Über Rechtfertigung, eine Versuchung

Was wir hinter uns gelassen haben: Rechtfertigung überhaupt von, sagen wir, oben zu erwarten. Heute genügt es, dass es einem gut geht, dann ist sein Rechtfertigungsbedarf schon gedeckt.

Meine Gedanken zum Buch: 

Walser bringt mich immer wieder zum Schmunzeln. Seine Betrachtungen sind ungewöhnlich und deswegen spannend. Zitat Nr. 3 ist ganz speziell. Schade, dass es nur 103 Seiten hat! Kein leichts Buch für Zwischendurch, auch aus dem Zauberberg wird zitiert. Walser gibt Einblick in Bücher, die er gelesen hat. Sehr toll!

... unser Gesetz ist die grundsätzliche Außerkraftsetzung alles menschlichen Erfahrens, Wissens, Habens und Tuns. Nichts Menschliches bleibt übrig ...

Seitenangabe für Zitat1: 
28

Jeder kann heute beurteilen, ob ihm (in seinem Leben) Recht oder Unrecht geschieht, er fühlt sich im Recht. Dass er sagen kann, ihm geschehe Unrecht, zeigt ja, dass er sich im Recht fühlt. Je mehr dir Unrecht geschieht, dest mehr fühlst du dich im Recht. Du erlebst dein Im-Recht-Sein so deutlich, weil die Unrecht geschieht.

Seitenangabe für Zitat2: 
42

Noch immer ist über wichtiger als mit. Das soll in diesem Seminar erprobt werden: nicht über den Zarathustra, sondern mit ihm soll gedacht und geredet werden.

Seitenangabe für Zitat3: 
59
Verlag: 
rowohlt
Auflage: 
1.
ISBN: 
9783498073817