Himmlische Wunder

Himmlische_Wunder.jpgVianne lebt mit ihren Töchtern in Paris, wo sie eine kleine Chocolaterie betreibt. Mit ihren Schokoladenkreationen verzaubert sie die Menschen. Dann tritt eine mächtige Gegenspielerin in ihr Leben, und Vianne gerät in große Gefahr. Joanne Harris knüpft mit diesem Roman nahtlos an den weltweiten Erfolg von Chocolat an.
Am Montmartre, im Herzen des alten Paris, führt eine junge Witwe mit ihren Töchtern eine kleine Chocolaterie. Sie nennt sich Yanne, doch ihr wahrer Name ist Vianne Roucher. Vianne ist auf der Flucht vor den Behörden, die damit drohen, ihr die Kinder wegzunehmen. Verzweifelt unterdrückt sie ihre wundersamen Kräfte - Zaubersprüche sind verboten, die Tarotkarten weggepackt. Da taucht eines Tages die schöne Zozie de l'Alba auf. Die Magierin reißt die Leben anderer an sich, um sich darin auszubreiten. Sie erschleicht sich die Freundschaft von Viannes Töchtern, drängt sich in die Chocolaterie und verdreht selbst Viannes Freund den Kopf. Vianne sieht sich aus ihrem eigenen Leben ausgeschlossen, unfähig, sich zu wehren. Am liebsten würde sie weglaufen. Oder soll sie doch noch einmal auf ihre magischen Fähigkeiten zurückgreifen?

Meine Gedanken zum Buch: 

Die Fortsetzung von "Chocolat" war natürlich ein Muss für mich, und ich wurde nicht enttäsucht.
Vianne, die auf ihren Zauber verzichtet, das normale Leben sucht, und dabei Gefahr läuft, alles zu verlieren, nur um "normal" zu erscheinen. Und letztendlich doch der Sieg ihres Zaubers über die Menschen in ihrer Umgebung - eine spannende Geschichte mit farbenfrohen Figuren und einem wunderschönen Happy End.
Also vorher "Chocolat" lesen, und wenn's gefallen hat, dann auch noch gleich alle anderen Romane von Joanne Harris - ich hab noch jeden schön gefunden.

Verlag: 
List
Auflage: 
1. Auflage
ISBN: 
ISBN-13: 978-3471795620

Kommentare

Das Buch hört sich zauberhaft an, vielleicht sollte ich es damit versuchen - da hab ich dann wenigstens keinen Film dazu im Kopf Smile

Wobei man natürlich durch die grandiosen Chocolat-Darsteller ein sehr klares Bild von Vianne, Anouk und Roux hat, aber das stört ja nicht.

Das Buch hört sich zauberhaft an, vielleicht sollte ich es damit versuchen - da hab ich dann wenigstens keinen Film dazu im Kopf Smile