Francesca Melandri

Claudia Maralik

Inhaltsangabe

eva_schl__ft.jpgEva ist Anfang 40, als sie einen Anruf von dem Mann erhält, der in ihrer Kindheit eine Zeit lang die Rolle des Vaters einnahm, bevor er scheinbar für immer verschwand: Vito Anania. Er liegt im Sterben, und noch einmal möchte er Eva sehen. Sie tritt die Zugreise von Südtirol quer durch Italien in den äußersten Süden an. In ihrer Vorstellung entfaltet sich noch einmal ihre ganze Ki... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

mmmhhhh.... trotz aller guten Kritiken, die ich über  dieses Buch schon gelesen habe, muss ich gestehen.....ich kann in diese Lobeshymnen nicht einstimmen...
Die Autorin packt eine Liebesgeschichte, ein Familiendrama und politische/gesellschaftliche Informatione über die Verb... | ... weiterlesen

Zitate

Manchmal weiß man schon, während einem die Worte über die Lippen kommen, dass sie nichts bewirken werden. Manchmal erkennt man es auch nie...

Francesca Melandri abonnieren