Tränen aus Stein

Ein Fischer rettet ein Baby aus den kalten Fluten des Atlantiks die einzige Überlebende eines Flugzeugunglücks. Er zieht das kleine Mädchen wie seine eigene Tochter auf. Ein halbes Leben später holt die verheimlichte Tragödie ihrer Kindheit die inzwischen berühmte Schauspielerin Molly gnadenlos ein und macht die Liebe ihres Lebens endlich möglich.

Meine Gedanken zum Buch: 

Aufgrund des Schauplatzes Irland neugierig geworden las ich diesen Roman von Deirdre Purcell heute und kann ihn in der Kategorie „Frauenroman – für einen gemütlichen Nachmittag auf der Couch“ zuordnen. Die Themen sind rasch aufgezählt: Familien- und Beziehungsprobleme, am Rande erwähnt das harte Leben der irischen Dorfbevölkerung, die große Rolle der katholischen Kirche in Irland, kurz gestreift der Konflikt im Norden des Landes, dazu kurzfristige Irritationen und Verwechslungen, die sich am Ende mehr oder weniger in Wohlgefallen auflösen. Alles in allem jedoch kein Buch, an dessen Inhalt man sich langfristig erinnert oder an das man aus einem bestimmten Grund gerne zurückdenkt. Gute Unterhaltung auf eher anspruchslosem Niveau – wie gesagt: für einen gemütlichen Lesenachmittag.

Verlag: 
Blanvalet
Auflage: 
unbekannt
ISBN: 
978-3-442-36815-0