Doris Lessing

Sylli

Inhaltsangabe

Die weiße Farmersfrau Mary Turner wird von ihrem schwarzen Hausdiener Moses ermordet. Der Täter versucht nicht einmal zu fliehen, sondern wartet geduldig auf die Polizei. Erst im Rückblick kommt die ganze Tragik der Geschichte, die in den 30iger und 40iger Jahren des 20. Jahrhunderts in Rhodesien spielt, an den Tag. Mary hatte vor ihrer Heirat eine gutbezahlte Stelle als Sekretärin und führt ein selbstbestimmtes Leben. Mit etwa 30 Jahren glaubt sie, verunsichert durch die Bemerkungen einiger... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Der 1950 erschienene Roman von Doris Lessing hat wohl bis zum heutigen Tage nichts von seiner Faszination verloren. Mit bewundernswertem psychologischem Einfühlungsvermögen beschreibt die Autorin den psychischen und physischen Verfall einer Frau, die ihre Unabhängigkeit aufgibt, um den gesellscha... | ... weiterlesen

Zitate

Katjuscha

Inhaltsangabe

Wer meint, nur die Jugend habe ein Anrecht auf Gefühle, irrt. Freilich hat die Jugend den Vorteil, bar jeglicher Verantwortung zu sein und Zeit zu haben: Jane Somers ist 55, als sie sich Hals über Kopf in einen Unbekannten verliebt - für eine ältere, erfolgreiche Karrierefrau eine fast lächerliche Situation, wie sie meint. Aber aus Richard und Jane könnte ein romantisches Liebespaar werden - ließe ihre Umgebung dies nur zu. Denn schon einen gemeinsamen Termin für ein Rendezvous zu finden, erw... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Am Anfang hatte ich Probleme zu begreifen warum mich ein Lebensabschnitt einer älteren Frau interessieren sollte, aber ich konnte dieses Buch nicht weglegen.
Dieses Buch beschreibt die Probleme einer jungen Liebe.
Wo zwei Menschen versuchen ihre beider Leben zu vereinen, aber dur... | ... weiterlesen

Zitate

<!--[if gte mso 9]>

Normal
0
21

false
false
false

MicrosoftInternetExplorer4

<![endif]--><!--[if gte mso 9]>

<![endif]-->
<!--
/* Style Definitions... | ... weiterlesen

tedesca

Inhaltsangabe

Ben, das fünfte Kind der Lovatts, war ein aggressiver, destruktiver Junge. Seine Mutter versuchte, seine tyrannische Wut zu bändigen, doch am Ende stand die Zerstörung der Familie, und Ben zog mit einer Gruppe gewalttätiger Jugendlicher in die Welt hinaus. Nun ist Ben erwachsen geworden. Allein und unfähig sein Leben zu bewältigen, leidet er unter ungestillten Bedürfnissen und namenlosen Frustrationen. Er fühlt sich orientierungslos und hasst die Menschen, obwohl er Nähe sucht. Kurz findet er... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Die Fortsetzung zu "Das fünfte Kind" ist wieder ein Buch, das einen eigentlich nur traurig macht. Ich hatte die ganze Zeit ein mulmiges Gefühl im Bauch, manches Mal kommen einem fast die Tränen über die Naivität und Gutmütigkeit dieses einsamen Menschen, der von fast allen nur benutzt, belächelt... | ... weiterlesen

Zitate

Alex Gölles

Inhaltsangabe

Harriet und David Lovatt haben vier Kinder und gelten als vorbildliche Familie. Das ändert sich mit dem fünften Kind: Ben ist ein Monster, das Haustiere erwürgt und seine vier Geschwister bedroht. Harriet geht daran beinahe zugrunde und stimmt zu, Ben in ein Heim zu bringen, aber als sie die Verhältnisse dort sieht, holt sie ihn zurück. Darüber zerbricht die früher glückliche Familie.

Gedanken zum Buch

Dieser Roman ist kein Horrorbuch, sondern ernste, realistische Lektüre, die zum Nachdenken anregt, weshalb ein Mensch so wird, wie er wird. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die man dabei in Betracht ziehen kann, denn die Autorin selbst lässt es offen .Vielleicht ist Ben zu einem brutalen und g... | ... weiterlesen

Zitate

Doris Lessing abonnieren