Nobiltà

Donna_Leon_Nobilita.jpgKlappentext :
Als bei der Renovierung eines Hauses am Fuß der Dolomiten die Leiche eines jungen Mannes gefunden wird, führt die Spur zum venezianischen Adelsgeschlecht der Lorenzonis.
Der Sohn der Familia wurde entführt und der Vater hätte liebend gern Lösegeld bezahlt. Doch die Entführer und ihre Geisel verschwanden spurlos.
Commissario Brunetti gräbt in seinem 7. Fall tiefer, als die Leiche lag, und dringt immer weiter hinter die Kulissen der Mächtigen und Einflußreichen vor. Nicht immer sind die Motive des Handels so edel wie das geblüt, aus dem man stammt.

Meine Gedanken zum Buch: 

Also ich habe zunächst die Filme gesehen  und wie kann ein Film schlecht sein, der als Hintergrund die großartigen Kanäle und Palazzi Venedigs hat ?
Bei den Bücher war ich am Anfang mißtrauisch kann jemand (noch dazu eine Amerikanerin) die Atmosphäre von Venedig einfangen und wiedergeben ?
 ABER  Donna Leon kann es ! Zugegeben wer noch nie in Venedig war, der kann sich manchen Szenen wohl nicht vollständig vorstellen, aber trotzdem die Bücher sind schlicht lesenswert !
Rotbart

Ein wahres Lesevergnügen, Donna Leon beweist in Nobiltà einmal mehr, daß sie es versteht den Leser bei der Stange zu halten.
Norddeutscher Rundfunk, Hannover

Nobiltà beweist erneut, daß Donna Leon literarisch von venedig Besitz ergriffen hat. Der Roman zeigt sie auf dem Höhepunkt ihres Könnens.
The Independence on Sunday, London

La npbiltà ha dipinta - nogli occhi  l'onesta
Don Giovanni
(Dem Adel steht die Ehrenhaftigkeit auf die Stirn geschrieben
Zitat auf dem Vorblatt

Verlag: 
Diogenes Zürich
Auflage: 
Taschenbuch
ISBN: 
3-257-23260-8

Kommentare

Endlich, lange habe ich warten müssen.... um so mehr freut es mich, hier endlich einen Brunetti- und anscheinend auch einen Venedig-Fan begrüßen zu dürfen ROFL
 
Habe erst vor zwei Wochen dieser wunderbaren Stadt einen Besuch abgestattet und den besonderen Charme auf mich wirken lassen.
Wie ich schon mehrmals erwähnt haben, es ist nicht der Spannungfaktor, der diese Bücher (für mich) so lesenwert macht, sondern vielmehr die Kombination des Schauplatzes gepaart mit Donna Leon´s Schreibstil.
Ich hoffe, die Autorin findet noch viele unterschiedliche Kulissen um ihren Commissario noch lange durch die Gassen Venedig`s streifen zu lassen!!!