Shadowheart

Die Fäden des Schicksals laufen alle auf der Südmarksburg zusammen. Hier, wo einst die Götter Krieg gegen einander führten, treffen die großen Mächte der Welt zusammen.

In der Südmarksburg hat der verräterische Thronräuber Hendon Tolly, mittlerweile dem Wahnsinn näher als der Wirklichkeit, überrascht den Abzug des Qar-Heeres registriert und die Ankunft der riesigen Streitmacht des xixischen Autarchen. Während Sulepis seine Männer in Stellung bringt, um in die Tiefen unter der Südmarksburg einzudringen, kommt es dort derweilen zu ungewöhnlichen Allianzen.

Barrick Eddon, nun Träger der Feuerblume und damit der halben Erinnerungen des Qar-Volkes, und die Qar-Königin Saqri sind in aller Heimlichkeit zum Qar-Heer gestoßen und verhandeln nun mit den Funderlingen und dem tapferen Ferras Vansen um gemeinsam den größenwahnsinnigen Sulepis Einhalt zu gebieten.

Auch die verschlungenen Wege von Barricks Zwillingsschwester Briony führen heim nach Südmarksburg. An der Seite von Prinz Eneas von Syan will sie den Thron zurückerobern.

Hier, unter den Mauern ihrer Burg, wird sich nicht nur das Schicksal der Familie Eddon sondern auch das Schicksal der Welt entscheiden, denn der Herrscher von Xis will das Tor zu den Göttern aufstoßen und sich deren Macht zu eigen machen.

Meine Gedanken zum Buch: 

Es ist vollbracht!  All die vielen losen Enden sind verknüpft; alle Handlungsstränge sind zusammengefügt - das ist etwas, das ich an Tad Williams so bewundere.
 
Es waren zwar einige Ereignisse vorhersehbar, doch wiediese eintreten, ist doch überraschend.
 
Es gibt kein kitschiges Happy-End; nicht alle bekommen das, was sie sich wünschen, aber es gibt Hoffnung, dass die Überlebenden durch ihre eigene Kraft ihr Leben gestalten und zumindestens eine reale Chance auf ein bisschen Glück haben.
 
Ich war traurig, als die Geschichte zu Ende war.

Verlag: 
Little, Brown Book Group
Auflage: 
Trade Paperback. (November 2010)
ISBN: 
ISBN-13: 978-1-841-49922-2 / ISBN-10: 1-841-49922-6