Andrea Vitali

Gabi Stachl

Inhaltsangabe

Tante_Rosina.jpgDie Tochter des Bürgermeisters bestellt im Wäschegechäft ein Mieder und die Besitzerin des Geschäftes bringt diese Tatsache durch die Beichte beim Pfarrer in Umlauf. So beginnt die Geschichte, die von den verschiedenen Bewohnern des Dorfes erzählt, die alle irgendwie miteinander zu tun haben und deren Wege sich immer wieder kreuzen.

Gedanken zum Buch

Der Autor Andrea Vitali ist selbst in diesem Ort aufgewachsen und beschreibt sehr genau die Mentalität der Bewohner. Die Hauptrolle spielt der Bürgermeister, der selbst ein Geheimnis mit sich trägt, das seine Frau nicht wissen soll und das durch die Beziehung seiner Tochter Renata... | ... weiterlesen

Zitate

"Ich habe so ein Ding doch noch nie angezogen", sagte Evangelia. "Solche Sachen weiß man eben", erwiederte er kurz angebunden. "Und Renata?", fragte die Frau barsch. Renata!, dachte der Bürgermeister.... | ... weiterlesen

Ein Schauder überkam ihn. Schließlich erreichte er den Bahnhofsvorplatz. Er warf einen vorsichtigen Blick auf die Straße. Niemand. Hurra, er hatte es geschafft! Dann war er auf dem Bahnsteig. Die Fahrkarte? Die konnte er im Zug l... | ... weiterlesen

Die Prognose ist noch ungewiss. So sollte sie es sagen, hatte Tante Rosina ihr aufgetragen. "Aber das ist doch nicht war", hielt Dulù entgegen. "Was die Whrheit ist,bestimmt der, der das Sagen hat", bemerkte die... | ... weiterlesen

Andrea Vitali abonnieren