The Girl Who Played With Fire (Verdammnis) (Audiobook)

The_Girl_Who_Played_With_Fire.jpgMikael Blomkvist recherchiert in einem besonders brisanten Fall von Mädchenhandel, die Hintermänner bekleiden höchste Regierungsämter. Als sein Informant tot aufgefunden wird, fällt der Verdacht auf Blomkvists Partnerin Lisbeth Salander. Eine mörderische Hetzjagd beginnt. Der neue große Roman des preisgekrönten Bestsellerautors Stieg Larsson.
Ein ehrgeiziger junger Journalist bietet Mikael Blomkvist für sein Magazin "Millennium" eine Story an, die skandalöser nicht sein könnte. Amts- und Würdenträger der schwedischen Gesellschaft vergehen sich an jungen russischen Frauen, die gewaltsam ins Land geschafft und zur Prostitution gezwungen werden. Als sich Lisbeth Salander in die Recherchen einschaltet, stößt sie auf ein besonders pikantes Detail: Nils Bjurman, ihr ehemaliger Betreuer, scheint in den Mädchenhandel involviert zu sein. Wenig später werden der Journalist und Nils Bjurman tot aufgefunden. Die Tatwaffe trägt Lisbeths Fingerabdrücke. Sie wird an den Pranger gestellt und flüchtet. Nur Mikael Blomkvist glaubt an ihre Unschuld und beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln. Seine Nachforschungen führen in Lisbeths Vergangenheit. Eine Vergangenheit, die ihn bald das Fürchten lehrt.

Meine Gedanken zum Buch: 

Der zweite Teil der Reihe beginnt zwar ganz spannend, wobei ich mir im Nachhinein gedacht habe, dass diese Geschichte in der Karibik wirklich völlig unnötig war und zur eigentlichen Handlung nicht mehr beigetragen hat, als vielleicht ein weiteres kleines Licht auf die Persönlichkeit der Lisbeth Salander zu werfen.

Wie schon im ersten Buch schleppt sich auch hier die Geschichte sehr langsam dahin. Endlose Einkaufstouren, Listen, Beschreibungen... Und so viel Product Placement, dass man sich fragt, ob Larsson dafür bezahlt bekommt, dass er quasi jeden Schweden auf einem Mac scheiben lässt.

Auch dieses Buch zeichnet sich durch eine wirklich gute Sprache aus - im Vergleich zu vielen Amerikanern, wohlgemerkt, denn die Skandinavien-Krimis sind großteils sprachlich recht vernünftig, finde ich - und durch eine sehr gründliche Charakterisierung seiner Figuren. Aber gerade das macht sie auch langatmig bis langweilig. Wenn man z.B. die Komplette Korrespondenz zwischen Blomkvist und Salander einmal zu lesen bekommt, wenn Mikael sie schreibt und ein zweites Mal, wenn Lisbeth sie liest, dann mag das wohl als Stilmittel durchgehen, trägt aber weder zur Handlung und schon garnicht zur Spannung bei.

In der zweiten Hälfte legt das Tempo dann ziemlich zu und mündet letztendlich in einem spannungsgeladenen Finale, das aber dermaßen an den Haaren herbeigezogen ist, dass man es fast bereut, so lange augehalten zu haben. Weniger wäre manches Mal einfach mehr...

Ich hab die ungekürzte englische Version gehört, gelesen von Saul Reichlin - phänomenal, wie dieser Mann lesen kann!

Verlag: 
Whole Story Audio Books
Auflage: 
1. Auflage
ISBN: 
ISBN-13: 978-1407440484

Kommentare

..... gerade auf Seite 154 und bis jetzt hat Larsson allein "IKEA" was weiß ich wie oft erwähnt...... hat der Mann Sponsorgelder dafür kassiert????? Wink
Das ist ja fast wie eine zweite Werbefläche.... :-o

Ich kenne auch keine andere Serie, in der das überhaupt vorkommt. Mich hat das auch total genervt. Wahrscheinlich soll es dazu dienen, einen gewissen Lebensstil rüberzubringen, wenn die steinreiche Lisbeth z.b. bei IKEA kauft, aber ich fand es total unnötig, jeden Produktnamen gleich etliche Male zu wiederholen, bei den Zigaretten macht er das ja auch. Der hat sicher Geld von denen bekommen, da wette ich!

Teil 2 und wieder schafft es Larsson, dass man einfach nicht los kommt...... er legt hier ein erhöhtes Tempo an den Tag, die Ereignisse überschlagen sich, in vielerlei Hinsicht schließt sich der Kreis und erstaunliche Verbindungen treten zu Tage.
 
Sehr gut durchdacht... ja, man muss zugeben, an manchen Stellen tatsächlich ein wenig unrealistisch (zB Salanders Überlebenskampf)... hat mich persönlich jetzt aber nicht soooo besonders gestört.
Der Leser kann sich in Teil 2 auf so manches gefasst machen und wenn auch hier wieder teils sehr weit ausgeholt wird.... es tut dem Lesevergnügen keinen Abbruch. Hat einen mal die Neugier gepackt, lässt sie einen auch hier nicht mehr hos...
 
Welche Frage für mich jetzt noch offen bleibt:
So vieles ist geschehen, so vieles wurde aufgeklärt.... was kann da im 3. Teil denn noch passieren??? .... als Taschenbauchausgabe immerhin 850 Seiten....