principessa, wobei am Anfang die Zeit des Mr. Silvera, die er alleine verbringt, so beschrieben wird, wie sie es annimmt. Es ist eine Liebesgeschichte ohne Kitsch, hat aber auch leichte Ansätze... | ... weiterlesen

Zitate

So also, auf die scheinbar harmloseste Weise der Welt, ohne dass irgend etwas auf einen außergewöhnlichen Zufall, auf ein "Zeichen", auf einen besonderen Wink des Schicksals hindeutete, so also sah ich ihn wieder.
 ... | ... weiterlesen

Fruttero abonnieren