Mythgarthr Bd 1: Der Ritter

Zauberschwerter, Drachen, Riesen, Questen, Liebe, Ehre und Edelmut – all die vertrauten Elemente der Fantasy werden in diesem Meisterwerk zu neuem Leben erweckt.

Auf einem Waldspaziergang verliert der junge Art die Orientierung – und findet sich unvermittelt in Mythgarthr wieder, einer phantastischen Welt voller Wunder und Gefahren. Von einer weisen alten Frau wird ihm eine heldenhafte Zukunft geweissagt, und alsbald stiehlt ihm eine wunderschöne Fee sein Herz. Ihr zuliebe begibt er sich auf eine Reise, das geborstene Schwert Lut und den riesenhaften sprechenden Wolfshund Gylf an seiner Seite.

Auf seinen Abenteuern erfährt Art, daß Mythgarthr nur eine von sieben Welten ist, die über magische Tore miteinander verbunden sind. Diese Welten liegen nicht nur weit voneinander entfernt, in manchen vergeht auch die Zeit schneller als in anderen. Der Kampf mit einem Drachen kann ein Jahr dauern und ein Ausflug in die Tiefen des Meeres sogar drei, während andernorts kaum eine Nacht verstreicht. Nichts ist, was es zu sein scheint: Tiere sprechen, und Feinde werden zu Freunden.

Mit seiner zweibändigen Mythgarthr-Saga straft Gene Wolfe all diejenigen Lügen, die von der epischen Fantasy in der Tradition Tolkiens keine kraftvollen und originellen Werke mehr erwarten.

»Die meisten Fantasyautoren bemühen sich redlich, ein Zauberreich zu erschaffen. Gene Wolfe dagegen weiß tatsächlich, wie man dorthin gelangt.«
Tad Williams

Meine Gedanken zum Buch: 

Ein herrlicher Fantasyroman, der nicht so brutal ist wie "der Herr der Ringe" aber trotzdem Kämpfe und Schlachten liefert. Es geht aber mehr um Zauberei und Fantasie und um das Durchsetzungsvermögen von Menschen.

Verlag: 
Klett-Cotta
Auflage: 
1. Auflage
ISBN: 
3.608-93775-7