Carlos Ruiz Zafón

tedesca

Inhaltsangabe

Nach "Der Schatten des Windes" und "Das Spiel des Engels" der neue große Barcelona-Roman von Carlos Ruiz Zafón. - Barcelona, Weihnachten 1957. Der Buchhändler Daniel Sempere und sein Freund Fermín werden erneut in ein großes Abenteuer hineingezogen. In der Fortführung seiner Welterfolge nimmt Carlos Ruiz Zafón den Leser mit auf eine fesselnde Reise in sein Barcelona. Unheimlich und spannend, mit unglaublicher Sogkraft und viel Humor schildert der Roman die Geschichte von Fermín, der "von den... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Ein unterhaltsames und durchaus lesenswertes Buch, das allerdings weder sprachliche noch inhaltliche Highlights bietet. Ein paar schöne Szenen gibt es schon, ich mag ja auch die Figuren Daniel und Firmín, die wir schon aus den Vorgängerbüchern kennen. Wie immer wandeln wir mit den beiden durch Ba... | ... weiterlesen

Zitate

Das Orchester hatte aufgehört zu spielen, und die Tanzfläche öffnete sich, um die Rociíto druchzulassen. Fermín nahm sie bei den Händen. Langsam gin in der Paloma das Licht aus; zwischen den Schatten wuchs ein Schweinwerfer und zeichnete mit seine... | ... weiterlesen

Claudia Maralik

Inhaltsangabe

Max und seine Familie ziehen in ein verschlafenes Fischerdörfchen. Doch schon bald trübt sich das friedliche Bild, denn ein kleiner Junge ist unter rätselhaften Umständen ertrunken. Eine geheimnisvolle Macht bedroht nun auch Max und seine Familie. Als er mit seinem neuen Freund Roland zu einem versunkenen Schiff taucht, spürt Max. wie etwas Schreckliches in der Tief lauert. Gibt es eine Verbindung zum finsteren "Fürst des Nebels", von dem der Leuchtturmwärter erzählt? Bald ist das Leben eines... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Ich kann nur sagen: Zafon ist ein Meister!!!!!! Es muss nicht immer die üblicher Masche sein, wie man sie von Thrillern und Krimis jeglicher Art so kennt....... Zafon schafft pure Spannung wie kein anderer. Wieder einmal ein Band aus seiner "Jugendbuchreihe", den man garantiert (egal mit welchem... | ... weiterlesen

Zitate

Wenn es so stark regnete, hatte Max das Gefühl, dass die Zeit stehenblieb. Es war wie eine Atempause, in der man alles liegenlassen konnte, womit man in diesem Moment beschäftigt war, um einfach nur stundenlang am Fenster zu stehen und diesen schi... | ... weiterlesen

Claudia Maralik

Inhaltsangabe

Marina.gif»Wir alle haben im Dachgeschoss der Seele ein Geheimnis unter Verschluss. Das hier ist das meine.« So beginnt Óscar Drai seine Erzählung. Der junge Held des Romans sehnt sich danach, am Leben Barcelonas teilzuhaben, und streift am liebsten durch die verwunschenen Villenviertel der Stadt. Eines Tages trifft er auf ein faszinierendes Mädchen. Sie heißt Marina, und sie wird sein Leben für immer... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

C.R. Zafon selbst bezeichnet "Marina" als den Liebling unter seinen bisherigen Romanen... ein sehr persönliches Buch, vielseitig aber auch anders...
 
Was mich persönlich ein bisschen verwundert ist, dass nicht nur der Handel sondern auch er selbst es als Juge... | ... weiterlesen

Zitate

"Malen heißt schreiben mit Licht" sagt Salvat.
"Zuerst muss man sein Alphabet lernen, dann seine Grammatik. Erst dann kann man Stil und Magie entwickeln"

Nichts in dieser Wohnung zeugte von der Gegenwart.
Benjamin Sentis lebte im Plusquamperfekt.

Es gibt nichts Besseres, als von den Problemen der anderen zu lesen, um die eigenen zu vergessen.

TinaMarie

Inhaltsangabe

Als sich der zehnjährige Daniel Sempere, der allein mit seinem Vater im grauen Barcelona der Franco-Ära lebt, auf dem geheimen "Friedhof der Vergessenen Bücher" ein Buch aussuchen darf, greift er nach einem verstaubten Exemplar von "Der Schatten des Windes". Daniel ist fasziniert von dem Buch und macht sich auf die Suche nach seinem Autor, einem gewissen Julián Carax, von dem keiner zu wissen scheint, ob er noch lebt oder was ihm widerfahren ist. Mit den Jahren gerät Daniel immer mehr in den... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Wunderschön die liebevolle Schilderung Barcelonas, welche mir das Verlangen entfacht hat, diese Stadt endlich kennenzulernen und mit den Augen des Autors zu betrachten (soweit ich weiss hat Zafón sogar eine Art Reiseführer dazu geschrieben)

Spannend, wie sich Daniel i... | ... weiterlesen

Zitate

"Was Du hier siehst, Daniel, ist ein geheimer Ort, ein Mysterium. Jedes einzelne Buch hat eine Seele. Die Seele dessen, der es geschrieben hat, und die Seele derer, die es gelesen und erlebt und davon geträumt haben. Jedesmal, wenn ei... | ... weiterlesen

"Irgendjemand hat einmal gesagt, in dem Moment, wo man sich damit aufhält, darüber nachzudenken, ob man jemanden liebt, hat man schon für immer aufgehört, ihn zu lieben"
"Wer hat das gesagt?"
... | ... weiterlesen

Plötzlich pfiff ein kalter Luftzug unter der Tür hindurch, und in dieser unendlichen Sekunde, bevor der Wind die. Kerzen ausblies, trafen sich unsere Blicke, und wir spürten, wie sich die Erwartung dieses Moments zerschlug.... | ... weiterlesen

Claudia Maralik

Inhaltsangabe

Nach düsteren Tagen wünscht sich Irene das Glück des Sommers. Als sie mit dem Jungen Ismael an der Blauen Bucht liegt, scheint alles perfekt. Doch der Spielzeugfabrikant, der Irenes Mutter auf seinen Landsitz Cravenmoore geholt hat, hegt ein finsteres Geheimnis. Alle Zimmer seines gewaltigen Hauses stehen voll selbstgebauter Automaten und raffiniertem Spielzeug, und einige Räume dürfen nie betreten werden. Im großen Wald rings um die Villa geht der Besitzer oft spazieren. Aber auch ein sonder... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

WOW - ein kleiner Geheimtipp, den ich da dieses Jahr unter dem Christbaum gefunden habe. "Der dunkle Wächter" ist eine Mischung aus Thriller und Mystery/Fantasyroman, eigentlich keine Richtung, die mich bisher besonders interessiert hätte... aber, sag niemals nie.... Zafon schreibt in einer... | ... weiterlesen

Zitate

Einige Stunden schlichter Konversation genügten ihr, um aus dem Blick des Spielzeugfabrikanten lesen zu können, dass ihm ähnliche Gedanken durch den Kopf gingen. Aber sie las auch darin, dass er seiner Frau auf ewig verpflichtet sein würde und die... | ... weiterlesen

tedesca

Inhaltsangabe

Barcelona in den turbulenten Jahren vor dem Bürgerkrieg: Der junge David Martín fristet sein Leben als Autor von Schauergeschichten. Als ernsthafter Schriftsteller verkannt, von einer tödlichen Krankheit bedroht und um die Liebe seines Lebens betrogen, scheinen seine großen Erwartungen sich in nichts aufzulösen. Doch einer glaubt an sein Talent: Der mysteriöse Verleger Andreas Corelli macht ihm ein Angebot, das Verheißung und Versuchung zugleich ist. David kann nicht widerstehen und ahnt nich... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Ein Roman, den man auf keinen Fall leicht aus der Hand legt, bevor man nicht - leicht verwirrt - die letzte Seite zugeschlagen hat. Die Spannung zieht sich wie ein Faden durch das ganze Buch, lässt nie locker. Ein schockierendes Ereignis folgt auf das nächste, und David Martín befindet sich bald... | ... weiterlesen

Zitate

Sie war es . Meine Chloé. Die opernhafte, unübertreffliche Femme fatale meiner Erzählungen, dieses Wesen aus Fleisch und Dessous. Ihre Haut war blasser, als ich sie mir je vorgestellt hatte, und das schwarz glänzende Haar war rechtwinklig... | ... weiterlesen

"Die Geschichte ist die Müllhalde der Biologie, Martín".

"Wie hieß gleich noch mal der Kapitän?"
"Charon."
"Finde ich garnicht lustig."

Carlos Ruiz Zafón abonnieren