Alessandro Baricco

Claudia Maralik

Inhaltsangabe

land_aus_Glas.jpgEs war ein Mal ein Mann, der fortging, durch die Welt reiste, und jedesmal wenn er zurückkehrte, kam vor ihm, in einem mit Samt ausgeschlagenen Kästchen, ein Juwel.
Die Frau, die auf ihn wartete, öffnete das Kästchen, sah den Juwel und wusste dann, dass ihr Mann bals wieder zu Hause war. Die Leute glaubten, der Stein sei ein Geschenk, ein kostbares GEschenk für jede Fluch... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

.... es ist wieder einmal Zeit für ein Buch von Alessandro Baricco.
Was mich hier erwartet, ist noch nicht ganz klar... vermutlich ein modernes Märchen oder sagen wir besser, etwas Märchenhaftes.
Oft fällt es mir schwer, mich auf so etwas einzulassen.... es verlang... | ... weiterlesen

Zitate

Claudia Maralik

Inhaltsangabe

oceano_mare.gifIrgendwo am Meer, außerhalb jeder Zeit, treffen sie sich. Ein Maler, der mit Salzwasser das Meer täglich neu zu malen beginnt. Ein Wissenschaftler, der die Grenzen des Ozeans festlegen will. Eine schöen Frau, die in der Abgeschiedenheit des Strandes von der Liebe genesen soll. Ein junges Mändchen das zu zart ist um zu leben und zu lebendig um zu sterben. Und ein Kind, das Träume ve... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Baricco`s Märchen vom "Wesen des Meeres" war für mich ein wahrer Lesegenuss. Mit so viel Phantasie und Liebe geschrieben konnte ich in eine Flut von unglaublich schönen Sätzten eintauchen. Die Gedanken gehen auf eine Reise... und schließlich findet man sich wie... | ... weiterlesen

Zitate

Wo beginnt  das Ende des Meeres? Oder besser: Was meinen wir, wenn wir sagen: Meer ??? Meinen wir das riesige Ungeheuer, das fähig ist, alles zu verschlingen, oder jene Welle, die um unsere Füße schäumt? Das Wasser, das m... | ... weiterlesen

Eine unmerkliche Reise. In Elisewins Kopf Empfindungen zu Tausenden, doch leicht wie Flaumfedern im Flug.

Das Leichentuch aus Schmerz und Angst, das mir die Seele stahl, verfliegt, das Netz aus Schandtaten, Grausamkeiten und Greueln, die mir die Augen raubten, zerfällt, der Schatten des Todes, der meinen Verstand verschlang, löst sich auf, u... | ... weiterlesen

tedesca

Inhaltsangabe

Novecento.jpgSein ganzes Leben ging er nicht von Bord: eine anrührende Geschichte um Musik, Leidenschaft und die Macht der Freundschaft.

Seine Kollegen sind alle auf Landgang, als der Matrose Danny Boodmann eines Morgens im luxuriösen Ballsaal des Ozeandampfers »Virginian« einen Pappkarton entdeckt. Darin, ein ausgesetztes Baby, das ihn mit großen Augen anschaut. Noch ahnt keiner, welch selt... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Eine traumhaft schöne, berührende, wunderschöne Geschichte - von Anfang an lässt einen diese poetische Erzählung nicht mehr los. Tragisch und amüsant trägt einen das Buch über die Ozeane, und man vermeint fast, die Musik zu hören, die alle so betö... | ... weiterlesen

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

Seide.jpgKnisternde Seide, kühl, edel und kostbar. Als 1861 eine nahezu weltweite Epidemie in der Seidenraupenzucht um sich greift, fühlen sich die Spinnereien des südfranzösischen Städtchens Lavilledieu in ihrer Existenz bedroht. Daher bricht der Seidenraupenhändler Hervé Joncour im Herbst desselben Jahres auf zu einer beschwerlichen Reise in das für seine Seide berühmte, doch gegen alle äußeren Einflü... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Ein sprachlich wunderschönes, leises und zartes Buch. „Seide" hat zwar nur einen Umfang von 131 Seiten, aber nach der Lektüre hat man den Eindruck einen Roman von 500 Seiten gelesen zu haben.

Zitate

Alessandro Baricco abonnieren