Harry Potter und der Orden des Phönix

Es sind Sommerferien und wieder einmal sitzt Harry bei den unsäglichen Dursleys im Ligusterweg fest. Doch diesmal treibt ihn größere Unruhe denn je - warum schreiben seine Freunde Ron und Hermine nur so rätselhafte Briefe? Und vor allem: Warum erfährt er nichts über die dunklen Mächte, die inzwischen neu entstanden sind? Noch ahnt er nicht, was der geheimnisvolle Orden des Phönix gegen Voldemort ausrichten kann... Als Harrys fünftes Schuljahr in Hogwarts beginnt, werden seine Sorgen nur noch größer. Und dann schlägt der Dunkle Lord wieder zu. Harry muss seine Freunde um sich scharen, sonst gibt es kein Entrinnen.

Meine Gedanken zum Buch: 

Nachdem ich den Film "Harry Potter und der Orden des Phönix" gesehen habe, hab ich angefangen alle zu lesen.

Der bisher heißeste Tag des Sommers neigte sich dem Ende zu und eine schläfrige Stille lag über den großen wuchtigen Häusers des Ligusterwegs.

Seitenangabe für Zitat1: 
7
Verlag: 
Carlsen
Auflage: 
Erstauflage
ISBN: 
3-551-55555-9

Kommentare

Weil sie wirklich gut sind!!!
Soviel Fantasie hat nicht jedes Buch!!!
Wenn man den ersten Teil gelesen hat muss man einfach die anderen auch lesen... (So wars zumindest bei mir...)
glg

Ich hab auch nicht verstanden was dieser ganze Hype um die Potterbücher soll bevor ich den ersten Teil in die Finger gekriegt hab. Als ich dann den zu lesen begonnen hab, konnte ich nicht mehr aufhören. Zum Glück konnte ich die ersten 4 Teile fast in einem durchlesen, sonst wäre mir das Warten zwischendurch zu lange gewesen.
Ich finde einfach toll, dass sich JK Rowling eine so durchdachte Welt "zusammenfantasieren" konnte.

Andreas
------------------------------------------------------
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

-- Andreas --

Ich hab etliche Leute getroffen, die gemeint haben, sie würden das Buch schon deshalb nicht lesen, weil dieser Hype entstanden ist, was ich persönlich blöd finde. Ich hab ihnen immer gesagt, dass dieser nicht umsonst entstanden ist, sonder weil auch die Qualität stimmt, aber wenn jemand so einen Justamentstandpunkt vertritt, kriegt man den natürlich nur schwer weg davon. Naja, ist eh nicht unser Problem, wir hatten ja das Vergnügen (ich allerdings nur 4 Bände lang, aber der Rest liegt daheim und wird auch noch drankommen)!

Ich hab schon alle gelesen. Das war wirklich wie eine Krankheit! Kaum hatte ich eines fertig gelesen, musste ich schon das nächste haben... Ich finde es könnte unendlich viele Potter-Bücher geben!
glg

dass es die nicht gibt, weil DAS wär auch für Dich als echten Fan irgendwann zu viel. Meine Erfahrung sagt mir, dass diese endlosen Serien immer schlechter werden, immer langweiliger. Da gibt es z.B. eine Reihe Katzenkrimis von Lilian Jackson Braun (die Titel beginnen immer mit "Die Katze, die..."), von denen hab ich schon sicher 25 gelesen, aber die letzten 10 waren eigentlich nur mehr ein Abklatsch der ersten 15.
 
Also seien wir froh, dass wir die tolle Potter-Bücher haben und freuen wir uns, wenn vielleicht wieder was ganz Neues kommt!

Ein weiterer Grund des Erfolges der Harry-Potter-Bücher liegt meiner Ansicht nach darin, dass Harry im Grunde ein Anti-Held ist, dass er aber aus sich herauswächst und aus allen Widrigkeiten als Sieger hervorgeht.
Doch nun zu diesem Buch:
Harry hat mir in diesem Band leid getan: Seine Freunde Ron und Hermine waren in Kontakt, wussten Bescheid was gerade passiert, nur er musste bei Onkel und Tante ausharren und bekam von allem nichts mit. Harry war anfangs richtig ausgeschlossen vom Geschehen.
 

Naha, ich da einer anderen Meinung. Ich habe die Potter - Bücher nicht fertig gelesen und auch die Filme interessieren mich einfach überhaupt nicht ...