Ritter Rost und die Zauberfee

Ritter Rost befreit zufällig eine Zauberfee, die ihm zur Belohnung alle Wünsche erfüllen muss. Er wäre aber nicht der Ritter Rost, wenn er das nicht hemmungslos ausnutzen würde. Er wünscht sich immer größere und verrücktere Dinge, bis die arme Fee völlig überfordert ist. Denn immer nur mehr ist eben nicht gut...

Meine Gedanken zum Buch: 

Wiederum eine lustige Geschichte mit schmissigen Liedern. Mich fasziniert bei den Ritter Rost Büchern die Vielfalt an verschiedenen musikalischen Stilrichtungen. Zu jeder Stimmung gibt es das richtige Lied, was meine 11jährige Tochter auch bestätigt. Das Besondere an diesem Buch: Judith Holofernes von "Wir sind Helden" singt die Zauberfee, u. a. auch mein Lieblingslied "Dornröschen, Dornröschen".

Zitate: 

Abera Kadabera, Laber und Rhabarbera, alles sei aus reinem Gold - Ritter Rost hat's so gewollt.

Seite 12

"Diesmal sollte es aber etwas Gutes sein", sagte Löckchen, "etwas, das auch für einen anderen sinnvoll ist."
"Und dieser andere bin genau ich", stellte Koks fest. "Drum wünsche ich mir, dass du dir wünschst, dass im Burghof ein Schwimmbecken voll glühender Lava ist."

Seite 16
Verlag: 
Carlsen Verlag GmbH
Erscheinungsjahr: 
2012
Auflage: 
Erstauflage
ISBN: 
9783551270429