Alexander McCall Smith

markuskrimi

Inhaltsangabe

Ein_K__rbis_f__r_Mma_Ramotswe.jpg
Mma Ramotswe, die sympathische botswanische Privatdetektivin von "traditioneller Statur", ist mit Mr. J. B. Matekoni verheiratet. Ihre Agentur ist ausgebucht, und das Leben könnte kaum schöner sein, wären da nicht der gestörte Arbeitsfrieden in der Werkstatt ihres Mannes und ein völlig überflüssiges Missgeschick

Gedanken zum Buch

Dieser Roman enthält viele Lebensweiheiten, afrikanisches Flair, brachte mich oft zum Schmunzeln und beinhaltet viel Herzlichkeit.
Bitte einen Rotbuschtee Lol

Zitate

Erst in diesem Moment wurde ihr klar, dass der Laut direkt aus dem Zimmer kommen musste, und ihr blieb fast das Herz stehen. Das Geräusch kam aus ihrem Zimmer, und es schien, als erklänge es direkt unter ihr, genaugenommen unter ihrem Be... | ... weiterlesen

"Danach konnte er nicht mehr nein sagen", berichtete Mma Potokwani. "Ich habe sofort ein Stück Kuchen abgeschnitten und ihm gesagt, dass er es schon mal kosten könne, während der Junge seine Schuhe und seine Socken au... | ... weiterlesen

In den Sekunden des Schweigens hüpfte eine graue afrikanische Taube mit schnellen, zuckenden Bewegungen auf einem Ast des Jacarandabaums entlang und blickte auf die Frauen hinab. Auf einem großen Stein knapp außerhalb des Baumscha... | ... weiterlesen

tedesca

Inhaltsangabe

Ein_Krokodil.jpgMma Ramotswe und ihr Beruf sind einzigartig. In Afrika, am Rande der Kalahari in Botswana, betreibt sie die einzige Detektivagentur des Landes, "The No.1 Ladies' Detective Agency". Witz, subtile Menschenkenntnis, die atmosphärisch dichte Schilderung des Alltags in Botswana und wunderschöne Landschaftsbeschreibungen machen diese ungewöhnliche Detektivgeschichte zu einem höchst verg... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Sehr witzige Geschichte über eine "traditionell gebaute" Frau in den besten Jahren, die in Gaborone die erste Detektivagentur aufmacht. Gemeinsam mit ihrer Sekretärin löst sie Fälle, bei denen es nicht um Mord und Kapitalverbrechen geht, sondern oft um Vergehen, die... | ... weiterlesen

Zitate

Alexander McCall Smith abonnieren