Wer ist Jennifer Jones?

6612503_6612503_xl.jpg
Jennifer Jones - das ist das Mädchen, das im Alter von zehn Jahren seine beste Freundin erschlagen hat. Jennifer Jones, das ist der Name, der untrennbar mit der Frage verbunden ist, wie ein Kind so grausam sein kann. Gibt es eine angemessene, eine gerechte Strafe für eine solche Tat? Inzwischen sind Jahre vergangen, doch die Medien hören nicht auf, diese Fragen zu stellen. Nur Alice stellt sich eine ganz andere Frage: Wie kann man mit einer solchen Schuld weiterleben? Denn Alice war Jennifer Jones.

Meine Gedanken zum Buch: 

"Wer ist Jennifer Jones?" ist eines der besten Bücher, was ich jemals gelesen habe. Die Autorin hat einen wunderbaren Schreibstil, der sich flüssig lesen lässt und alles sehr genau und dreidimensional beschreibt, was den Vorteil hat, dass man sich alles gut vorstellen kann. Anne Cassidy hat sich der Herausforderung erfolgreich gestellt, eine einzige Person, die in ihrem Leben schon eine Menge Traurigkeit erfahren musste, dreimal komplett verschieden zu beschreiben.
 
Denn Jennifer Jones, die ihren Namen auf Alice Tully ändern musste, kann, seit sie ihre beste Freundin im Alter von 10 Jahren umgebracht hat, nicht mehr jedem ihr Vertrauen schenken. Dauernd muss sie mit einer Angst leben, die sie ihr ganzes Leben nicht mehr loslassen wird: Sie weiß, dass sich irgendwann jemand auf die Suche nach ihr machen wird. Es können die Medien oder ein Beauftragter von den Eltern der Ermordeten sein. Als sie dann tatsächlich erfahren muss, dass ein Detektiv hinter ihr her ist, weiß sie jedoch noch nicht, dass das erst der Anfang sein wird…
 
Die Autorin gestaltet Jennifers Geschichte so, dass für jeden etwas dabei ist. Neben großen Momenten der Spannung gibt es auch Einige, die von der Liebe zwischen ihrem Freund Frankie und ihr handeln. Außerdem ist das Buch in vier Teile eingeteilt, was mir auch besonders gefallen hat, da die Autorin Stück für Stück Jennifers Vergangenheit aufrollt und so auch ganz langsam zu dem schrecklichen Ereignis kommt, welches den ganzen Medienrummel und die vielen Angstzustände erst ausgelöst hat.
 
Für mich war es sehr interessant dieses Buch zu lesen, da man sich durch Anna Cassidys grandiose Beschreibungen genau vorstellen kann, wie es einem Menschen geht, der ein sehr großes Geheimnis verbergen und mit einer riesigen Schuld leben muss. Außerdem finde ich, dass ein Buch wie dieses sehr einmalig ist, da sich im Grunde viele Bücher ähneln, was bei diesem nicht der Fall ist.

Jennifer Jones wurde gesucht. "Sie ist gefährlich", schrieben die Zeitungen. "Sie stellt eine Bedrohung für Kinder dar und gehört hinter Gitter. Die Öffentlichkeit hat ein Recht darauf, zu erfahren, wo sie sich aufhält". Ein paar der großen Boulevardblätter zitierten in ihren Überschriften sogar den alten Spruch aus der Bibel und forderten: "Auge um Auge, Zahn um Zahn - ein Leben für ein Leben!"
Alice Tully las alle Artikel über den Fall Jennifer Jones, die ihr in die Hände fielen. Ihr Freund, Frankie, wunderte sich, was sie an der Geschichte so faszinierte.

Seitenangabe für Zitat1: 
7

Was wäre, wenn sie es wüssten? Wenn die Frau, die ihr abwartend den Zehn-Pfund-Schein hinhielt, wüsste mit wem sie es zu tun hatte? Wenn sie ahnen würde, dass sie nur wenige Zentimeter von Jennifer Jones trennten – von JJ, dem Mädchen aus Berwick, das wegen Mordes sechs Jahre in einer Jugendstrafanstalt verbracht hatte. Was würde sie dann sagen? Würde sie trotzdem noch eine fröhliche Bemerkung über das gute Wetter machen, während sie ihren schwarzen Kaffe und ihr Pecan-Cookie bestellte?

Seitenangabe für Zitat2: 
27
Verlag: 
Fischer
Auflage: 
2. Auflage
ISBN: 
ISBN-13: 978-3596807604 / ISBN-10: 3596807603