Elisabeth Beck-Gernsheim

markuskrimi

Inhaltsangabe

_kommt_nach_der_familie_beck_reihe_band_1243.jpg
Die Autorin zeigt, daß die traditionelle Familie nicht unbedingt verschwindet, sich auflöst. Aber offensichtlich wird sie das Monopol, das sie lange Zeit besaß, endgültig verlieren. Ihre quantitative Bedeutung nimmt ab, neue Beziehungsmuster kommen auf und breiten sich aus, die nicht auf Alleinleben zielen, ehe... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Was und wer ist Familie?
Familie hat es schon immer gegeben, nur in unterschiedlichen Konstellationen und Ausführungen. Familie, so wie wir sie gerade kennen, hat es so noch nie gegeben und wird es in Zukunft auch nicht mehr so geben, da sich "Familie" mit der Gesellschaft mi... | ... weiterlesen

Zitate

Oder soll Zugang erhalten, wer immer ein Kind will - auch unverheiratete PAare, auch die homosexuellen Paare, auch die, die partnerlos sind -, weil das Kind Zuwendung und Zuneigung braucht, nicht behördliche Stempel?

Kinderbetreuung ist Frauenarbeit.

Zwar gibt es inzwischen Studien über teilzeitarbeitende Väter und Hausmänner, nicht zuletzt auch allerlei Medienberichte, in denen der neue Mann das Leben mit dem Kleinkind als aufregende Erfahrung darstellt.

Elisabeth Beck-Gernsheim abonnieren