Zimmer Nr. 10 (Audiobook)

Zimmer_Nr__10.jpgNach über zwanzig Jahren im Polizeidienst hat Erik Winter eine Krise. Wohin führt sein Leben? Hat die Beziehung mit Angela eine Zukunft? Er ist entschlossen, eine Auszeit zu nehmen und alles zu überdenken. Doch dann geschieht ein Mord. In einem Göteborger Hotel wird eine junge Frau erhängt. Ihr Tod sieht wie ein Selbstmord aus, aber der Abschiedsbrief von Paula Ney enthält keinerlei Hinweise auf die Hintergründe der Tat. Wenig später findet man auch Paulas Mutter tot auf, und für Winter rückt ein Indiz in den Mittelpunkt der Ermittlungen: Beide Leichen haben eine weiß bemalte Hand.Winter erinnert sich an einen ungelösten Fall, der zwanzig Jahre zurückliegt. Die erfolglose Suche nach der vermißten Ellen Börge endete in genau jenem Hotelzimmer Nr. 10, in dem Paula Ney gefunden wurde. Als Erik Winter diesen alten Fall aufgreift, gerät er plötzlich selbst in das Visier des Mörders…

Meine Gedanken zum Buch: 

Seit langem wieder einmal ein Krimi, der bis zum Schluss spannend ist, der einen immer wieder auf falsche Fährten führt, nur um eine flotte Wendung in die entgegengesetzte Richtung zu nehmen. Besonders gut gefällt mir Erik Winter mit seinen Ermittlungsmethoden. Umso enttäuschender fand ich dann den Schluss, in dem wieder einmal jedes Klischee bedient wird. Der Ermittler macht einen fatalen Fehler, und über den Mörder möchte ich mich an dieser Stelle nicht äußern.
Ein absoluter Bonus ist die Stimme von Boris Aljinovic, der den Figuren mit seiner charismatischen Stimme viel Profil und vielen Dialogen eine zusätzliche Spannung verleiht.
Alles in allem ein spannender Krimi, den ich Fans der düsteren skandinavischen Stimmung auf jeden Fall empfehlen kann.

Verlag: 
Hörbuch Hamburg
Auflage: 
1. Auflage
ISBN: 
ISBN-13: 978-3899032772