Schöner Schein

Sch__ner_Schein.gifNichts als schöner Schein – das denken sich wohl die Leute, wenn sie »la Superliftata« in der Calle begegnen. Brunetti aber merkt, dass sich hinter den starren Zügen von Franca Marinello Geheimnisse verbergen. Nicht anders als hinter den feinen Fassaden von Venedig: Den Machenschaften der Müllmafia auf der Spur, entdeckt Brunetti die Kehrseite der Serenissima.

Meine Gedanken zum Buch: 

Nicht zu glauben - es ist bereits Brunetti`s 18. Fall - den Donna Leon uns hier presentiert.
Und ich kann nur sagen, der Commissario zeigt sich hier in einem ganze neuen Licht.
Nicht nur, dass neben Signoria Elettra einen neu Frau an Brunetti`s Seite erscheint, auch Brunetti selbst scheint verwegener und ungestümer als gewohnt. Eine ganz neue Seite an ihm, die mir sehr gut gefällt.
Wo wir sonst doch eher ruhige, gemächliche Ermittlungsmethoden gewohnt sind, schickt Donna Leon ihre Hauptfigur in diesem Roman auf waghalsige Nacht und Nebel Aktionen.... in einem gefährlichen Schusswechsel muss er sogar beinahe um sein Leben bangen....
Man könnte meinen, dass der Autorin mit dem 18. Fall schön langsam die Ideen ausgehen..... weit daneben, sehr flottes Erzähltempo, mehr Aktion als erwartet und ein Brunetti in Höchstform!!!!
Schade nur, das wir jetzt wieder ein ganzes Jahr warten müssen...... Sad
 

Sie stellte die Schüssel auf den Tisch, ging zum Herd und holte den Deckel. Die anderen warteten. "Mangia, Mangia", sagte sie und brachte den Käse

Seitenangabe für Zitat1: 
79
Verlag: 
Diogenes Verlag Zürich AG
Auflage: 
Erstauflage
ISBN: 
978 3 257 09745 3