Eugen Ruge

biosigerlmeyer

Inhaltsangabe

Von den fünfziger Jahren über das Wendejahr 1989 bis zum Beginn des neuen Jahrtausends reicht dieser Roman einer Familie. Im Mittelpunkt drei Generationen: Die Großeltern, noch überzeugte Kommunisten, kehren aus dem mexikanischen Exil in die junge DDR heim, um dort ihren Anteil am Aufbau der neuen REpublik zu leisten.
Ihr Sohn, als junger Mann nach Moskau emigriert und später in ein sibirisches Lager verschleppt, tritt die Reise vom anderen Ende der Welt, dem Ural, an. Er kehrt mit sein... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Was mit voller Begeisterung begonnen hat, ist nach und nach zerbröselt. Von Generation zu Generation immer mehr zur Farce geworden.
Der Autor hat dieses Verblassen der Ideologie ganz toll beschrieben und die verschiedenen Sichtweisen der Generationen toll verknüpft. Ganz gelungen... | ... weiterlesen

Zitate

Eugen Ruge abonnieren