Todsünde

Tods__nde.jpgWeihnachten naht, und in Bosten herrscht klirrende Kälte.
In einem Kloster nahe der Stadt wird die Novizin Camille Maginnes brutal erschlagen. Bei der Autopsie findet die Pathologin Maura Isels heraus, dass die junge Frau kurz vor ihrem Tod entbunden haben muss - doch von dem Baby fehlt zunächst jede Spur.
Dann wird eine zweite Frauenleiche gefunden, bei der Maura Anzeichen für eine frühere Lepra-Erkrankung feststellt.
Detective Jane Rizzoli, die mit den Ermittlungen betraut wird, und Maura decken eine Verbindung zwischen den zwei Fällen auf - und geraten unversehen in einen Abgrund aus Neid, Zorn und Habgier...

Meine Gedanken zum Buch: 

Einfach angenehm zum Lesen. Ein Buch bei dem man wirklich releaxen und abschalten kann. Ist ein Medizin-Thriller, ist aber Inhaltlich um einiges einfacher als Robin Cook. Also man braucht nicht unbedingt ein medizinisches Wissen um alles verstehen zu können. 
Die Hauptcharaktere bekommen auch ein Privatleben. Man lernt die Gerichtsmedizinerin und die Detektiven kennen. Das lockert das ganze Buch auch auf und macht es nicht unbdingt zu einem Thriller, bei dem man ne Gänzehaut bekommt. 
Zum Schluss wird es dann auch noch richtig spannend. Und die Lösung des Falles kann der Leser ganz bestimmt nicht vorweggreifen und der Täter wird erst zum Schluss entdeckt.
Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen verschlungen.

"Stopp - passen Sie auf, wo Sie hintretten!", sagte der Fotograf.
Maura blickte auf den Steinboden zu ihren Füßen und sah Blut.

Seitenangabe für Zitat1: 
21

"Victor?"
Keine Antwort. 
Sie warf einen Blick ins Wohnzimmer und ging dann weiter den Flur entlang zur Küche. Die Kaffeetassen waren gespült und weggeräumt, sämtliche Spuren seines Besuchs beseitigt. Sie schaute in die Schlafzimmer und in ihr Arbeitszimmer - auch dort keine Spur von Victor.

Seitenangabe für Zitat2: 
145

"Jetzt weiß ich, warum Camille von zu Hause weggegangen ist", sagte sie. "Stell dir vor, du wächst in so einem Haus auf. Mit solchen Brüdern. Mit dieser Stiefmutter."

Seitenangabe für Zitat3: 
233
Verlag: 
RM Buch und Medien Vertrieb GmbH
Auflage: 
deutschsprachige Ausgabe
ISBN: 
978-3-442-36459-6

Kommentare

dass Sonja da schon vor einiger Zeit eine Buchpatenschaft geschrieben hat, somit habe ich meine eigene jetzt gelöscht und füge meinen Kommentar einfach hier an:
Mein zweites Buch von Tess Gerritsen, der hochgelobten Thrillerautorin, und auch diesmal bin ich nicht wirklich überzeugt.
Natürlich gibt es ein paar grausige Schilderungen von Mordopfern und Autopsien, aber irgendwie fehlt der Handlung die echte Spannung, die ich mir erwartet hätte. Ausserdem finde ich die beiden Hautpfiguren ziemlich ätzend.
 
SPOILERWARNUNG!!!
Maura, die ihrem Exmann, der sich in drei Jahren nicht ein Mal gemeldet hat, bei der erstbesten Gelegenheit schmachtend in die Arme sinkt, und Jane, die mit über 30 blöd genug war, von einem eigentlichen One-Night-Stand schwanger zu werden und den dann nach nur fünf Monaten auch noch heiratet... Allein der Satz "Nachdem Maura bekommen hatte, was ihr zustand, stieß sie einen leisen Triumphschrei aus"! Auf diesem Niveau spielen sich die Soft-Sex-Szenen ab - ich hab mich fast totgelacht.
 
ENDE DER SPOILERWARNUNG!
 
Auch das Hauptthema, von dem ich hier nicht allzuviel preisgeben möchte, finde ich ziemlich abgedroschen, auch wenn es brisant und durchaus aktuell ist. So nebenbei ist dann noch ein Fall von Kindesmissbrauch eingeflochten, das hätte wirklich nicht sein müssen, das war nur Effektheischerei.
Alles in allem ein mäßig spannender Thriller, der sich sicherlich gut liest, wenn man nicht allzuviele Ansprüche stellt.
Michael Hansonis macht seinen Job sehr gut und liest so, dass man ihm gerne zuhört.