Endstation Venedig

Zwei Fälle beschäftigen ein Diebstahl von wertvollen Bildern eines "bedeutenden" Geschäftsmannes und die Leiche eines jungen Mannes in einem Kanal von Venedig.
Dieser Mann war allerdings ein amerikanische Soldat der US Garnison Vicenza, kurz darauf begeht seine Freundin eine US-Militärärztin angeblich Selbstmord.

Der Vize-Questore Patta, legt den Mord und angeblichen Selbstmord schnell ab, weil nicht Venedig betreffend und insistiert auf der Lösung besser Hilfe für den wichtigen Italiener Sign Viscardi.

Brunetti bleibt aber hartnäckig an den Fall der zwei Leichen dran und findet in einem Carabiniere-Offizier aus Vincenza, die Hilfe die er braucht !

Es handelt sich um einen handfesten Umweltskandal indem US-Militär, die Mafia und ital. Geschäftsleute verwickelt sind. Mit Hilfe seiner Kontakte und der seines Schwiegervaters dem Conte wird es Schluß eine Lösung geben, die aber hier nicht verraten werden soll.

Der Bilderraub bei Sign Viscardi erweist sich als Versicherungsbetrug, aber auch das Ende ist eher unerwartet und endet nicht vor Gericht.

Meine Gedanken zum Buch: 

Ein typischer Donna Leon mit einer Prise von allem ; dem Familienvater Brunetti, Leichen und Gangstern, Mafia, italienisch Politik, US Behörden, Bestechung und Betrug, eingelegt in italienische AURA.

Alles altbekannt ABER sehr gut verpackt und wirklich spannend !

Schlicht lesenswert

Verlag: 
Diogenes Verlag
Auflage: 
1. Ausgabe
ISBN: 
3-257-22936-4