The Girl with the Dragon Tattoo (Verblendung) (Audiobook)

The_Girl_with_the_Dragon_Tattoo.jpgWas geschah mit Harriet Vanger? Während eines Familientreffens spurlos verschwunden, bleibt ihr Schicksal jahrzehntelang ungeklärt. Bis der Journalist Mikael Blomkvist und die Ermittlerin Lisbeth Salander recherchieren. Was sie zutage fördern, lässt alle Beteiligten wünschen, sie hätten sich nie mit diesem Fall beschäftigt. An seinem 82. Geburtstag erhält der einflussreiche Industrielle Henrik Vanger per Post anonym ein Geschenk. Das Paket enthält eine gepresste Blüte hinter Glas, genau wie in den 43 Jahren zuvor. Vangers Lieblingsnichte Harriet hatte ihm 1958 zum ersten Mal dieses Geschenk gemacht, doch dann verschwand sie spurlos. Ihr Leichnam wurde nie gefunden. In einer letzten Anstrengung beschließt Vanger herauszufinden, was dem geliebten Mädchen tatsächlich zustieß. Er engagiert den Journalisten Mikael Blomkvist, der, getarnt als Biograf, bald auf erste Spuren stößt. Unterstützt wird er von der jungen Ermittlerin Lisbeth Salander, einem virtuosen Computergenie mit messerscharfem Verstand. Je tiefer Blomkvist und Salander in der Vangerschen Familiengeschichte graben, desto grauenvoller sind ihre Enthüllungen.

Meine Gedanken zum Buch: 

Der erste Teil der Trilogie (geplant waren ja zehn Bände, aber leider starb der Autor mit nur 50 Jahren) war für meinen Geschmack etwas zu langatmig, hatte zu viele Wiederholungen. Erst im letzten Drittel legt er anfangs etwas an Geschwindigkeit zu, nur um dann zum Schluss hin wieder dahinzuplätschern.
Sprachlich hat mir das Buch ganz gut gefallen. Die Figuren haben Kanten und Ecken (fast schon zu viele für meinen Geschmack), die Beschreibungen ergeben ein genaues Bild von der Umgebung, in der die Geschichte spielt. Und natürlich ist sie spannend genug, um einen am Ball zu halten, sonst hätte ich wohl kaum fast 20 Stunden Hörbuch durchgehalten.
Letztendlich war ich aber etwas enttäuscht, was wahrscheinlich daher kommt, dass um diese Reihe so ein Theater gemacht wurde. Unterm Strich finden wir hier einen Skandinavien-Krimi mehr, der nahtlos an die Tradition von Sjöwall & Wahlöö und Mankell anschließt, der das allseits so beliebte Thema Serienmord aufgreift und sich somit nur sehr bedingt von der breiten Masse abhebt.
Begeistert bin ich von Saul Reichlin! Der beste Sprecher, den ich je gehört hab! Da es auf Deutsch nur eine gekürzte Version gibt, hab ich zum englischen Hörbuch gegriffen und muss sagen: Volltreffer! Absolut empfehlenswert für alle, die etwas für ein gepflegtes britisches Englisch übrig haben.

Verlag: 
Whole Story Audio Books
Auflage: 
1. Auflage
ISBN: 
ISBN-13: 978-1407434575

Kommentare

...teilweise muss ich Dir recht geben, es ist langatmig. Trotzdem finde ich es auch eine sonderbare Art fesselnd. Ich hab schon schnellere Thriller gelesen (Kind 44), aber irgendwie schafft es der Autor, doch einen zu fesseln. Ganz anders als in anderen Büchern. Du hast recht, zu Beginn geht es so larifari dahin, aber irgendwie doch nicht, denn man bleibt dran und will mehr, darum kann man da Buch nicht weg legen. Die Wendung ist dann schon spektakulär, bis der Autor uns wieder ins "normale" Leben kommt. Allerdings mit dem Wahnsinn der Vertuschung...trotzdem hat er es geschafft, dass ich den 2. Teil auch lesen muss. Das Buch ist auf seine eigene Art fesselnd, nicht rasant, aber klug entwickelt, würde ich sagen.

Was soll ich da noch hinzufügen?????
Fest steht mal, dass Larsson den Leser ziemlich lange schmoren lässt, bis es so richtig los geht. Ich könnte mir vorstellen, dass da so mancher schon im Vorfeld aufgegeben hat.
Trotz dem teils ein bisschen schleppenden Aufbau, konnte aber auch ich das Buch nicht aus der Hand legen. Warum??? Der erwartet Nervenkitzel ist großteils eigentlich ausgeblieben, man könnte fast sagen: Für einen Thriller hat mir hier der nötige "Thrill" gefehlt ;-)... wie Germana in ihrem Kommentar schon erwähnt, eher ein skandinavischer Krimi..... Bis zur Hälfte des Buches (und das hat in der Taschenbuch Version immerhin 688 Seiten) passiert eigentlich nichts Nennenswerts.... und trotzdem gelingt es dem Autor, den Leser bei Laune und vorallem "am Lesen" zu halten...
Nachbetrachtet ein wirklich gut durchdachter Aufbau, Figuren mit Hand und Fuß und inhaltlich bei weitem nicht so reduziert, wie man es von Romanen in dieser Richtung oft kennt. Ein bisschen mehr Spannung wäre schön gewesen, nichts desto trotz steht Teil 2 dieser Serie schon ganz oben auf meiner Einkaufsliste, bin schon sehr gespannt wie das so weiter geht.....

Hab gestern den ersten Teil von Band 1 im TV gesehen und muss zugeben, ich bin ein bisschen enttäuscht.
Obwohl jeder Teil der Trilogie in 2 Filme aufgesplittet wurde, geht so Einiges verloren. Die Schauspieler find ich sehr gut gewählt, aber dir Handlung rast regelrecht dahin... ich hatte fast das Gefühl, durch den Film gehetzt zu werden....teils hab ich mich wirklich gefragt, ob jemand, der das Buch nicht gelesen hat, überhaupt mit der gesamten Handlung mitkommen kann.....
Spannung kam für mich auch nicht so richtig rüber.... aber es ist halt immer schwer.... liest man zuerst das Buch, kann man im Film in keinster Weise mehr überrascht werden.... hätte ich aber zuerst den Film gesehen und erst im Anschluss das Buch gelesen, wär mir dabei sicher recht schnell die Freude vergangen... vorallem bei dem Seitenumfang...
Ich lass mich mal überraschen, wìe´s weiter geht. Nächsten Sonntag auf ZDF ist es wieder so weit Smile

Hallo,
habe jetzt am Wochenende den ersten Teil gelesen. Musste zwar teilweise mittendrinnen aufhören und Pause machen - langatmige Szenen ... . Trotzdem fand ich das Buch gut, die Spannung hat gepasst, der Aufbau auch. Trotzdem stellt man sich die Frage ob es nicht möglich ist, das Buch zu komprimieren. Schade fand ich, dass die Auflösung des Rätsels doch ziemlich schnell geschah und dann kam erst die Geschichte über das Politikum. Ob man dies nicht paralell hätte schreiben können?

Hallo Marlene,
wie bitte... am Wochenende... mach keinen Scherz..... hast du den Turbo eingeschalten...???? Ich bin platt....... Wink
 
Ja, wie ich schon sagte, bei dieser Trilogie scheiden sich die Geister.....ich muss ja gestehen, nach all den Bewertungen auf Amazon (das waren ja teils richtige Lobeshymnen) hab ich mir mehr Spannung erwartet..... aber trotz einiger "Durststrecken"... man liest und liest und liest.... wie schafft Larsson das, noch dazu bei der Stärke??? Ich begreif`s bis jetzt nicht....
Ich  muss ja gestehen, dass ich so mitgerissen und vertieft in die ganzen Vorfälle und Ermittlungsfortschritte rund um Harriet Vanger war, das ich auf diese Wennerström Affaire schon ganz vergessen hatte.... nachdem das Geheimnis um Frl. Vanger gelüftet war, hat mich die dann auch im Grunde garnicht mehr soooo interessiert...
 
Was mir an Larsson gefällt, ist das er mit seinen "Thrillern" nicht in diese typische Gemetzel-Schiene abdriftet...... so zu sagen: Mitdenken ist erlaubt Wink
 
Nimmst du Teil 2 auch noch in Angriff??
 
lg Claudia

nehme heut Teil zwei in Angriff. Zum Lesen selbst: Bin beruflich ziemlich eingespannt und da nehme ich abends gerne ein Buch zur Hand anstelle des TV..
Prinzipiell lese ich immer alle Teile eines Bandes... Naja sollte ich vielleicht einmal überdenken weil oft Bücher dabei sind, die mich eigentlich nicht interessieren.
Bin schon gespannt auf Teil zwei ...

... das mit am Abend lesen statt fensehen mach ich auch gleich...... aber Teil 1 an einem Wochenende, ich bin noch immer platt... plätter.....am plättesten..... Wink
 
Ja, mit  den Serien ist das leider immer so eine Sache.... meistens beginnen sie stark und fangen dann aber oft schnell zu schwächeln an... und irgendwie hat man trotzdem immer den Drang Band für Band weiter zu lesen....

Ähem, Claudia, Du hast den ersten Teil aber schon fertiggelesen, oder? Von wegen "driftet nicht in diese typische Gemetzel-Schiene ab" und so...
Ich hatte das vorher auch schon gelesen und war dann total enttäuscht darüber, dass jetzt erst wieder "sowas" (ich will hier nicht spoilern) vorkommt, das man eh aus allen Ami-Thrillers kennt.

Smile sicher hab ich ihn fertiggelesen.... ich hab`s nur nich soooo schlimm empfunden, wie bei manchen anderen Romanen.... da geht`s ja von Anfang an nur so dahin und die Bücher haben oft nicht mal Hintergrund....
 
Aber das empfindet ja natürlich ein jeder anders.... und ein bissl gehört ja immer hin zu einem Thriller dazu, kommt halt immer drauf an wie man es verpackt.

Ich kann leider nicht anders, als hier auch noch meinen Senf dazuzugeben. Es ist zwar schon etwas her, seit ich die Millenium-Trilogie gelesen habe, aber trotzdem haben sich diese Bücher in mein Gedächtnis gebrannt. Ich zum Beispiel kann mich den von Claudia erwähnten Lobeshymnen anschließen, ich liebte diese Bücher, alle drei! Und finde es richtig schade, dass der Autor so früh verstorben ist. Hätte gerne mehr davon gehabt... Tja, es scheint Geschmäcker sind nirgendwo so verschieden wie bei Büchern. Wink

Na zum Glück sind sie verschieden! Stell Dir mal vor, wir würden alle die gleichen Bücher lesen und lieben! Da wär's ja total langweilig hier! Wink
 
Ich hab ja gelesen, dass die Erben noch immer streiten, aber dass angeblich genügend Material für einen vierten Band vorhanden sein soll und irgendjemand den fertigschreibt. DAS wird dann der Megahype, das weiß ich jetzt schon.

Na da hab ich ja Glück, wenn Senf hier gerne gelesen wird. Wink
Ich hab das mit dem 4. Teil auch schon gehört - bin irgendwie gemischter Gefühle, ob man sich da freuen sollte, dass eventuell noch einer kommt, oder ob das dann nicht nach hinten losgeht. Egal, falls er wirklich kommen sollte werde ich ihn auf jeden Fall ebenso verschlingen und danach sehen wir weiter, wie unser Urteil ausfällt.