Rosmarinträume

Seit Jahrhunderten ruhen zwei Liebende in einer Waldlichtung nahe Eichstätt. Noch im Tod hielten sie aneinander fest. Für Reporterin Anne
wird aus dem spektakulären Fund bald mehr als eine Geschichte für ihre Zeitung,denn fortan wird sie jede Nacht von Albträumen geplagt.
Sie sucht Hilfe bei einem Therapeuten, um der Ursache für ihre Träume auf den Grund zu gehen. Leider verlaufen die Therapiesitzungen nicht ganz so, wie erhofft, denn sobald Anne in Hypnose versetzt wird, erlebt sie eine unglückliche Liebesgeschichte nach der anderen.Stets spielt ein Mann mit hellblauen Augen und unendlich vielen Ideen für ein besseres Leben eine wichtige Rolle, stets endet die Liebe tragisch, und immer wieder riecht sie Rosmarin- nach alter Überlieferung das Kraut der Erinnerung. Doch die Alpträume lassen nicht nach, und Anne gibt auf. Zum nächsten Termin mit dem Therapeuten geht sie mit dem festen Vorsatz, alle weiteren Sitzungen abzusagen. Die Tür öffnet allerdings
nicht der Therapeut, sondern ein junger Mann mit hellen wasserblauen Augen. . .

Meine Gedanken zum Buch: 

Super unterhaltsam und wunderschön geschrieben.

Verlag: 
Piper Verlag
Erscheinungsjahr: 
2016
Auflage: 
leider keine Angaben
ISBN: 
978-3-492-30785-7