Daniela Jodorf

Hans Diether

Inhaltsangabe

Die Journalistin Caroline von Teubner wünscht sich nichts sehnlicher, als der Routine ihres Alltags in Berlin zu entfliehen. Als ihr Wunsch unerwartet in Erfüllung geht und sie nach Neu Delhi, Indien, versetzt wird, nimmt sie die Herausforderung an und fühlt sich schon bald wie eine Marionette in einem Spiel, das andere für sie geschrieben haben. Bedeutungsvolle Zufälle, seltsame Begegnungen, archetypische Zeichen und Symbole bringen sie auf die Spur des legendären Shambhala, des buddhistisch... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Dieser Roman hat mich von Beginn an fasziniert. Tief beeindruckt und berührt von der Art, wie Daniela Jodorf schreibt und von den liebevollen Weisheiten in diesem Buch, möchte ich diesen spirituellen Roman gerne weiterempfehlen. Ich bin tief beeindruckt von dieser selbstverständlic... | ... weiterlesen

Zitate

Die Illusion hat nur eine Funktion: Sie dient uns als Spiegel, als Symbol für die wahrheit. die alle Teile in sich vereint. Lerne, die Dinge symbolisch zu betrachten und auf diese Weise immer tiefer in ihr wahres, formloses Wesen einzudringen... | ... weiterlesen

Unsere Feinde sind unsere besten Lehrer. Erst wenn wir lernen, unsere Feinde zu lieben, ist wahrhafter Frieden möglich. Liebende Güte und wirkliches Mitgefühl muss alle fühlenden Wesen einschließen, auch und vor allem die... | ... weiterlesen

Hans Diether

Inhaltsangabe

Saraswati Ingenhoven, eine in Indien geborene Deutsche, die in einer PR-Agentur arbeitet, begegnet eines Tages der Frage. "Wer bin ich und was will ich wirklich?" Sie fürchtet diese Fragen, die sie bestürmen, und fühlt gleichzeitig, dass sie sie beantworten muss. Da trifft sie auf den indischen Dichter Arun Gopal bei seiner ersten Lesung in Hamburg, der sich selbst und seinem Publikum dieselben Fragen stellt. Für einen magischen Moment heben sich die Schleier der Täuschung, die Saraswatis Bew... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Fast ist es vermessen, dieses Buch als belletristisches Werk zu bezeichnen. Der Roman ist ein spiritueller Ratgeber, der sich aber auch so leicht wie ein Liebesroman lesen lassen kann. Die Autorin spiegelt in ihrer Sprache die Dreiheit der indischen Sprache wider, wo es eine offensichtliche, eine... | ... weiterlesen

Zitate

Die Liebe ist die Einheit der drei: die Einheit von Wahrnehmung, Freiheit und bedingungsloser Unterstützung!

Solange es ein Ich und ein Du gibt, werden wir einander besitzen wollen. Solange es das Eine und das Zweite gibt, wird es Kämpfe und Kriege geben.Solange es das Gute und das Böse gibt, werden wir uns gegenseitig zerstören.
Ers... | ... weiterlesen

Daniela Jodorf abonnieren