Wo die Sonne aufgeht

Wo_die_Sonne_aufgeht.jpgEin Brief aus Korea erschüttert die glückliche Ehe des Anwalts Christopher Winters. Gerade jetzt, zu Beginn einer glänzenden politischen karriere, tritt die Vergangenheit hervor. Droht ein Skandal? Laura Winters wußte bisher nichts von den Erlebnissen ihres Mannes in Asien. Vor etwa 12 Jahren war Christ als junger Soldat in Seoul. Hier traf er Soonya, die süße, schüchterne Koreanerin. Jugnd, Heimweh und Kriegsangst trieben sie einander in dieArme. Die fremdartigen Gesetze und Bräuche Asiens, in deren Labyrinth der junger Amerikaner sich verlor und die in der westliche Welt keine Gültigkeit besitzen, führen jetzt zu einem dramatischen Konflikt, der kaum lösbar erscheint. Nur durch die Leibe seiner Frau Larua wird ein Weg gefunden, der Selbstachtung und persönliche Freihheit erhält.

Meine Gedanken zum Buch: 

Pearl S. Buck greift hier ein Thema auf, das die Leser in den Sechzigerjahren wohl sehr erschüttert haben muss. Nur wenigen Amerikanern war bewusst, welchen Status die zahlreichen Kinder, die sie während ihres Aufenthalts in Korea gezeugt hatten, in diesem Land hatten. Immer wieder wird darüber gesprochen, wie diese Mischlinge ausgestoßen und sogar getötet wurden, um die koreanische Rasse reinzuhalten.
Im Stil erinnert sie mich - zumindest in der Übersetzung - ein wenig an Vicki Baum. In klaren Worten, manchmal fast ans Naive grenzend aber doch nie weltfremd, erzählt Pearl S. Buck von einer emanzipierten Frau, die sich trotz ihrer Position als Wissenschaftlerin nicht aus der Rolle des "Weibchens" befreien kann (und will) und mit viel Geduld, Liebe und Vertrauen ihrem Mann den richtigen Weg weist.
Interessant sind natürlich auch die detaillierten Beschreibungen der koreanischen Kultur, somit ist dieses Buch ein Muss für diejenigen, die gerne über Asien mit all seinen Facetten lesen. Ein Gesellschaftsroman der Sechzigerjahre, der nie an Aktualität verloren hat, wenn man bedenkt, in wie vielen exotischen Ländern die Amerikaner immer noch stationiert sind...

"In unserem Land ist nur der Vater für das Kind verantwortlich. Ist kein Vater da, existiert die Familie nicht. Das Kind ist verloren. Es kann nicht zur Schule gehen, es kann keine Arbeit bekommen, weil der Vater die Geburt des Kindes nicht gemeldet hat. In unseren Augen ist das Kind nicht geboren. Es hat keine Familie. Niemad steht hinter ihm. Also existiert es nicht."

Seitenangabe für Zitat1: 
69
Verlag: 
Gütersloh : Bertelsmann, Stuttgart : Europ. Bildungsgemeinschaft, Wien : Buchgemeinschaft Donauland, Berlin, Darmstadt, Wien : Dt. Buch-Gemeinschaft
Auflage: 
1. Auflage
ISBN: 
ASIN: B00207JRFA

Kommentare

Ich wollte dieses Buch gerade bestellen, trau mich aber nicht so Recht, weil da bei Amazon eine falsche Besprechung damit verlinkt ist - am Ende krieg ich dann ein ganz anderes Buch?
Dafür hab ich mir grade zwei andere Bücher von Pearl S. Buck gegönnt: "Das Mädchen Orchidee" (über Kaiserin Tsi Hi) und "Die Töchter der Madame Liang" (China im Umbruch). Ich mag die Schriftstellerin auch sehr gerne! Also, vielleicht leihst du mir dein Exemplar ja mal, wenn ich meinen Lesestapel etwas abgetragen habe...;-)

Genau an Dich hab ich bei dem Buch auch gedacht - ich schick es Dir gern, eh klar! Das mit der falschen Beschreibung ist mir auch aufgefallen, aber ich denke, wenn der Umschlag stimmt, wird's wohl das richtige sein, oder? Bei eurobuch.com hab ich das billigste um EUR 5,50 plus EUR 4,00 Versand aufgetrieben, nicht gerade ein Schnäppchen, da ist es schon besser, ich steck's in die Post.

Noch bin ich ja in der Tintenwelt unterwegs (fange grad mit dem zweiten Teil an) und dann warten auf dem Nachtkastel noch gefühlte 200 Bücher auf mich...aber  - für ein Buch dazwischen ist immer noch Zeit! Smile

Ist ja nur ein dünnes Bändchen - und bereits auf dem Weg zu Dir! Aber mach Dir da ja keinen Stress und lies es, wenn Dir danach ist, ich kenn's ja schon, und sonst kann ich eh keinen mit meinem Faible für die alten Hadern begeistern.

Super, das schiebe ich dann bestimmt leicht dazwischen ein, wenn es eh so ein dünnes Bändchen ist!  Freu ich mich schon drauf! Und wenn du an einem anderen Buch von Pearl S. Buck interessiert bist, lass es mich wissen - ich hab mittlerweile schon eine ganz schöne Sammlung von der Autorin - da könnte doch glatt eins für dich dabeisein! Smile

Da wär ganz sicher eins für mich dabei oder auch zwei... Wenn Du mir dann noch die Zeit schickst, die ich zum Lesen brauche, nehm ich das Angebot gern an Smile

eine Altjahresüberraschung geworden! Heute früh hat es die Post schon gebracht! Und da sag noch mal einer was gegen unsere Post!