Adalbert Stifter

Michael Hausmann

Inhaltsangabe

Heinrich ist volljährig und verlässt das Elternhaus um sich autodidaktisch im Gebiete der Geologie weiterzubilden.
Schutz suchend vor einem Gewitter bittet er um Unterstand in einem vollkommen mit Rosen bewachsenen Anwesen und trifft so auf den Freiherrn von Risach. Die gegenseitige Sympathie der beiden lässt Heinrich von nun an alljährlich im Spätsommer für einige Wochen in dieses Haus kommen.
Dabei gewinnt Heinrich durch den Einfluss Risachs neue Erkenntnisse in der Wissenschaft... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Eine Handlung ohne innere oder äußere Konflikte - ist das möglich?
Stifter zeigt, wie es geht. Konflikte haben in dieser Handlung keinen Platz, höchsten in Rückblicken über längst vergangene Zeiten.
Alle Charaktere des Buches sind moralisch hochsteh... | ... weiterlesen

Zitate

...eines ist gewiß, das reine Familienleben, wie es Risach verlangt, ist gegründet, es wird, wie unsre Neigung und unsre Herzen verbürgen, in ungeminderter Fülle dauern, ich werde meine Habe verwalten, werde sonst noch nü... | ... weiterlesen

Auf dem Rückwege kamen wir über die Bildung des Schönen zu sprechen, wie es gut sei, daß Menschen aufstehen, die es darstellen, daß über ihre Mitbrüder auch dieses sanfte Licht sich verbreite, und sie immer zu... | ... weiterlesen

Adalbert Stifter abonnieren